Ältere Beiträge ohne Plugin mit Infobox kennzeichnen

Dokumentation
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

So inspirierend kann Social Media sein. Ich lese einen Tweet mit der Nachfrage, ob es ein Plugin oder Snippet gibt, um ältere bzw. veraltete Beiträge mit einem Hinweis zu versehen und erinnere mich, dass ich diesen ebenfalls schon längst in meinem Blog einbauen wollte. Nun wurde die Infobox endlich umgesetzt.

Diesen Tipp habe ich mir genauer angeschaut:

 

 

Warum überhaupt ein Hinweis?

So gut es geht versuche ich, Dokumentationen über Umsetzungen von Funktionen hier im Blog auf dem Laufenden zu halten – sei es per Edit mit den neuesten Erkenntnissen oder auch durch Pingbacks ausgehend von neueren Beiträgen.

Aber nach etlichen WordPress- bzw. Plugin-Updates ist es mir nicht immer möglich, jedes veröffentlichte Code-Snippet bis ins Detail im Nachhinein zu überprüfen und die Richtigkeit meiner Dokumentationen zu garantieren. Daher finde ich einen Hinweis darüber, dass ein Artikel nicht mehr unbedingt dem neuesten Stand entspricht, äußerst sinnvoll.

Danke Wolfgang für diese Inspiration und dass Du mich mal wieder an meine imaginäre To-Do-Liste erinnert hast. smilie

Weil ich natürlich immer gerne den Einsatz von Code-Snippets hier im Blog dokumentiere, möchte ich kurz beschreiben, wie ich nun einen Hinweis über ältere Beiträge umgesetzt habe.

Die Funktion

Entweder fügt ihr folgenden Code in die functions.php eures Themes ein und passt die Zeit an:

function is_old_post($post_id=null){
   $days = 15;
   global $wp_query;
   if(is_single() || is_page()) {
      if(!$post_id) {
         $post_id = $wp_query->post->ID;
      }
      $current_date = time();
      $offset = $days *60*60*24;
      $post_id = get_post($post_id);
      $post_date = mysql2date('U',$post_id->post_date);
      $cunning_math = $post_date + $offset;
      $test = $current_date - $cunning_math;
      if($test > 0){
         $return = true;
      }else{
         $return = false;
      }
   }else{
      $return = false;
   }
   return $return;
}

Oder ihr könnt als Verwender des Plugins Toolbox (wie ich) ein Modul anlegen. Fünfzehn Tage fand ich ein wenig kurz. Daher habe ich die Dauer auf zwei Jahre geändert. So sieht nun mein Toolbox-Modul aus:

post->ID;
      }
      $current_date = time();
      $offset = $days *60*60*24;
      $post_id = get_post($post_id);
      $post_date = mysql2date('U',$post_id->post_date);
      $cunning_math = $post_date + $offset;
      $test = $current_date - $cunning_math;
      if($test > 0){
         $return = true;
      }else{
         $return = false;
      }
   }else{
      $return = false;
   }
   return $return;
}

Einfügen eines Codes für die Darstellung in Beiträgen

Um die Darstellung entsprechend in den Beiträgen umzusetzen, habe ich folgenden Code in die single.php meines Themes hinzugefügt:

<?php if(is_old_post()){ ?>
<div class="oldpost"><h3>Hinweis</h3>
Dieser Artikel wurde vor <strong>mehr als 2 Jahren</strong> veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.</div>
<?php } ?>

 

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Den Text könnt ihr natürlich beliebig ändern. smilie

Hinweisanzeige über ältere Beiträge

Wo bei Euch genau der Code erscheinen soll, müsst ihr einfach ausprobieren. Ich habe ihn zwischen Überschrift und der Autor, Kategorie hinzugefügt:

CSS-Gestaltung

Das Aussehen der Infobox in Form einer Sprechblase habe in der style.css meines Themes umgesetzt. Wie ihr an dem vorangegangenen Code erkennen könnt, habe ich diesen in einem div-Container („oldpost“) eingeschlossen. Als Beispiel sind hier meine CSS-Attribute:

.oldpost{border-radius: 6px;-moz-border-radius: 6px;-webkit-border-radius: 6px;font-size:0.98em;font-family:Verdana,Geneva,Arial,sans-serif;color:#3D3D3D;line-height:1.25em;background-color:#E8E8E8;margin:25px 0 30px;padding:15px 10px;-webkit-hyphens:auto;-o-hyphens:auto;-ms-hyphens:auto;-moz-hyphens:auto;hyphens:auto;}
.oldpost:before{content:"";position: absolute;width:0;height:0;border-top: 22px solid #E8E8E8;border-left: 12px solid transparent;border-right: 16px solid transparent;margin:83px 0 0 278px}
.oldpost h3{font-size:21px;color:#565454;font-family:Tahoma,Helvetica,Geneva,sans-serif;font-weight:400;margin:2px 0px 16px 1px}

Neben solch einem Hinweis halte ich eine zusätzliche Datumsangabe der Veröffentlichung für äußerst wichtig. Ich bin immer übervorsichtig bei Code-Dokumentationen, aus denen nicht hervorgeht, wie lang die Veröffentlichung des jeweiligen Beitrages zurückliegt. Ich persönlich weise zwar meist darauf hin, dass vor jeder Änderung eine FTP-Sicherung oder/und ein Datenbank-Dump erstellt werden sollte. Aber manchmal setzte ich das auch als Selbstverständlichkeit voraus.

Ich kenne das ja auch: Im Eifer des Gefechts und Probierwahns vergisst man dieses schon einmal allzu gerne. smilie Daher hoffe ich, dass dieser Hinweis ein bisschen zur Vorsichtigkeit mahnt. Schließlich möchte ich nicht, dass ihr Euren Blog zerschießt, weil ich eventuell einen veralteten Code publiziere, den ihr vertrauensvoll umsetzt.

Edit 22.02.2015

Ich habe mich von der Anzeige wieder getrennt, da ich meine, jeder Besucher kann anhand des Veröffentlichtungsdatums erkennen, wann ein Beitrag erschienen ist und selber entscheiden, ob er Dokumentationen umsetzen möchte.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

13 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Zwei Jahre bei der Verwendung von Codes?

    Bei der Aktualisierungsfrequenz z. B. von WordPress würde ich das halbieren.

    Zumal ja php an sich selbst auch entwickelt wird und neuere Versionen bisher bekannte Funktionen ausschließen bzw. anpassen.

    Und wer seinen Lesern genau mitteilen will, wie alt der Post ist – mehr als 2 Jahre ist ja eine mehr oder minder schwammige Aussage ;) – kann sich ja meine Lösung ansehen

    • Hallo Marcus,

      Ich habe überlegt und mich bei der Wahl der Zeitspanne letztendlich an WordPress.org orientiert, wo eine Infomeldung erscheint, wenn ein Plugin zwei Jahre lang nicht gepflegt wurde.
      Hinzu kommt, dass ich schon seit langem sehr oft auch ältere Codes ausprobiere und bisher habe ich persönlich noch kein Desaster erlebt – außer ich habe selber einen Bock geschossen, weil ich versehentlich ein Zeichen vergessen habe. smilie

      Es soll ja nur ein Hinweis sein, schließlich habe ich lange Zeit die Ansicht vertreten, dass mit Blick auf das Veröffentlichungsdatum jeder selber entscheiden muss, ob er Codes aus älteren Beiträgen ausprobieren möchte.

      mehr als 2 Jahre ist ja eine mehr oder minder schwammige Aussage

      Findest Du? Ich meine, dass ich meiner Leserschaft durchaus zutrauen kann, den Zeitraum selber zu überschlagen, zumal der Hinweis ja direkt über dem Veröffentlichungsdatum erscheint. smilie

      Danke, für den Hinweis auf Deinen Beitrag. Ist ja nicht verkehrt, auch andere Lösungsansätze genauer anzuschauen.

      Gruß Sylvi

  • Hi Sylvi,
    ich finde die Idee mit einem Hinweis, dass es sich um einen älteren Artikel handelt, gut.
    Es ist mir selber schon öfter passiert, dass ich über eine Suchmaschine auf einem Blog gelandet bin und erst beim Lesen der Kommentare gemerkt habe, dass der Artikel schon recht alt und der Inhalt nicht mehr wirklich aktuell ist.
    Den von dir genutzen Code verwende ich auch, allerdings dient er mir dafür, Werbung ausschließlich in älteren Artikel (>30 Tage) anzuzeigen.

    • Hallöchen Tim,

      ich empfinde es immer als Zumutung, wenn ich aufgrund eines fehlenden Veröffentlichungsdatums erst anhand der Kommentare herausfinden muss, wie alt ein Artikel ist – falls es überhaupt eine Kommentarfunktion gibt. Meist verlasse ich solche Blogs wieder. Ich finde man ist es einfach seinen Lesern schuldig – insbesondere bei Funktionsbeschreibungen – sie über die Aktualität eines Beitrages aufzuklären. Dazu gehört schlicht und ergreifend das Veröffentlichkeitsdatum.

      Ach, das ist ja interessant. Dann gibt es womöglich viele weitere Verwendungsmöglicheiten für diesen Code. Ich habe eben noch Deinen Beitrag „Die Sache mit der Werbung“ gelesen. Ich glaube ich starte mal einen Versuch, ohne Adblockplus eine Weile durch das Internet zu surfen. Mal schau’n, ob ich auf dieses Addon verzichten kann. smilie

      Gruß Sylvi

    • Hallo Viktor,

      danke für Deine ehrliche Meinung und eigentlich sehe ich das ähnlich wie Du. Zumal in meinem Blog das Datum gut sichtbar über dem Beitrag angzeigt wird.
      Ich überlege auch noch, ob ich diesen Eintrag beibehalte. Es würde mich mal interessieren, ob eventuell ein Blogger schon erlebt hat, dass er darauf angesprochen wurde, dass sein Code veraltet ist und nicht mehr funktioniert.

      Was ich öfter schon gesehen habe, dass Codes nicht mehr ordentlich angezeigt werden – vielleicht aufgrund des Wechsels einer manuellen Darstellung zu einem Syntax Highlight-Plugin oder umgekehrt.
      Da erscheint dann beispielsweise statt “ < " folgende Umsetzung " & l t ; ". (musste ich mit Leerzeichen eintragen) Lieben Gruß Sylvi

      • Also alle Funktionen die ich bis jetzt benutzt habe, haben oder funktionieren immer noch.
        Wenn eine Code nicht funktionierte, hab gleich weggelassen und vergesen, oder zu recht weiter Programmiert, aber auf dem Test Blog.
        Mehr als ich jetze habe kommt sws. nicht mehr. Diese ewige fumeln und dran Basteln, nimmt verdamt viel Zeit weg. Erlich gesagt mich stört langsam auch die offtere Update bei WP, bei letzten zwei Updaten haben mir besonders viel Arbeit gemacht, ein wichtiger Plugin funktionierte nicht mehr, so habe ich ca. 230 Artikel ins 404, und weiss nicht wie ich das ausrichte. Na ja.

        Lg

        • Ohne meinen Testblog wäre ich wohl so manches Mal ziemlich aufgeschmissen.

          Das stimmt, diese Werkelei nimmt bei mir auch sehr viel Zeit in Anspruch, aber dieser Blog „lebt“ ja ein bisschen davon. smilie

          Grüßele
          Sylvi

  • Na ja, manchmal möchte ich so gerne 10 Jahre zurück gehen mit meinem heutigen wissen, Bloggen und Angst haben dass die dich dafür noch bestrafen, langsam keine lust mehr, mache mir Gedanken ins Ausland mit allen Projekten umzuziehen.

    Das ist doch Klasse das dein Blog lebt Sylvi.

    Apropos, du bist immer noch nicht in meine: DoFollow Blogs Directory
    Keine lust?

    Lg

    • Ich kann Dich sehr gut verstehen, insbesondere nach dem jüngsten Gerichtsurteil.

      Apropos, du bist immer noch nicht in meine: DoFollow Blogs Directory

      Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich damit noch gar nicht befasst habe. Nun habe ich reingeschaut und die Seite ist komplett in Englisch gehalten oder bin ich da irgendwie falsch gelandet?

      Gruß Sylvi

    • Auf jeden Fall nicht auf der von Dir verlinkten Seite smilie

      Okay ich schaue es mir näher an und melde mich bei Dir. Ich hoffe, es ist kein Problem, dass Kommentar-Links bei mir erst ab dem 3. Kommentar auf dofollow gesetzt werden.

  • Sylvi, das ist überhaupt kein Problem, ein Plätzchen wird auch nicht jedem da angeboten #lache, haupsache Bekanntes und gut gepflegtes Dofollow Blog.

    Warte auf dein eintragung mit suppi Beschreibung.

    Lg
    Viktor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du hier kommentierst, bist Du mit den Datenschutzbedingungen von Sylvis Blog einverstanden.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung