Frischer Anstrich für meinen Kommentarbereich

Den ursprünglichen Kommentarbereich meines Themes Smoky fand ich ziemlich fade und unzweckmäßig. Einer meiner ersten Aktionen war das Übersetzen sämtlicher englischen Begriffe ins Deutsche und die Formatierung des Kommentar-Datums. Als nächstes habe ich die Schrift ins Auge gefasst, die mir viel zu klein und unscheinbar erschien.

Was ich außerdem sehr vermisste, war eine Verlinkung zu den jeweiligen Kommentaren, da ich hin und wieder in meinen Beiträgen auf Kommentare meiner Blogs verweise. Was auf meinem Blog bei WordPress.com bereits ein selbstverständliches Feature ist, musste ich hier auf meinen gehosteten Blog erst einmal einrichten. Aber dabei sollte es nicht bleiben.

Ich möchte in diesem Beitrag die Veränderungen meines Kommentarbereiches beschreiben und versuchen, die entsprechenden Einstellungen zu dokumentieren.

Kommentar-Verlinkung

Hier mal ein Beispiel für die direkte Verlinkung zu einem Kommentar – ich habe dafür den Kommentar von Pauli in meinem Beitrag „Mein neues Handy und wie ich dazu kam“ ausgewählt. Wäre diese Kommentarverlinkung nicht eingerichtet, könnte ich nur auf den Beitrag verlinken und der Leser müsste erst einmal mühselig herunterscrollen, um nach dem Kommentar zu suchen.

Wie bereits oben angedeutet, wird diese Einstellung hauptsächlich in der comments.php vorgenommen. Ich musste diese allerdings bei meinem Theme in der functions.php einrichten. Hier mein Code:

Relevant ist hierbei der Code:

Nummerierung der Kommentare

Verlinkung und Nummerierung der KommentareDas war die größte Herausforderung für mich, weil ich sämtliche Anleitungen, die ich im Internet fand, nicht ohne Weiteres umsetzen konnte. Die meisten Beschreibungen bezogen sich grundsätzlich auf Einstellungen in der comments.php. In meinem Theme sind aber die relevanten Kommentarkonfigurationen in der functions.php umgesetzt.

Eine große Hilfe dabei war der Beitrag Nummerierung von Kommentaren ohne list-style im Forum von WordPress Deutschland. Dieser Beitrag war deswegen so interessant für mich, weil ich ebenfalls ohne list-style auskommen wollte. Zwar wurde auch hier die Programmierung in der comments.php beschrieben, aber diese half mir soweit, dass ich sie in der functions.php einsetzen konnte. Hierbei musste ich eine Zeile in der functions.php suchen, die in etwas so aussah:

Umgesetzt habe ich es dann wie folgt:

Relevant ist hierbei der Code:

Der nächste wichtige Schritt ist den Wert der Nummerierung auch noch dorthin zu übertragen, wo er angezeigt werden soll. Ich habe ihn bei den Metadaten eingefügt. Die meisten werden diesen wohl in ihrer comments.php einsetzen, ich musste den Eintrag wiederum in der functions.php vornehmen:

Relevant ist hier der Code:

Nachdem ich mit dieser Codierung nun endlich auch eine Nummerierung erreichen konnte, durfte ich mich endlich dem Styling widmen. Als Beispiel habe ich folgendes CSS verwendet:

 

Laut Aussage des Mitgliedes vom WordPress-Forum funktioniert die Nummerierung nicht mit verschachtelten Kommentaren, da die Einstellung nur auf Kommentare der obersten Ebene wirkt.

 

Edit:

Diese Aussage trifft für meinen Blog nicht zu. Auch verschachtelte Kommentare werden durchnummeriert.

Ich hatte zwar zwischendurch auch das Plugin Greg’s Threaded Comment Numbering installiert, dieses verursachte allerdings etliche valide Fehler.


Editierfunktion für Kommentatoren

Editieren durch Kommentare möglichDen Umweg über die functions.php musste ich bereits bei den Einstellungen und Ergänzungen der Editierfunktionen des Plugins Edit Comments XT wählen. Eine gute Beschreibung bietet hierfür der Plugin-Entwickler Michael Wöhrer auf seiner Webseite.

Wie mir ein Besucher mitteilte, funktionierte die Editierfunktion auf meinem Blog zwischenzeitlich nicht. Auch hierbei stellte sich heraus, dass es an der Verschachtelung der Kommentare lag.

Hervorhebung des Autor-Kommentars

Hervorheben des Autor-KommentaresAm Anfang benutzte ich noch das Plugin Simple Autor Highlighter, um meine Kommentare optisch hervorzuheben. Im Grunde ist es gar nicht schwierig, dieses auch ohne Plugin umzusetzen und zwar durch einen einfachen Eingriff im Css, wie im nachfolgenden Beispiel deutlich wird:

 

Kommentar-Moderation

KommentarmoderationLast but not least habe ich mich der von mir sehr stiefmütterlich behandelten Kommentar-Moderation zugewendet. Anlass dazu war Luigis Beitrag „Wo ist nun mein Kommentar“, in dem er beschreibt, dass er auf einigen Blogs den Hinweis vermisst, dass Kommentare noch freigeschaltet werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden.

Ich war davon ausgegangen, dass dieses durch mein Theme automatisch geschieht. Aber dabei hatte ich mich getäuscht. Eigene Testkommentare zeigten mir, dass auch auf meinem Blog kein Hinweis darüber erscheint, was mit einem Kommentar geschieht und so folgte ich Luigis Aufruf und habe einen Moderationshinweis eingerichtet.

Diesmal konnte ich diese sogar in der comments.php einrichten smilie.

>> Vielen Dank für Deine Meinung.
Dein Kommentar befindet sich noch in der Warteschleifeund wird so schnell wie möglich moderiert. <<

Das CSS habe ich schlicht gestaltet:

Auf die Kommentar-Abo-Funktion gehe ich nicht weiter ein. Hierfür verwende ich das Plugin Gurken Subscribe to Comments.

Fürs Erste bin ich mit der Gestaltung des Kommentarbereiches auf meinem Blog zufrieden. Interessant finde ich allerdings auch die Möglichkeit, den letzten veröffentlichten Beitrag des Kommentators anzeigen zu lassen. Faceport hat dafür das Plugin Comment Luv installiert. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Beitrag angezeigt wird, der zum Zeitpunkt vor dem eingestellten Kommentar veröffentlicht wurde. Vielleicht ist es aber auch möglich, durch eine Art Feed-Funktion die aktuellste Titel-Überschrift zu übertragen.

Mich würde interessieren, ob und welche zusätzlichen Features ihr ins Auge gefasst habt. Ich finde, gerade die Kommentarfunktion bedarf einiger Pflege. Wie seht ihr das?


23 Kommentare

  • Na da hast Du Dich ja reichlich ins Zeug gelegt hier. Sind ja doch recht umfangreiche Änderungen. Auch ich hab bei mir den Kommentarbereich ein wenig gepimpt. So gebe ich meinen „Kommentatoren“ die Möglichkeit auch gleich ihren Twitternamen und den Link zu ihrem Facebookprofil da zu lassen. Diese werden dann mit kleinen Icons unter dem Gravatar angezeigt.

    Prinzipiell sind die Möglichkeiten den Kommentarbereich zu erweitern und aufzuhübschen nur durch die eigenen Phantasie begrenzt, schwer ist es auch nicht wirklich. Man muss nur erst einmal hinter die Logik des Ganzen steigen smilie

  • Die Kommentare sind mit das wichtigste für den Blog. Ohne sie fehlt leben. Viele Kommentatoren kommen oder gehen wegen der Kommentarfunktion. Das eindeutschen eines Blogs ist eine mühsame aber wichtige Aufgabe ich finde es nervig überall diese englischen Begriffe zu haben. Inzwischen habe ich aber fast jeden Bereich gefunden wo sich das englische versteckt.

  • Mensch, da hast du dir aber Arbeit gemacht – Respekt! Dein Kommentarbereich sieht nun richtig gut aus.

  • Hej Peter,

    ja, das stimmt. Ich hatte extra noch mal die Original-functions und comments.php auf meinen Testblog hochgeladen, um den Unterschied demonstrieren zu können. Aber ich finde, es hat sich gelohnt. Einerseits möchte ich meinen Besuchern das Kommentieren „versüßen“, andererseits profitiere ich ja auch selber von einem Blog der mir augenscheinlich gefällt.
    Die Möglichkeit den Twitternamen zu hinterlassen finde ich auch klasse…ich wusste doch, dass ich noch nicht fertig bin smilie
    Mit der Logik hast Du recht. Ich bin wirklich kein php-Experte. Ich bastel mir die Codes auch nur so zurecht, wie weit ich es selber nachvollziehen kann. Den „gefällt-mir“-Button habe ich einfach durch Vergleichen der verschiedenen Scripte von Facebook-Teilen und Twitter und Ausprobieren zurechtgewerkelt und war ganz stolz, als es klappte – Testblog sei Dank smilie

    Hallo Michael,

    da bin ich ganz Deiner Meinung und ich wundere mich manchmal, wie wenig diese schöne Möglichkeit des Meinungsaustausches auf einigen Blogs gepflegt wird.
    Stimmt, ich war auch nach einiger Zeit überrascht, wo sich immer noch der ein oder andere englische Begriff versteckt hält. Und ich befürchte, da wird wohl auch noch etwas zu finden sein smilie

    Hej Luigi,

    es war zwar Arbeit, aber eine die mir sehr viel Spaß macht. Wenn ich meinen Testblog allerdings nicht hätte, wäre diese Seite wohl öfters nicht erreichbar gewesen, weil ich mal wieder die functions.php versemmelt habe.
    Vielen Dank für Dein Kompliment smilie
    Mal schaun, was ich noch so veränderungswürdig finde. Du kennst das ja auch – es gibt ständig etwas zu tun smilie Aber es gehört für mich genauso dazu wie das Bloggen. Ich finde das Ausprobieren von Scripten und Verändern des Erscheinungsbildes durch CSS total spannend.

    Lieben Gruß
    Sylvi

  • Mir gefällt das auf jeden Fall super!
    Der große Name links und die Zahl rechts sehen richtig schick aus – und vor allem übersichtlich!
    Eine Sache die ich auch mal unbedingt angehen muss, ist die eigenen (Admin-) Kommentare farblich abzusetzen!

    PS: Das ist ein Edit-Test zum Schluß… smilie

    • Hej Marc,

      hach…*Öl läuft gerade runter* smilie Da freue ich mich jetzt total, dass es Dir auch so gut gefällt.
      Ich finde das wirklich nicht verkehrt mit der Admin-Hervorhebung. Ich war erst ein wenig skeptisch, weil ich mich eigentlich nicht gerne ins Rampenlicht stelle. Andererseits musste ich schon mal auf anderen – mir nicht ganz so vertrauten Blogs – genauer hinschauen, wo dort der Admin geantwortet hat.

      Scheint funktioniert zu haben, sonst hättest Du es ja gesagt, gell? smilie

      Schönen Gruß
      Sylvi

  • Gefällt mir auch richtig gut, dein neuer Kommentarbereich smilie

    „Fertig“ ist man mit einem Blog sowieso nie. Genau in dem Moment, in dem man denkt, jetzt wäre alles perfekt, kommt eine neue WordPress-Version und dann darf man wieder von vorne anfangen smilie

    • Danke schön Cujo smilie
      Da hast Du vollkommen recht -wenn man selber meint, jetzt ist erst einmal Grund drin, kommt ein Update. Und komisch, ich habe nie das Gefühl, dass alles perfekt ist.
      So ein shadow-effekt wäre auch noch ganz schön…vielleicht nur bei der Nummerierung?….*selber auf die Finger hau*
      Ich muss mich schon manchmal ein wenig ausbremsen…schlimm! smilie

  • nein… heute schreibe ich mal keinen Kommentar… ist ja eh schon alles gesagt!
    Sieht gut aus… hast Dir viel Arbeit gemacht… Kommentare sind das Salz in der Suppe… usw., usf. … smilie

    • Hallo Pauli,

      glaub ja nicht, dass das jetzt eine Antwort von mir zu Deinem Nicht-Kommentar ist. Aber ich bedanke mich trotzdem recht herzlich für das positive Feedback smilie

      LG Sylvi

  • WOW! Richtig gut geworden. Mir gefällt besonders gut die Nummerierung der Kommentare. Wie hast du das so hinbekommen?
    Gruß Frank

    • Hallo Frank,

      vielen Dank für das tolle Kompliment smilie Ja, da war schon etwas Geduld und Spucke erforderlich und eine Wochenendaufgabe für mich, ich mache so etwas auch nicht alle Tage. Aber ich hoffe, ich konnte es einigermaßen verständlich dokumentieren, falls Du es auch hingekriegt hast, würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
      Ich hatte Gott sei Dank eine Sicherung der functions.php, die ich einmal benötigte, weil die Seite zwischendurch mal nicht funktionierte smilie
      Außerdem habe ich noch meinen Testblog, auf dem ich so etwas immer erst anteste, bevor mein Blog hier lahm liegt.

      Lieben Gruß
      Sylvi

    • Hallo liebe Erdbeere,

      ui, danke schön. Leider nicht, ich muss dafür immer meinen Feierabend „opfern“ smilie Aber es macht mir ja Spaß und ich probiere gerne aus. Derzeit baue ich das Template für meine Rebus-Seite um. Also nicht wundern, wenn ich gerade mal nicht so in der Blogosphäre präsent bin.

      Superlieben-Sonnen-Wochenend-Gruß
      Sylvi

  • Das mit der Nummerierung der Kommentare ist super-spitze!

    Ich habe es heute den ganzen Tag lang mit „Greg’s Threaded Comment Numbering“ versucht.
    Bin aber kläglich gescheitert, da ich trotz Anleitung nicht genau weiß, was und wo ich etwas bei der comments-php oder functions.php eintragen muss.

    Deine Nummerierung ist super, aber bei dem Greg, werden die Antworten auf Kommentare durchnummeriert, so das man sieht, zu welchen Hauptkommentare die Unterkommentare gehören.

    Das hat mir sehr gut gefallen, was hier im Blog leider nicht funktioniert.

    Auf jeden Fall habe ich jetzt gar keine Nummerierung, weil ich Deine Variante, wie auch Gregs Variante nicht hinbekomme… smilie

    Viele Grüße
    D-S

    • Hallo,

      tut mir leid, dass es bei Dir nicht funktioniert. Und eine manuelle Lösung, so wie es in Gregs Plugin möglich ist, habe ich auch nicht finden können.

      In meinem Theme war die Nummerierung auch etwas komplizierter und daher musste ich diese ohne list-style umsetzen, da der Kommentarbereich im meinem Theme nur durch div-Container umschlossen ist. Und ich hatte einfach keine Lust, ihn komplett umzubauen.

      Ich weiß jetzt nicht wie Dein Theme aufgebaut ist, aber falls Deine comments.php per list-style strukturiert ist, hilft Dir ja vielleicht diese … zugegebenermaßen nicht mehr sehr aktuelle Lösung weiter.

      Gruß Sylvi

      • Hallo Sylvi,

        nachdem ich gestern die ganze Nacht getüftelte habe, ging es irgendwann auf einmal.
        Ich habe Dutzende von Webseiten durchgelesen und jeden erdenklichen Code in die php-Dateien eingeben.
        Quasi „Try and Error“ für 5 Stunden oder mehr.

        Die Nummerierung ist nicht perfekt, bei 10 Tiefengliederungen kann es so aussehen: 1.2.1.1.1.2.1.1.2.1. aber ok, das stört mich jetzt weniger.

        Bin froh das es durch ist – und jetzt muss ich nur noch meinen heutigen Artikel fertig schreiben…

        Viele Grüße
        D-S

        • Hej D-Sammler,

          na dann ist ja immerhin ein Anfang gemacht. Praktisch ist für solche Testaktionen immer ein Testblog. Ohne diesen hätte ich diesen Blog hier schon einige Male versemmelt. Manchmal muss man für Problemlösungen ganz schön tief im Internet graben, zig Mal testen oder auch selber tüfteln. Das würde ich mich aber nicht unbedingt hier im Hauptblog trauen.smilie
          Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die restlichen Fehler auch noch in den Griff bekommst.

          Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi,
    wollte gestern die Autor Kommentar-Hervorhebung nach Deiner Anleitung machen, was auch grundsätzlich klappte. Problem? ist, dass bei verschachtelten Kommentaren Kommentierer (Nicht-Autoren) plötzlich auch farblich markiert sind, wenn ich als Autor darauf zurück kommentiere. Falls Du einen schlauen Tipp hast, wäre das traumhaft. Ich finde das nämlich eine gute Sache. Hab bei Einsatz eines Plugins übrigens diesen Effekt auch. Wäre schade, da ich auf Verschachtelung nicht so gerne verzichten würde.
    Herzlichen Gruß Hans

    • Hallo Hans,

      ich habe bei Dir sämtliche Kommentare zu Deinen Beiträgen angschaut. Also bei mir erscheint Dein Name grau unterlegt, die anderen Kommentatoren-Namen haben einen weißen Hintergrund.

      Könnte es sein, dass Du es aufgrund des Cache nicht siehst? Mir ist aufgefallen, dass ich schon einmal meine Kommentare – obwohl bereits darauf geantwortet wurde – auf Deiner Seite nicht sofort sehen kann.

      Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi, nein hat nichts mit dem Cache zu tun, sondern damit, dass ich es wieder raus genommen habe, weil ich das nicht optimal fand in den verschachtelten. smilie

Copyright © Sylvis Blog • 2016. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung