Gesucht, gefunden, getwittert

Gesucht und gefunden
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Hin und wieder begebe ich mich gerne auf einen ausgiebigen Blogrundgang. Ausgangspunkt ist dabei meist der Feedreader. Auf einem Blog angekommen, schaue ich oft in die Blogroll, durchforste die meistgelesenen Artikel, Sitemap, Kategorien und last but not least, gilt meine besondere Aufmerksamkeit den ähnlichen Beiträgen, wenn denn diese Funktion überhaupt eingebaut wurde.

In seinem Beitrag Blog Optimierung – Anzahl verwandter Artikel hat bereits Blogkoloss eingehend die Anzeige ähnlicher Artikel empfohlen und auch ich finde diese Funktion äußerst wichtig. Ich plädiere dafür jetzt noch nicht einmal als Blogger, um Leser auf meiner Seite zu halten, sondern als Besucher, um einen komfortablen Zugriff auf Beiträge zu bekommen, die einer verwandten Thematik zugeordnet sind.

Auffinden von Beiträgen auf mehrere Arten ermöglichen

Gut, jeder besitzt eine andere Vorliebe, sich die Beiträge heraus zu picken, die ihn interessieren. Der eine bevorzugt die Sitemap, der Nächste klickt lieber die Tags an, der Dritte zieht das Stöbern in den jeweiligen Kategorien vor.

Ich persönlich finde es immer wieder schade, dass auf manchen Blogs keine “vernünftige” Seitennavigation vorhanden ist und stattdessen immer noch “older posts” o. ä. angezeigt wird.

Eine vernünftige Navigation ist das „Ah“ und „Oh“ in einem Blog

Oftmals ergeht es mir nämlich so, dass ich einen Blogbeitrag erst einmal überflogen habe, noch einmal nachlesen möchte, aber nur noch annähernd weiß, wie weit die Veröffentlichung zurücklag. Dann muss ich mich von Seite zu Seite hangeln und bei Blogs, in denen täglich gepostet wird, kann das schon mal sehr zeitraubend sein. Wenn zusätzlich noch der Seitenaufbau langsam vonstatten geht, breche ich angenervt die Suche ab.

KompassWie ich bereits mehrfach lesen konnte, sollen Performance-Einbußen dafür verantwortlich sein, warum einige Seitenbetreiber lieber auf den Einsatz des Plugins WP-PageNavi verzichten. Allerdings hat Sergej Müller in seinem Beitrag Pagebar zum Blättern ohne Plugins realisieren das manuelle Einbinden eingehend beschrieben. Ich weiß aber auch, dass dieses bei Blogs auf WordPress.com aufgrund der vorgegebenen Themes meist nicht möglich ist.

Ich halte es für sehr fraglich, ob Besucher abspringen, wenn die Seite einen Sekundenbruchteil länger lädt. Ist es nicht eher deswegen, weil sie zu umständlich durch einen Blog navigieren müssen?

Daher plädiere ich hiermit jetzt einfach mal für die Anzeige von Seitenzahlen. smilie

Älter heißt nicht immer inaktuell

Aber jetzt komme ich mal auf den Punkt. Was mir immer wieder auffällt ist, dass sich auf einigen Blogs die Anzahl der Tweets insbesondere von älteren Beiträgen sehr in Grenzen hält, wenn nicht sogar auf 0 steht. Eine Vermutung von mir ist, dass irgendwann der neue Tweet-Button eingebaut und dadurch die Klick-Anzeige zurückgesetzt wurde. Das war bei mir ebenfalls der Fall. Ich besaß anfangs den Topsy-, dann den Tweetmeme-Button und habe mich letztendlich für den neuen Tweet-Button entschieden. Klar stand dieser nun wieder auf 0.

Alt und trotzdem aktuellDaraus schließe ich, dass sehr gute aber eben nicht mehr so taufrische Beiträge kaum getwittert werden. Gut, wir leben in einer schnelllebigen Zeit. Interessant und mitteilenswert sind scheinbar nur noch topaktuelle Beiträge. Ist das wirklich so? Ich behaupte NEIN.

Ich freue mich immer, wenn ich auf lesenswerte Fundstücke aus vergangenen Tagen stoße und twittere sie auch. Nicht selten werden sie sogar noch retweetet oder favorisiert.

Aufruf

Also macht Euch auf die Suche. Ich kann ja schließlich nicht alle Blogs von Grund auf durchforsten. Tweetet Eure alten Schmuckstücke, damit ich als Twitter-User auch davon profitiere. smilie

Und noch ein Aufruf an alle Blogger. Bitte sorgt auf Euren Blogs dafür, dass Besucher auch komfortabel die älteren Beiträge finden. Ihr habt mit Sicherheit viel Arbeit hineingesteckt und es wäre doch schade, wenn sie in der Versenkung verschwinden würden, oder?

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

21 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Hey Sylvi,

    guter Beitrag!
    …und was heißt schon topaktuell? Manche Themen sind ja Gott sei Dank „relativ zeitlos“ und wenn ich Information zu einem dieser Themen suche, dann freut es mich natürlich auch, wenn diese schnell auffindbar sind.

    Als „Passivblogger“ – sprich Blog-Konsument – bin ich sowieso immer wieder erstaunt, wieviel Arbeit von Euch Bloggern da investiert wird. Deshalb muss ich mich vor allem Deinem zweiten Aufruf einfach anschließen! smilie

    Liebe Grüße,

    Pauli

  • Sehr interessanter Artikel, ja und es stimmt, einige alte Artikel verstauben als sehr schnell smilie

    Wobei ich sagen muss, dass einer meiner Top-Artikel (Monat für Monat) bereits 1,5 Jahre alt ist und immer wieder regelmäßig gelesen wird. Der Grund hierfür ist scheinbar Google smilie Grundsätzlich werden ältere Beiträge von mir fast ausschließlich von Besuchern gelesen, die über Suchmaschinen kamen.

  • Hallo Sylvi,

    schöner Artikel und ich kann mich da nur anschließen. Oft bestimmt alleine das kleine Datum am Anfang eines Artikels über gelesen und nicht gelesen werden, wenn dann der Blogger auch nichts dafür macht, um seine älteren Beiträge ins Licht zurücken, dann ist das A schade für ihn und B für die Besucher.

    Es lassen sich einfach zu viele von dieser ganzen Schnelllebigkeit blenden und dabei bleiben wirklich schöne Postings auf der Strecke, obwohl das nicht sein müsste.

    LG Daniel

  • Hallo Pauli,

    danke Dir … auch für Deine Aufrufunterstützung smilie Ich gebe Dir recht, ich habe auch oft davon profitieren können, dass so viele Blogger unentgeltlich oder ohne sonstige Gegenleistung ihr Wissen ins Netz stellen. Ich denke, meine Blogs wären nicht das, was sie jetzt sind, wenn ich nicht darauf hätte zurückgreifen können.

    Hej Mel,

    stimmt, auch einige meiner Artikel werden eindeutig von Google-Besuchern gelesen. Aber ich meine auch, dass sich andere wirklich von Seite zu Seite „durchhangeln“. Und ich freue mich unheimlich, wenn gerade zu älteren Beiträgen noch ein Kommentar geschrieben wird. Das zeigt mir, dass manche Tipps oder Tricks tatsächlich immer noch funktionieren.

    Hallo Daniel,

    kann es sein, dass Du daher auf Deinem Blog auf die Anzeige des Beitragsdatums verzichtest? Bietet sich bei Dir auch sehr an, weil Du – soweit ich das überblickt habe – ausnahmslos zeitlose Artikel schreibst.
    Um ältere Beiträge noch mal ins Licht zu rücken, gibt es auch Plugins, wie z. B. Tweet Old Post. Ich selber twittere auch schon mal ältere Beiträge – allerdings lieber manuell.

    Lieben Gruß
    Sylvi

  • Die ähnlichen Artikel dürfen in keinem meiner Blogs fehlen. Die Seitennavigation ist persönlich nicht so sehr mein Geschmack, dafür setze ich aber immer auch gerne auf die popular posts, also die viel gelesenen Artikel. Wobei ich hier in letzter Zeit vermehrt Tests fahre, bei diesen den Zählen alle paar Monate auf 0 zu setzen, um wieder etwas neues Leben in die Kiste zu bringen.
    Auch bin ich gerade dabei in einigen meiner Blogs den Twittern Button selbst mit einer Twitter Box zu ersetzen, gefällt mir persönlich schon fast besser.

    • Hej Tanja,

      zeigt mir wieder, dass jeder andere Methoden bevorzugt, um seinen Besuchern das Navigieren quer durch die Beiträge zu ermöglichen smilie
      Ich hatte den Beitrag auch mehr aus der Sicht eines Lesers anstelle eines Webmasters geschrieben, aber auch Leser haben ja unterschiedliche Vorlieben.
      Bin glatt neugierig geworden und hab‘ auf Deinem Blog nachgeschaut. Die Tweetbox gefällt mir auch sehr gut – da entfällt glatt ein Mausklick, wenn ich mich nicht täusche smilie.

      Gruß Sylvi

  • Ja, zuerst entfällt einer, dann kommt aber wieder einer dazu, da die TweetBox nur über eine TwitterApp funktioniert die erst erlaubt bzw. verbunden werden. Somit ist da wieder Gleichstand, was die Klicks betrifft.

    • Ah okay, dass kann natürlich wieder ein Nachteil sein. Ich selber vermeide es soweit möglich, ständig neuen Anwendungen Zugriff auf meinen Twitter-Account zu erlauben und twittere daher Links lieber über die Hootbar (früher: Twitterbar). Ein Klick auf das Symbol in der Url-Leiste ist für mich dann auch einfach schneller und mein Account quillt nicht über vor lauter zugelassener Applikationen.

  • Hallo

    @Sylvi #4
    Das Datum ist einfach nur ein riesengroßes Hindernis, welches so vielen Blogs im Wege steht. Selbst das Heruntersetzen an das Ende eines Artikels bringt schon extrem große Unterschiede bei den Besuchern. Ich hatte dazu auch ein paar Artikel verfasst.

    LG Daniel

    Ich bin mal so frei und poste hier ein Link, den man als Einstieg lesen kann. (Hoffe das ist okay)

  • @Sylvi: Auf der crazytoast habe ich dazu gerade ne Umfrage gestartet und beide Versionen (Button und Tweetbox) gegenüber gestellt bzw. genauer beschrieben. Bin schon gespannt wohin die Mehrheit tendiert.

  • Hej Daniel,

    klar ist das Okay. Ich habe den Beitrag auch schon gelesen und überlegt, ob es für mich sinnvoll ist, aber dann entschieden, die Datumsanzeige in meinen Blogs beibehalten.
    Auf meiner Joomla-Rebusseite unterdrücke ich die Datumsanzeige allerdings auch. Ich habe es bei Joomla in der Grundkonfiguration gleich so eingestellt.

    Hallo Werbejunkie,

    mein Feedreader hat mich gerade über Tanjas Beitrag Tweetbox oder Twitter-Button, was findet ihr besser? informiert smilie und ich war überrascht, dass über dieses hier aktuell angesprochene Thema schon gepostet wird. Ich werde mich gleich mal dorthin begeben smilie

    Lieben Gruß
    Sylvi

  • Sorry Sylvi, ich hätte Dich eigentlich in dem Artikel erwähnen sollen. Habs jetzt schnell nachgeholt, denn ich gehöre doch auch zu denen, die gerne andere verlinken. Ist mir nur irgendwie im Eifer des „schnell vor dem Mittagessen fertig werden“ total durchgerutscht. Nochmal sorry sorry sorry!

  • *lach* … ja, das ist schon etwas arg verwirrend mit meinen ganzen Namen und Projekten. Aber ich kann ja auch nicht überall gleich heißen und dann einfach nur eine andere URL nehmen, das fände ich fies…

  • So ein Gastautor wäre auch mal eine Idee… die finden sich nur nicht so leicht. Aber ehrlich gesagt bin ich über Deine Reaktion auch mal ganz froh. Endlich mal jemand, der mir nicht sagt, dass er/sie beim ersten Blick auf die Seite meine Handschrift in Design und Aufbau erkannt hat, so dass das ja nur von mir sein kann. Und nochmal zum Schmunzeln bzw. Nostalgie: Diese Domain ist die erste, die ich jemals registriert habe… uralt… smilie

  • Zu meinem Blogarchiv hatte ich mir auch vor kurzem ein paar Gedanken gemacht. Und wir (meine Leser und ich) sind zu der Überzeugung gekommen, dass es auf jeden Fall Sinn macht sein Archiv zu pflegen.

    Da kommen natürlich dann die hier angesprochenen Optimierungen gerade recht. Obwohl ich davon schon das meiste einsetze. Oft ist es ja so, dass man auf anderen Blogs etwas abschaut und dann selbst einsetzt.

    Ich habe meine Twitter-Buttons etwas umgebaut. Jetzt darf auch mehr getweetet werden. Was ich auch gern in anderen Blogs tue.

    • Hej stef,

      ich orientiere mich auch danach, wie andere Blogger ihre Seite gestalten – keine Frage. Letztendlich ist für mich aber maßgebend, auf welche Art ich selber Blogs durchforste.
      Ich finde das Plugin articles sehr schön. Mit ihm habe ich meine Sitemap angelegt und meine, dass das Stöbern im Blog dadurch auch noch einmal erleichert wird.

      Gruß Sylvi

  • Sehr schön, das Plugin und deine Sitemap. Wird denn die auch gern von der Leserschaft genutzt? Hast du da Erfahrungswerte, außer deinen eigenen?

    Ist ja nicht zu vergleichen mit z.B. den 5 Links zu lesenswerten Beiträgen in meiner Blog-Sidebar. Ein anderes Kaliber.

    Ich denke mal darüber nach …

    • Ein direktes Feedback habe ich bisher nicht erhalten und anhand meiner Statistiken kann ich auch nicht erkennen, in welchem Umfang die Sitemap genutzt wird.
      Einige Blogger halten sie für unentbehrlich andere kommen wiederum ohne sie aus. Letztendlich ist es wohl dann wieder der persönliche Geschmack. smilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* Ich bin mit den Datenschutzbedingungen von Sylvis Blog einverstanden.

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung