Nachträgliches Editieren von Kommentaren – auf meinem Blog nun möglich

Vielleicht geht es dem einen oder anderen ja genauso: da stößt man auf einen Beitrag und möchte spontan seine Meinung mitteilen. Also Kommentar geschrieben, probegelesen und abgeschickt. Und dann? Auweia, ich habe mich verschrieben.

Ich weiß ja nicht wie oft es Euch so ergeht, aber häufig stelle ich im Nachhinein doch noch einen kleinen Rechtschreibfehler oder falsche Interpunktion fest.

Am liebsten würde ich dann den Blogbetreiber bitten, den kleinen Fehler zu beseitigen, aber das verkneife ich mir letztendlich, weil ich mir denke, dass das dann doch zu weit führen würde.

Einerseits möchte man mit einem Kommentar  nicht nur seine eigene Meinung zu dem veröffentlichten Thema darlegen, man repräsentiert durch ihn nicht nur die eigene Person, sondern ist Kurier seiner Webseite, wenn man diese auch noch verlinkt hat. Naja, Augen zu und durch, vielleicht merkt es der eine oder andere ja gar nicht, aber ein ungutes Gefühl bleibt doch.

Daher habe ich nun für meine Kommentatoren die Möglichkeit eingerichtet, ihren Kommentar innerhalb von 10 Minuten nachträglich zu editieren.

Die Wahl des Plugins

Ich habe bereits einige Aussagen gelesen, in denen diese Funktion für überflüssig gehalten wird. Aber in meinem näheren Umfeld habe ich mitbekommen, dass sich Leute oft darüber geärgert haben, dass einmal ein Kommentar abgesendet, dieser nicht mehr geändert werden konnte. Außerdem möchte ich meinen Besuchern einen gewissen Komfort bieten und daher habe ich neben dem Plugin Hyper Cache nun auch Editable Comments installiert.

Ich hatte dieses Plugin bereits vor Kurzem auf meinem Testblog installiert, aber da öffnete sich zwar das Editierfenster, aber der Text wurde nicht angezeigt und hatte es erst einmal über Bord werfen müssen.

Ursprünglich war wohl Ajax Edit Comments das Non-Plus-Ultra für diese Funktion. Leider wird dieses nach Recherche im Internet in der kostenlosen Version nicht mehr gepflegt und wie man auf dem Blog „hombertho“ (Link entfernt, da Blog nicht mehr existiert) nachlesen kann, muss man nun einiges berappen, um dieses Plugin nutzen zu können.

Bei einem erneuten Besuch auf meinem Testblog wurde mir angezeigt, dass ein Update von Editable Comments vorhanden sei und nachdem ich das durchgeführt hatte, funktioniert es einwandfrei.

Was mir an Editable Comments gefällt

Einstellungen Editable CommentsSchön ist die frei einstellbare Dauer der Editierfunktion. Außerdem hat man die Wahl, ob man zu der Editierfunktion auch das Löschen des Kommentares anbieten möchte.

Diese habe ich allerdings nicht zugeschaltet, warum auch? Ich habe es mir auch schon einmal anders überlegt, aber das geschah, bevor ich den Beitrag abgeschickt hatte und hatte den Vorgang dann eben abgebrochen.

zusätzlicher Eintrag in der comments.php des ThemesDann habe ich in der Datei comments.php meines Themes noch eine Änderung vorgenommen, da ich unter den Kommentaren den Link „Modify“ für ziemlich nichtssagend halte.

Es würde mich aber schon interessieren, wie ihr darüber denkt. Habt ihr euch nicht auch schon oft darüber geärgert, dass ihr einen Kommentar nachträglich nicht mehr ändern konntet?

Edit 04.03.2011

Mittlerweile verwende ich das Plugin Edit Comments XT.

Edit 30.11.2013

Derzeit verwende ich das sehr schlanke Plugin Simple Comment Editing.


15 Kommentare

  • Hey Sylvi,
    finde ich sehr gut! Ich gehöre auch zu denen, die feststellen mussten, dass man fehlerfrei schreibt (bin ich fest von überzeugt!) und just in dem Moment, wo der Kommentar abgeschickt wird, schleicht sich von ganz alleine ein Buchstabnedreher oder ähnliches rein. smilie
    GLG Pauli
    (…Text überflieg… ja, fehlerfrei….“Senden“ klicke…)

  • Vielen Dank für die Erwähnung, auch wenn humbertho ein Zirkus ist mit dem ich eigentlich nichts am Hut habe smilie
    Editable Comments ist wirklich eine Sehr gute Alternative. Ich habe es bis jetzt noch nicht eingebaut, weil die Leute nicht wirklich was vermisst haben bzw es noch keine richtigen Beschwerden gab, dass man Kommentare nicht nachträglich bearbeiten konnte.

    • Hallo Thomas,

      oh sorry, dicker Fehler. Siehst Du, so ist das mit dem Probelesen smilie Ich habe den Namen des Blogs natürlich sofort in meinem Beitrag korrigiert.

  • So ein Plugin hatte ich bei mir auch mal eingebaut, dann hatte sich aber nach einigen Stunden eine Userin beschwert, weil es die Zeilen abgeschnitten hat, wenn man den IE benutzt. Deshalb hatte ich es dann wieder installiert.

    Aber wenn dein Plugin einwandfrei funktioniert, werde ich mir das auch mal angucken und wahrscheinlich bei mir einbauen smilie

    P. S. Ich habe es gerade mal getestet. Dieses hier scheint auch mit dem IE einwandfrei zu funktionieren smilie

  • Mit Edit-Dingsbums habe ich auch das Ajax-Edit abgelöst, erfolgreich.
    Schön schlank, das gefällt.
    Beim Ajax wusste man zum Schluss vor lauter Buttons & Co nicht mehr wohin man klicken soll…

    • @Pauli
      Hm, ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, die Zeit für Dich individuell hochzuschrauben smilie
      @Cujo
      Ich muss gestehen. ich habe es im IE gar nicht angetestet *schäm* Danke dass Du das für mich mit erledigt hast.
      @ Marc
      ja, die Funktionsbeschreibung von Ajax Edit Comments habe ich mir auf diversen Seiten angeschaut und ich fand die vielen Einstellungen schon beeindruckend. Wenn mich nicht alles täuscht, wurde auf einer Seite nach Abgabe eines Kommentars sogar ein Countdown angezeigt. Nettes Feature und hätte mir schon irgendwie gefallen smilie

  • So, nachdem es bei dir 2 Wochen funktioniert hat und du das Plugin nicht entfernt hast, denke ich mal, dass es einwandfrei funktioniert. Deshalb habe ich es bei mir jetzt auch eingebaut smilie

    • Na super Cujo. Ich musste diese Funktion bei Dir auch schon gleich in Anspruch nehmen smilie Ich empfinde das schon als Service für meine Besucher und wünschte mir, dass auch andere Blogs diesen zur Verfügung stellen würden.

  • […] Kennt ihr das auch? Ihr habt auf einem Blog einen Kommentar geschrieben, der von Tippfehlern nur so wimmelt. Leider fällt euch das erst nach dem Abschicken auf. Wenn der Blogger das Plugin Editable Comments verwendet, könnt ihr euren Kommentar eine bestimmte Zeit (z. B. 10 Minuten) nach dem Versenden noch überarbeiten und etwas ergänzen oder gemachte Fehler korrigieren. Bei Sylvi findet ihr noch einen ausführlichen Artikel zu diesem Plugin -> Nachträgliches Editieren von Kommentaren – auf meinem Blog nun möglich. […]

  • Ha, bin ich froh, dass deine WP Tipps hoffentlich weiterhin bestehen bleiben, auch wenn du deine Interessen anderweitig ausgebaut hast smilie Die sind nämlich – immernoch – Gold wert smilie

    • Danke Dir. smilie Du wirst es kaum glauben, aber hin und wieder lese ich sogar selber noch einmal in meinen Beiträgen nach, wie ich etwas umgesetzt habe, damit ich nicht ständig gedanklich das Prozedere neu durchexerzieren muss. smilie

Copyright © Sylvis Blog • 2016. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung