Fragen zu Facebook – welchen Stellenwert hat dieses soziale Netzwerk für mich?

Alex hat auf seinem Blog Infopool für Webmaster und Blogger bereits vor einiger Zeit eine Blogparade zum Social Network Facebook gestartet, die ich mir auf meine ToDo-Liste gesetzt habe.

Glücklicherweise hat er eine großzügige Teilnahmefrist eingeräumt und ich möchte nun endlich seine Fragen beantworten.

 

1. Bist du bei Facebook angemeldet? Falls ja, verlinke doch mal deine/n Account/s

Ich habe in meinem Dokumentenordner gekramt und tatsächlich noch mein Registrierungsdatum gefunden: seit dem 14.12.2009 besitze ich einen Facebook-Account.

2. Besitzt du eine Fanpage?

Ja, ich besitze zwei Fanpages:

3. Seit wann bist du in Facebook und wie viele Fans hast du inzwischen?

Die Fanpage Sylvis Blog existiert seit dem 13.07.2010 und ihr sind mittlerweile 32 Fans beigetreten.

Die am 31.07.2010 gegründete Fanpage Sylvis bunte Seite kann 13 Fans verzeichnen.

4. Pi x Daumen abgeschätzt, wie oft/wie viele Stunden täglich/wöchentlich/monatlich facebookst du? Kann man dabei eine Regelmäßigkeit feststellen?

Ich blogge nicht regelmäßig und dementsprechend fallen auch die Veröffentlichungen auf meinen Fanseiten aus. Etwas häufiger – mal mehrmals täglich, aber auch mal 1-2 Tag(e) gar nichts – poste ich in meinem privaten Account.

5. Für welche Zwecke setzt du Facebook ein (Freunde treffen, Blogartikel promoten, Kontakte knüpfen, einfach dabei sein oder eben deine Meinung)?

Meinen privaten Account setze ich auch hauptsächlich ein, um Ereignisse aus meinem Alltag zu posten und  Fotos hochzuladen. Hin und wieder teile ich Musik von Jamendo, die mir gefällt. Mich interessiert, was meine Freunde bzw. Kontakte gerade beschäftigt und kommentiere auch deren Einträge.

Anwendungen wie Farmville, Country Life, Café World & Co. habe ich deaktiviert, weil sie mich eher nerven. Facebook bedeutet für mich, sich auszutauschen, zu informieren und auch mal ein „Schwätzchen“ per Kommentierung zu halten.

Es ist eine tolle Plattform, um Blogbeiträge zu publizieren und ggf. neue Leser zu gewinnen. Das Schöne dabei ist, dass User sich einen ersten Eindruck über den jeweiligen Beitrag verschaffen können.

Facebook bietet zudem noch die Möglichkeit, Diskussionen auf den Fanseiten zu führen. Ich hatte insbesondere dieses Feature für Sylvis bunte Seite ins Auge gefasst, falls z. B. Fragen zu Rebussen bestehen sollten oder ggf. um Lösungstipps zu geben.

6. Analysierst du deine Facebook-Aktivitäten bzw. deinen Facebook-Account? Dabei kann man dies entweder mit Facebook-Insights oder Google Analytics tracken.

Ich gebe zu, dass ich erst vor ein paar Tagen angefangen habe, mir die Statistiken näher anzuschauen. Allerdings sind dort noch nicht sehr viele Aktivitäten verzeichnet und ich halte diese auch nicht akribisch nach.

7. Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft von Facebook aus?

Ich denke, dass Facebook noch lange nicht ausgereizt ist, immer populärer wird und demnächst nicht mehr wegzudenken ist – auch wenn ich mich lange Zeit dagegen gewehrt hatte. Allerdings ist dieses für mich noch mehr ein Grund, vorsichtig zu bleiben und künftig verstärkt darauf zu achten, welche Links ich anklicke oder Anwendungen genehmige, da ich vermute, dass diese Plattform viel Potenzial für Viren, Spam und Hoax bietet.

8. Verwendest du externe Facebook-Apps (iPad, iPhone), Fanpage-Box auf der Webseite, einen externen Client zum Facebooken wie etwa TweetDeck etc. ?

Wie man rechts in der Sidebar erkennen kann, ist auch auf meinem Blog eine (mittlerweile valide) Fanbox eingebunden. Außerdem habe ich den „Teilen“-Button von Crazygirl im Einsatz und einen validen „gefällt-mir“-Button erstellt. Wer Interesse an diesem Button hat, kann sich das Script aus diesem Beitrag kopieren und in seiner Seite einbauen.

Ich veröffentliche Beiträge von meinem Notebook mangels iPad oder –Phone am liebsten direkt auf der Webseite von Facebook, setze aber auch die Software TweetDeck ein – vor allem, um mich über die neuesten Beiträge meiner favorisierten Kontakte auf dem Laufenden zu halten.

9. Drückst du auf “Gefällt mir”-Buttons in Facebook und/oder auf Blogs bzw. Webseiten? Welche Haltung hast du dazu?

Mit einem Klick auf den „gefällt-mir“-Button spreche ich ein Lob an den Autor aus. Ich empfinde es einfach als nette Geste meinerseits und ist ja letztendlich auch nur durch einen dezenten Link auf der Facebook-Seite zu erkennen.

Das ist für mich auch der Unterschied zum  „Teilen“-Button. Durch ihn möchte ich auch meine Freunde über einen interessanten Beitrag informieren und entsprechend sichtbar erscheint dieser dann auch auf meiner Pinnwand.

10. Kannst du bzgl. Facebook traffic-bezogene Aussagen machen? Bringt dieses Netzwerk einem Webmaster überhaupt etwas?

Ja, viele Besucher finden insbesondere durch das „Teilen“ den Weg auf mein Blog. Das ist tageweise sehr unterschiedlich, fiel mir aber letztens erst wieder in der Refererliste extrem auf. Hat jemand einen meiner Beiträge geteilt, kann ich durchaus einen stärkeren Besucherstrom verzeichnen.

Wie die Gewichtung jeweils bei dem Feedreader, der Google-Suche, Twitter oder Facebook liegt, kann ich nicht in Zahlen benennen und ist tageweise auch sehr unterschiedlich. Kontinuierliche Besucher sind diejenigen, die den Feed abonniert oder Suchbegriffe bei Google eingegeben haben. Während Twitter- bzw. Facebook-Leser eher stoßweise den Weg auf meine Seite finden.

11. Was hältst du von dem Datenschutz auf Facebook? Muss Facebook dringend reagieren, um eines Tages den Rückgang der Nutzerschaft zu vermeiden? Deine eigenen Äusserungen zu diesem Anliegen!?

Ich denke, da wird viel aufgebauscht. Letztendlich liegt es an jedem selber, wie er seine Privatsphäre schützt. Ich kann nicht einerseits über Facebooks Datenschutz schimpfen und auf der anderen Seite Privatfotos von mir posten und jedem zur freien Ansicht zur Verfügung stellen. Auf jeden Fall kann ich bisher nichts Negatives berichten.

Auch wenn ich mich anfangs ein wenig gewehrt habe Facebook beizutreten, mittlerweile habe ich die umfangreichen Möglichkeiten dieses sozialen Netzwerkes wirklich schätzen gelernt.

Weiterempfehlen

22 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Hallo,
    also ich kann dem NICHTS abgewinnen und habe auch keinen Account und auch nicht vor, mir einen anzulegen.
    Aus dem Freundeskreis habe ich gehört, dass die Sache mit den Daten keineswegs aufgebauscht wird und plötzlich wurden eMails von FB wahllos an Leute aus dem Adressbuch verschickt, ohne dass die Account- Besitzer dies veranlaßt haben…

    Ich meine, ich brauche das nicht, lasse mich aber gerne eines besseren belehren…

    LG,
    Ralf

    • Hej Ralf,

      ich kann Deine Einstellung schon nachvollziehen. Ich hatte sogar erst einen Account und habe ihn dann wieder gelöscht bzw. den musste man wohl damals irgendwie im Sande verlaufen lassen, damit er irgendwann endgültig deaktiviert wurde.

      Und die Sache mit den E-Mails ist natürlich nicht in Ordnung. Ich stand Facebook anfangs auch sehr kritisch gegenüber, was auch an den vielen negativen Medienberichten lag.
      Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich dort kaum irgendwelche Links anklicke und sämtliche Zusatzanwendungen ignoriere bzw. blockiere und somit bisher keine konkreten schlechten Erfahrungen mit Datenschutzverletzungen feststellen konnte.

      Außerdem möchte ich Dich gar nicht eines Besseren belehren smilie Wenn Du darauf verzichten kannst und möchtest, finde ich das total in Ordnung.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Da wird es wohl immer geteilte Meinungen geben. Ich bin zwar kein übergroßer Fan aber ich finde es nett alte Bekannte oder Schulkollegen so wieder zu finden.

    • Hallo Inga,

      das stimmt, die Meinungen sind da sehr unterschiedlich. Ich denke auch, dass jeder andere Interessen verfolgst. Du möchtest dort alte Bekannte oder Schulkollegen finden, andere verwenden dafür vielleicht WKW. In meinem direkten Bekanntenkreis wird Facebook oftmals sogar geächtet smilie
      Also ich muss bei Facebook auch nicht aller Welt verkünden, wer meine Eltern und mein Bruder sind und gebe auch sonst nur sehr wenige persönliche Daten dort preis.

      Gruß Sylvi

  • Wenn man FB als Blogger aktiv nutzt ist Facebook mit ein Grund dafür das die Kommentare im eigenen Blog zurückgehen. Das sehe ich selber an 3 Projekten und andere Blogger schreiben ähnliches.

    Wie ich in Zukunft mit FB umgehen werde weiss ich noch nicht, twitter mag ich gerne nebenbei aber FB ist aufwendiger und unübersichtlich.

    Gruß
    Thom

    • Hej Thom,

      ich hatte erst Deine Bemerkung, dass die Kommentare zurückgehen, missverstanden smilie Könnte natürlich sein, dass manche lieber auf den „gefällt-mir“-Button klicken, als ein wenig Zeit für einen Kommentar zu investieren.
      Trotzdem halte ich Facebook für Blogger sinnvoll und ich denke, dass von dort Besucher auf meine Seite kommen, die ich ohne FB gar nicht erreicht hätte. Irgendwie hat das ja auch mit dem sprichwörtlichen Herdentrieb zu tun – viele besitzen dort eine Fanseite, die will ich natürlich auch haben.
      Ich halte FB ebenfalls für sehr unübersichtlich…es bietet andererseits auch mehr Möglichkeiten als z. B. Twitter.

      Ich wäre aber auch nicht so traurig, falls es irgendwann mal nicht mehr existieren würde. Wer weiß, was dann kommt smilie
      Ich bin zwar sehr offen für Innovationen, renne aber nicht unbedingt jedem Trend hinterher.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • MAn kommt ja nicht wirklich drum herum sich da anzumelden und es ist ja auch ganz nett mit alten Freunden zu plaudern oder sich schnell was für den Abend auszumachen, im großen und ganzen finde ich es okay, die sich immer beschweren das es zu stark in die Privatspäre geht müssen doch auch nicht immer alles Preisgeben, bei manchen wundert mich das nicht, wenn alle zehn minuten ein neuer Status mit der aktuellen Beschäftigung drinnen steht,….

  • Ich muss sagen das ich Fb echt gerne nutze, ich werde doch nicht gezwungen irgendetwas über mich Preiszugeben wenn ich nicht will, also verstehe ich nicht warum sich so viele darüber beschweren ich kann doch selbst selbst einstellen wer was von mir sehen darf, deshalb sehe ich kein großes Problem darin!

  • KAnn den Mädels da nur Recht geben, es entscheidet doch jeder selbst was er preisgeben will und was nicht, die ganze Geschichte um die Datenschutzprobleme kann ich nicht so recht einschätzen, angeblich wurde da ja schon was getan, obs stimmt weiß ich jetzt nicht.

  • Hallo Daniela, Christiane und Sandro,

    also ich merke schon, wir sind alle der gleichen Meinung, nämlich dass es zu einem großen Teil jeder selbst in der Hand hat, wie viel Persönliches über ihn bei Facebook zu finden ist.

    @Daniela, mich wundert es auch sehr oft, wenn manche Facebookler ständig neue Anwendungen zulassen oder an sämtlichen Spielen teilnehmen. Ich bin gerade bei diesen Dingen supervorsichtig.

    @Christiane, ich werde es auch vorerst weiterhin nutzen, aber eben im Rahmen. Z. B. werde ich etwas zurückhaltend bleiben, was das Hochladen von Fotos betrifft, vorwiegend werde ich es wohl bei Tier- und Landschaftsfotos belassen smilie

    @Sandro ja die Sache mit dem Datenschutz…ich habe bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Aber wie Ralf in seinem Kommentar schildert, scheinen wohl doch noch einige Lücken zu bestehen, wenn E-Mails automatisch verschickt werden, ohne dass es der Absender veranlasst hat.

    Mich hat die Berichterstattung über die Datenschutzverletzungen oft verunsichert und hoffe, dass Facebook es nun in den Griff bekommen hat. Daher lese ich gerne Levs Blog, der ständig über Neuigkeiten oder Gefahren bei Facebook informiert.

    Lieben Gruß
    Sylvi

  • Ich habe bisher auch noch keine negativen Erfahrungen damit gemacht, man muss aber sagen das ich da schon sehr genau auf meine Privaten Einstellungen geachtet habe und auch dafauf welche Anwendungen man zulässt oder nicht, da auch bei Fb immer mehr Spam und Abzocke Fallen im Umlauf sind!

  • Ich sehe es mit Facebook ähnlich wie viele hier.

    Natürlich gibts bei solch einem gigantischen Netzwerk – 500 Millionen Nutzer hat ja nicht jede Webseite – hier und da Ungereimtheiten.

    Aber wenn ich keine, bzw. wenig Infos über mich einstelle, und dann vielleicht / oder anderweitig irgendwelche Fotos – die dann vielleicht auch noch komprimittierend sein können – einstelle, darf ich mich über den Datenschutz bei FB nicht aufregen.

    Und über mehr Informationen als Vater Staat von uns hat, dürfte selbst Facebook nicht verfügen.

    • Hallo Marcus,

      da magst Du recht haben, wer so viele Fans vereint, der hat wahrscheinlich auch immer viele Gegner smilie Bin ganz Deiner Meinung, verkehrt ist es aber nicht, wenn hin und wieder jemand ein „Auge drauf wirft“ und nach dem Rechten schaut.
      Bezeichnend fand ich auch mal die Aussage irgendeines Kommentators auf einem anderen Blog zu einem ähnlichen Thema, die in die Richtung ging: „Einerseits gegen Volkszählungen und Erhebungen von Personendaten wettern, andererseits eine Payback-Karte beim Einkaufen verwenden oder bei Social Media-Diensten sein Innerstes nach Außen kehren.“ Schon manchmal etwas schizophren, gell?

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    Also ich denke auch, so wie du das in Punkt 7 angedeutet hast, dass Facebook noch lange nicht ausgereift ist und man sieht auch, wo Facebook in den Alltag bereits eindringt und welche anderen Webseiten es langsam verdrängt.

    Die nächsten Generationen werden Facebook als ein Teil des normalen Alltags annehmen. – Heute tauschen die Jugendlichen und Teenies ja schon eher ihre Facebook-Accounts aus als Handynummern.

    LG Daniel

    • Hej Daniel,

      ja, während meinereiner sich erst mal mit dieser Materie vertraut machen musste, wachsen die Teenies mittlerweile damit auf smilie Ich hoffe nur, dass auch weiterhin Blogger nachwachsen und das World Wide Web künftig nicht nur noch aus Kurztexten und Momentaufnahmen besteht.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    gibt es nach fast 4 Jahren neue Erkenntnisse? Stimmst Du noch immer mit allen aufgeführten Punkten überein, gibt es hier auch ein Update und ein Fazit ? Ich bin gespannt …

    Gruß Ingo

    • Hallo ingo,

      also grundsätzlich hat sich bis heute meine Einstellung zu Facebook nicht wesentlich geändert. Gut die Fanzahl ist ein wenig gestiegen, die Fanbox ist aus der Sidebar verschwunden und die Fanseite der „bunten Seite“ liegt schon eine Weile brach.
      Statistiken interessieren mich eher weniger.

      Ich kommuniziere immer noch gerne über Facebook – wobei der Freundeskreis in meinem privaten Account recht klein gehalten ist und bleiben wird.
      Auf der Fanseite von „Sylvis Blog“ verlinke ich mittlerweile nicht nur die neuesten Beiträge, sondern werfe auch hin und wieder kurze Bemerkungen ein.
      Mittlerweile besitze ich ein Smartphone und habe die Facebook-App installiert, nutze ich aber nicht oft und eher für den privaten Account.
      Den letzten Absatz würde ich auch heute noch genauso unterschreiben. smilie

      Gruß Sylvi

  • Hi Sylvi,

    ich lese immer wieder, wie viele Leute von FB abspringen – ständig gibt es neue Trends. Bis vor vier Jahren war es noch FB, vor zwei Jahren G+ und heute ist wieder ein anderer Dienst äußerst wichtig.
    Irgendwann werden die Webseiten vor Plug-In und den zugehörigen Datenschutzbestimmungen platzen. Die eigentliche Information wird auf der Strecke bleiben weil die Pflege der vielen sozialen Netzwerke zu viel Zeit in Anspruch nimmt.

    In der Zukunft steht es geschrieben:
    ~schmunzeln~ „… Es kommt der Tag, da triffst du deine Eltern in einem deiner sozialen Netzwerke. In einer Freundschaftsanfrage fragen sie dich, ob sie deinen Blog pflegen dürften – sie hätten als Rentner zwar auch nicht genügend Zeit, aber zu zweit würden sie das schon meistern …“ ~schmunzeln~

    Gruß Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Du hast 15 Minuten Zeit, um Deinen Kommentar nachträglich zu korrigieren.

Copyright © Sylvis Blog  •   Impressum   •    Datenschutzerklärung