Quicktipp: Wenn das imagick-Modul fehlt

Quicktipp
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Auch wenn ich in den letzten Monaten äußerst blogfaul war, habe ich meine Seiten ständig auf dem Laufenden gehalten. Dabei fiel mir irgendwann einmal auf, dass ich im Backend meines WordPress-Blogs den Webseiten-Zustand prüfen kann. Gemeldet wurde mir unter anderem, dass das Modul imagick nicht installiert sei. Nur … wie komme ich an dieses Modul?

Wie überprüfe ich die Webseite?

Ich wähle unter der WordPress-Funktion Werkzeuge die Option „Website-Zustand“ aus. Dann dauert es eine Weile und es wird der Status ausgegeben, worin kritische Probleme und empfohlene Verbesserungen aufgeführt werden. Mein kritisches Problem „Hintergrund-Updates funktionieren nicht wie erwartet“ ist eigentlich keines, da ich WordPress-Updates lieber manuell durchführe. smilie

Die anderen Empfehlungen kann ich getrost ignorieren weil ich weiß, warum ich nicht alle inaktive Plugins und Themes entferne. Aber dieses fehlende Modul imagick war mir schon ein Dorn im Auge.

Was bewirkt dieses Modul?

Fündig bin ich bei einem Plugin geworden, bei dem der Entwickler verspricht, dass ich die Qualität von Bildern drastisch verbessere, indem ich WordPress dazu bringe, ImageMagick anstelle der Standard-GD-Bildbibliothek zu verwenden. Aha. Wenn ich im Internet recherchiere, ist aber dazu wohl gar kein Plugin nötig.

Wie installiere ich das Modul ohne Plugin?

Gar nicht so einfach darüber etwas zu finden. Ich konnte im World Wide Web nur häppchenweise Hilfen dazu finden. Aber warum in der Ferne schweifen, wenn die Hilfe beim eigenen Hoster – in meinem Fall Domain Factory – so nah ist. smilie

Benötigt wird dazu

  • ein selbstgehosteter Blog bei WordPress.org (als nicht die Flatpress-Variante bei WordPress.com. Unterschiede dieser beiden Blogplattformen könnt ihr hier nachlesen);
  • Zugriff auf die php-Einstellungen über Euer Kundenmenü beim Hoster und
  • die Möglichkeit die php.ini zu konfigurieren bzw. ändern.

Unter „PHP.INI editieren“ nehme ich folgende Einträge vor:

  • In dem Feld hinter extension_dir gebe ich folgende Pfadangabe ein:
    /usr/local/lib/php_modules/7-72STABLE

Ich denke, den Pfad muss ich bei Upgrade der php-Version wieder ändern. Bitte achtet darauf, den vorangestellten Punkt zu entfernen.

  • Dann gehe ich unter „Sonstige Einstellungen“ und füge ganz zum Schluss folgendes ein:
    [Imagick]
    
    extension = "imagick.so"

Es erfolgt eine Meldung über die erfolgreiche Installation des Moduls. Das war es schon und im Status des Webseiten-Zustandes taucht die Empfehlung nicht mehr auf.

Allerdings konnte ich noch keine Veränderungen oder gar Verbesserungen feststellen. Vielleicht könnt ihr ja mal Eure Erfahrungen über den Einsatz des „imagick-Moduls“ mitteilen. Oder wobei hat sich der Einsatz des Moduls bemerkbar gemacht und macht Sinn?

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

2 Kommentare

Kommentare hinzufügen
    • Ja bitte schön, Sabiene. Hat mich gefuchst, dass das ich kein Packende hatte bzw. ich nicht wusste, wo ich anfangen soll. Als ich wusste, wie’s funktioniert, habe ich mir an die Stirn gefasst. Sooo einfach ist das? Gibt’s ja nicht! smilie
      LG
      Sylvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: