Nervende Gruppenmitglieder bei Facebook blockieren

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Momentan findet ein kleiner Shitstorm in einer meiner Facebook-Gruppen statt. Der Grund: ein Mitglied nutzt diese Plattform ausschließlich für seine Veranstaltungswerbung, was andere Gruppenmitglieder wiederum dazu veranlasst, ihren Unmut darüber zu äußern.
Ein Bezug besteht meines Erachtens schon zur Gruppe, da es sich um stadtbezogene Beiträge handelt. Daher kann ich sehr gut nachvollziehen, dass auch Veranstaltungshinweise gepostet werden. Problem ist wohl auch eher die Art und Weise, wie das geschieht.

Empfinden, ab wann es sich um Spam handelt, ist oftmals sehr subjektiv

Viele Gruppenmitglieder (wenn nicht sogar ein Großteil) beurteilen diese als Spam, weil diese Person ansonsten keinen konstruktiven Beitrag veröffentlicht. Kein persönliches Wort, nur eben diese plakative Bild-Werbung, garniert mit vorgefertigten und nichtssagenden Textbausteinen mit reißerischer Aussage.

Hinzu kommt, dass diese Werbung oftmals mehrfach direkt untereinander auf der Pinnwand erscheint und andere Posts dadurch in den Hintergrund drängt.

Wütende Kommentare unter den Postings – zum Beispiel mit dem Vorschlag, eine eigene Facebook-Seite für seinen Spam zu gründen – sorgen dann auch dafür, dass diese ungeliebten Werbebeiträge ständig in den oberen Bereich der Gruppenpinnwand wandern. Den entsprechenden User kratzt das herzlich wenig – ich gehe davon aus, dass er nicht einen einzigen Beitrag dieser Gruppe jemals gelesen hat, sondern diese einfach nur für seine Interessen missgebraucht. Gesperrt wurde dieser Mensch vom Admin noch nicht. Ich vermute, weil es sich um eine V.L.I.P. (very little important person) handelt.

Nichts desto trotz haben sich auch einige Gruppenmitglieder in der Weise geäußert, dass diese Form der Veranstaltungswerbung eine absolute Daseinsberechtigung habe. So ist das eben im WWW – unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Meinungen.

Und dann zieht so mancher eben seine Konsequenzen

Ein Gruppenmitglied hat diese Ignoranz so aus der Fassung gebracht, dass sie ihren Austritt ankündigte. Mittlerweile erscheint ihr Profilname nur noch in grauer Schrift. Das tat mir dann schon leid, weil sie sich sehr aktiv in der Gruppe beteiligt hatte. Aber ein wenig wirkte ihr Ausbruch auch wie … naja „mimimi“. Und nicht alle konnten ihre Einstellung akzeptieren – entsprechende Kommentare folgten auch prompt.

Ein Versuch meinerseits, ihr die Einstellungsmöglichkeiten bei Facebook nahezulegen, war leider nicht von Erfolg gekrönt. Zu sehr hatte sie sich wohl emotional in die Sache hineingesteigert.

Dabei wäre das „Problem“ so leicht zu lösen gewesen. Denn nicht nur auf der Pinnwand des Privataccounts, sondern auch in Gruppen ist das Blockieren von Nervensägen möglich.

Wie blockiere ich Mitglieder einer Gruppe?

Privatsphäre-Einstellungen auswählen

 

Wie auf dem Bild zu sehen, müsst ihr den Menüpunkt Privatsphäre-Einstellungen Eures Facebook-Profils auswählen.

 

Gruppenmitglied blockieren

Darunter ist auf der linken Seite das Menü Blockieren sichtbar. Unter dieser Option könnt ihr übrigens auch Spiele blockieren. Nun fügt ihr in dem Feld hinter „Nutzer blockieren“ den Namen desjenigen ein, der euch so ärgert.

Ich habe das ebenfalls umgesetzt und … hach herrlich … keine grellbunten Plakate mehr, die die Pinnwand der Gruppe verschandeln. smilie Vielleicht überlegt es sich ja der eine oder andere doch noch einmal, seine Gruppe zu verlassen, nur weil ein Troll es auf ihn abgesehen hat und vom Admin nicht gesperrt wird.

Und ich finde, das ist eine tolle Möglichkeit, um weiterhin äußerst entspannt mit anderen netten Mitgliedern einer Gruppe zu kommunizieren … ohne Ärger, ohne sinnfreie Beiträge mancher Facebook-User. smilie


Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

9 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Ich kenne das! Ich bin Mitglied unzähliger Gruppen und hab auch eine eigene. Die eigene ist inzwischen „geheim“, damit spare ich mir auch schon mal viel, nämlich die Mitglieder, die nur glotzen und beim Meckern die ersten sind. Dann hat man ja noch die Kandidaten, die wild und wahllos fremde Inhalte/Bilder posten und wenn man sie anspricht, tun sie (tun sie??) dumm. Und viele begreifen auch einfach nicht, dass blödes Gezetere unter Artikeln, die sie aufregen, diese nur oben halten…. Und Spam von nützlichen Hinweisen zu unterscheiden gelingt auch den wenigsten. Schwierig. Schön, dass du dir die Mühe machst, die Möglichkeiten aufzuzeigen. Lesen tun das die „falschen“, wetten? smilie Liebe Grüße!

    • Hej Miki,

      glücklicherweise handelt es sich bei der erwähnten Gruppe auch um eine geschlossene, zu der eingeladen wird.
      Ich selber würde keine Gruppen eröffnen, weil ich nicht die Nerven hätte, mich mit solchen Trollen neben denen auf den Blogs und Reallife smilie auch noch auseinandersetzen zu müssen. Daher Hut ab vor allen Administratoren, die sich dieser Herausforderung stellen.

      Ich hoffe natürlich, dass der Artikel dazu beiträgt, ein bisschen entspannter miteinander in den Social Medien umzugehen. Viele nehmen dann doch einiges viel zu persönlich. Ging mir zugegebenermaßen anfangs auch so. Aber im Laufe der Jahre stumpft man wohl ein wenig ab – und das meine ich im positiven Sinne.

      Gruß Sylvi

      • Das Problem ist ja nicht nur, das man sich mit den Trollen rumärgern muss. So eine Gruppe kann einen ja auch rechtlich richtig in Schwierigkeiten bringen. Ob es da eine Bewandtnis hat, das die Gruppe Geheim ist, weiß ich allerdings nicht

        • Hallo Marcus,

          hast Du da konkrete Erfahrung gemacht? Ich habe nämlich überhaupt keine Vorstellung, in welche rechtlichen Schwierigkeiten mich meine Gruppen bringen könnten, solange ich mich selber ordnungsgemäß verhalte (Stichwort: Bilderrechte).

          Gruß Sylvi

  • Du bist für alle veröffentlichten Bilder verantwortlich, auch wenn ein Mitglied sie widerrechtlich gepostet hat. Naja und wo kein Kläger, da kein Ärger. Und in einer geheimen Gruppe sieht man Verfehlungen ja nicht so schnell smilie

    • @Miki

      Okay, dann waren die von Marcus erwähnten „rechtlichen Schwierigkeiten“ auf die Gruppen-Administratoren bezogen. Das leuchtet natürlich ein. Ich hatte erst verstanden, dass man diese als Mitglied einer Gruppe bekommen könne.
      Aber ein verantwortungsvoller Admin löscht natürlich solche Bilder oder auch Links recht zügig. Das passiert in meiner oben erwähnten Gruppe auch ab und an.
      Und in wiederholten Einzelfällen müssten sie die entsprechenden Mitglieder dann auch sperren – schon als Selbstschutz.

  • Laut facebook geht das Blockieren von Personen nicht in Gruppen , in denen beide Mitglied sind. Aber genau das wollte ich, jemanden blockieren, der nervige Beiträge in einer Gruppe postet. Hat nichts genützt … obwohl ich ihn blockiert habe „muss“ ich seine Beiträge immer noch erdulden …
    „Personen blockieren
    Sobald du jemanden blockierst, kann diese Person nicht mehr sehen, was du in deiner Chronik postest, dich nicht mehr markieren, dich nicht zu Veranstaltungen oder Gruppen einladen, keine Unterhaltungen mit dir beginnen oder dich als Freund/in hinzufügen. Hinweis: Das gilt nicht für Anwendungen, Spiele oder Gruppen, denen ihr beide angehört.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Du hast 15 Minuten Zeit, um Deinen Kommentar nachträglich zu korrigieren.

Copyright © Sylvis Blog • 2018. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: