Inspiron, Windows 8 und ich: Wider Erwarten ein tolles Team – Teil 2

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Ich will nicht bestreiten, dass das Inspiron-Notebook einen wesentlichen Anteil dazu beigetragen hat, mir den Umstieg zu Windows 8 zu erleichtern. Es rennt förmlich durch die Programme und Installationen sind wahnsinnig schnell vollzogen. Kaum eingeschaltet, ist es nach kurzem Booten sofort einsatzbereit.

Aber das ist wohl kein Wunder. Hier die Eckdaten zum DELL Inspiron 17R Special Edition Notebook:

  • 44 cm (17,3“) FULL-HD Display
  • 1920 x 1080 Pixeln, 16:9 Format, reflexionsarm
  • Intel® Core™ i7-3630QM Prozessor der dritten Generation (2.40 GHz, 6MB Intel® Smart-Cache) mit Intel® Turbo Boost bis zu 3.40 GHz
  • Nvidia Geforce GT 650M, 2048MB VRAM
  • 8 GB DDR3 1600 MHz Arbeitsspeicher
  • 1000 GB HDD, 5.400 U/Min
  • DVD Super Multi Brenner (DVD DL±RW/CD±RW)
  • WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, FastEthernet-LAN
  • HDMI, VGA, USB 3.0
  • Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
  • Windows 8 64 Bit

Die Unterschiede von Studio 1745 und Inspiron 17R

WaffeloptikWährend das Studio von Dell mit seiner glänzenden Lack-Oberfläche und der separaten Medienleiste schon sehr edel aussah, wirkt das Inspiron eher rustikal. Ich finde die Waffeloptik des Gehäuses unterstützt diesen Eindruck noch.

Ein wenig vermisse ich das CD-Laufwerk mit automatischem Einzug. Inspiron wartet da leider mit der handelsüblichen Schublade auf und ich persönlich finde diese Umsetzung etwas fummelig.

Als Trostpflaster steht mir dafür ein USB-Anschluss mehr zur Verfügung. :-)

Skeptisch war ich auch hinsichtlich der matten Bildschirmoberfläche des Inspiron. Das Studio besaß ein sogenanntes „Glare-Display“. Aber die Skepsis verflog sehr schnell. Hinsichtlich Brillanz und Schärfe konnte ich keine Defizite erkennen.

Glücklicherweise ist auch das Verwenden des Speicherkartenslots nicht mehr so umständlich. Am Studio musste ich mit den Fingernägeln den Kunststoff-Einsatz herausziehen und höllisch dabei aufpassen, die Speicherkarte akkurat hinein zu schieben, damit sie sich nicht verhakt.

Am Inspiron drücke ich einmal fest auf den Speicherkarten-Einsatz und er springt mir förmlich entgegen.

DELL DockNicht vorinstalliert war diesmal mein heiß geliebtes DELL-Dock, das mir einen schnellen und übersichtlichen Zugriff auf die meist verwendeten Programme ermöglicht. Da ich es nicht missen möchte, habe ich es nachträglich heruntergeladen.

Der Desktop bleibt „sauber“ und trotzdem stehen mir ganz schnell Programme und Ordner mit einem Mausklick zur Verfügung.

Tipp
Diese Zugriff-Bar ist für DELL PC’s und Notebooks konzipiert und meines Wissens auch nur auf diesen Geräten installierbar. Mittlerweile stehen einige Alternativen zum DELL-Dock zur Verfügung. Ich empfehle beispielsweise RocketDock.

Zurück zum Notebook

Die Tastatur empfinde ich als etwas „schwergängig“ und erfordert einen festen Tastendruck. Dafür sind Untergrund und Tasten schön plan eingebaut, so dass sich Brötchen- und Tabakkrümel nicht so leicht durch die Zwischenräume mogeln können.

beleuchtete TastaturEin weiteres tolles Feature ist die Tastaturbeleuchtung, dessen Helligkeit in zwei Stufen angepasst bzw. auch wieder abgeschaltet werden kann. Betätige ich die Tastatur im eingeschalteten Modus  nicht, verschwindet die Beleuchtung. Fange ich wieder an zu tippen, wird sie automatisch zugeschaltet. Toll!

Witzig finde ich irgendwie, dass am Inspiron ebenfalls die Pause-Taste fehlt. ;-)

Mein DELL Inspiron
Auch wenn ich Windows 8 und dem Inspiron-Notebook erst sehr skeptisch gegenüber stand – beide haben  mich überzeugt und ich denke, wir Drei werden noch viel Zeit miteinander verbringen. :-)

 


Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

18 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Das er so schnell bootet hängt (auch) mit dem Startverhalten von Windows 8 zusammen. Den es wird eigentlich gar nicht neugestartet, den Unterschied merkt man wenn man tatsächlich mal einen richtigen „Neustart“ durchführt, was man ab und an mal machen sollte. Ein und Ausschalten kann man das unter Systemsteuerung Hardware und Sound Energieoptionen Systemeinstellungen.

    • Hallo Markus,

      alles klar, das würde ich gerne mal ausprobieren. Problem ist nur, ich finde „Systemeinstellungen“ nicht unter den Energieoptionen. :oops:

      Gruß Sylvi

      • Du kommst da auch hin wenn Du einen der ersten Drei Punkte auf der linken Seite anwählst. Also zum Beispiel „Auswählen was beim Zuklappen des Computers…“

        Um es auszuprobieren musst Du aber eigentlich nur einen richtigen Neustart machen. Wenn Du beim „Auschalt Menü“ auf Neustart gehst macht er einen richtigen. Nur wenn Du Herunterfahren wählst eben nicht. Dann macht er beim erneuten einschalten dann den Schnellstart, sofern im Energiemenü eingestellt.

        • Unter erweiterte Energieeinstellungen habe ich es gefunden. Darin habe ich seit Urzeiten nichts mehr eingestellt. ;-) Danke für den Tipp. Ich habe es auch gleich mal angetestet und der Start dauert minimal länger. Aber immer noch kein Vergleich zu meinem Vorgängernotebook.
          Energieoptionen

  • Ich finde es schon etwas dreist von Microsoft, das normale herrunterfahren und neustarten derartig zu verstecken.
    Um ein schnelles hochfahren vorzugaukeln :/
    Ich weiß nicht was ich von Windows 8 halten soll…bleibe vorerst bei Windows 7
    Wurde eigentlich das Windows 8.1 Update schon ausgerollt ?

    • Das Neustarten ist nicht versteckt sondern ganz normal zu finden und was beim „Herunterfahren“ passieren soll kann man einstellen.

      Ich seh da kein Problem, sondern es ist einfach eine Technik die in meinen Augen sehr gut funktioniert. In der Regel für ich nur wenn Patchday ist ein Neustart durch.

      Sowas nennt sich auch Weiterentwicklung ;-)

      @Sylvi Das meint ich nicht. Mach mal Deine Systemsteuerung auf und gib oben dann mal das ein:

      SystemsteuerungHardware und SoundEnergieoptionenSystemeinstellungen

      Dort siehst Du unten den Punkt „Einstellungen für das Herunterfahren“.

    • Hallo Hellma,

      Wurde eigentlich das Windows 8.1 Update schon ausgerollt?

      noch nicht. Zuerst hieß es im September, neueste Meldungen sagen schon August voraus.

      Gruß
      hansen

  • Hi Sylvi,

    fast das gleiche gab bei mir auch… PC kaputt und meine RAID system wollte kein andere Matheboard im Hause akzeptieren.

    Doch über Windows 8 habe vieles nicht so gutes gelesen, deswegen habe ich mich entschieden für Ubuntu, habe bereit einen Artikel verfasst.

    Aber jedem seins, wenn du damit (Windows 8) klar kommst, warum nicht!

    Wünsche Dir noch viel Spaß.

    LG
    Viktor

    Kann nichts mehr Kommentieren kommt: FEHLER: Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an.

    • Hallo Viktor,

      daher war ich ja auch anfangs so skeptisch. Weil ich ebenfalls so viele Negativ-Kritiken gelesen habe, wollte ich auf keinen Fall Windows 8 haben.
      Letztendlich wurde ich eines Besseren belehrt und ich denke mittlerweile, ich habe die falschen Beiträge gelesen. :mrgreen:

      Ich wünsche Dir auch viel Spaß mit Deinem Ubuntu.

      Lieben Gruß
      Sylvi

      P.S.: Verstehe ich nicht mit der Fehlermeldung. War da evtl. ein kleiner Schreibfehler drin? Ich vergesse schon mal gerne das „.de“ ;-)

  • Hallo Sylvi,

    wegen der Fehlermeldung eigentlich nicht, wie immer habe Kommentiert in Inspiron, Windows 8 und ich: Wider Erwarten ein tolles Team – Teil 1, konnte garnicht, deswegen weiter nicht ganz passent hier geschrieben.

    Na wenn man zufrieden ist mit Win 8, warum nicht. Irgentwie war mir 100,- Euro zu schade für mehr bezahlen.

    Hab Lizensierte Xp, aber die wollen ab 2014 keine neue Updates für mehr hergeben, deswegen alternative.

    LG
    Viktor

  • Mein Mann wusste das mit dem Herunterfahren auch nicht. Wir nutzen beide die Classic Shell, die uns ein Startmenü vorgaukelt. Auch wenn man dort den PC herunterfährt, erfolgt nur die Schaltung in den Standby. Irgendwann funktionierte bei meinem Mann nix mehr und erst der Admin hat ihm gesagt, dass er seinen PC mehrere Monate lang (4 oder 6 waren es, glaube ich) nicht mehr neu gestartet hätte. Danach funktionierte dann alles wieder wunderbar.

    • Jeden 2. Dienstag im Monat ist doch Patchday, macht Dein Mann keine Updates? Den dann wird in der Regel auf jedenfall auch ein Neustart durchgeführt! Anders greifen manche Updates auch gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Copyright © Sylvis Blog • 2018. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: