Welcher Fernauslöser soll’s denn sein?

Kabel-, Funk- und Infrarotfernauslöser
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Auf meinen ersten Fototouren, z. B. beim Fotowalk „Wasser in der Stadt“ wurden unter anderem ausgiebig Langzeitbelichtungen geübt. Eigentlich kam ich immer mit der 2-Sekunden-Auslöseverzögerung recht gut klar, um Vibrationen und damit verbundene Verwacklungen zu vermeiden.
Dann sah ich in sämtlichen Video-Tutorials, dass die meisten Fotografen dafür Fernauslöser verwenden und so machte ich mich auf die Suche nach solch einem Teil. Bestellt habe ich dann einen Funkfernauslöser.

Funkfernauslöser

FunkfernauslöserDieser besteht einmal aus einem Funkempfänger, der auf dem Blitzschuh befestigt wird. Zusätzlich stellt man eine Verbindung mittels USB-Kabel zur Kamera her. Mitgeliefert wurde dann noch der Auslöser.

Hm, okay beide benötigen jeweils 2 AAA-Batterien. Also muss ich wohl zusätzlich immer Ersatzbatterien mitnehmen.

Aber ich fand es toll, dass ich nun losgelöst von meiner Kamera und aus einiger Entfernung auslösen konnte. Ganz ehrlich … als ich meine morgendlichen Fototouren unternahm, war ich viel zu bequem, den Funkfernauslöser aus dem Rucksack zu kramen und ihn zu montieren. Also wurde wieder die 2-Sekunden-Auslöseverzögerung gewählt. smilie

Dann fing ich Zuhause an, mich mit entfesseltem Blitzen zu beschäftigen. Dafür hatte ich mir den Yongnuo YN560 IV-Blitz und den Funkempfänger Yongnuo YN560 TX Wireless-Flash-Controller für einen recht passablen Preis zugelegt.

(Anmerkung: Blitz und Controller (obwohl dieser für Canon deklariert wurde) sind sowohl mit der Sony Alpha 58 als auch der Sony Alpha 77 II kompatibel. Ich glaube aber nicht, dass das bei dem Vorgänger der 77 II der Fall ist, weil er meines Wissens keinen Multi Interface Blitzschuh besitzt.)

Hintergrund war, dass ich versuchen wollte, mangels Model Selbstportraits zu erstellen. Also wurde alles schön eingerichtet und dann stand ich da … nun war der Blitzschuh bereits belegt, wohin mit dem Funkempfänger des Fernauslösers? Kurz mit einem Freund darüber geplaudert, der dann den Tipp gab, dass es eigentlich nicht nötig ist, den Fernauslöser auf dem Blitzschuh zu befestigen. Der diene lediglich als Aufbewahrungsort, da die Verbindung mittels USB-Kabel hergestellt wird. Also könne man den auch herunterbaumeln lassen.

Irgendwie war mir das aber wieder zu viel Gebammsel und Montiererei und ich schaute mich nach einer anderen Lösung um.

Infrarot-Fernauslöser

InfrarotfernauslöserNa, das ist ja pfiffig. In den Tiefen meiner Sony Alpha 77 II entdeckte ich die Funktion „Fernbedienung“. Damit müsste es doch möglich sein, eine Verbindung mit einem Infrarot-Fernauslöser herzustellen. Und so bestellte ich mir einen. Er war unglaublich günstig, benötigt nur eine Knopfzelle zur Stromeinspeisung und ist winzig. Jegliche Montage von Funkverbindungsgadgets entfällt.

Die Reichweite wurde mit bis zu 8 m angegeben. Super, das müsste reichen, um Gruppenfotos aufzunehmen und sich sogar noch dazu zu stellen … dachte ich.

Fakt ist, dass bei dem Soforttest erst bei ca. jedem zweite bis dritten Versuch ausgelöst wurde, obwohl ich den Auslöser direkt neben die Kamera hielt.

Bei der Selbstportrait-Aktion saß ich noch nicht einmal einen halben Meter von meiner Kamera entfernt. Ich musste immer mit dem Arm in Richtung rechte Kameraseite herumfuchteln, damit sie auslöste. Kann der etwa noch nicht einmal ½ Meter um die Ecke auslösen? Irgendwie machte das keinen Sinn und die Aufnahmen hatten den Flair eines Handy-Selfies mit ausgestrecktem Arm.

Dann habe ich Bedenken, dass ein Fotowalkteilnehmer – ebenfalls mit Infrarot-Fernauslöser ausgestattet – eventuell meine Kamera mitauslösen könnte. Wenn er allerdings den Gleichen verwendet, brauche ich mir bei der miserablen Reichweite keine Sorgen machen. smilie

Kabelfernauslöser

KabelfernauslöserNa gut, dann versuche ich es eben doch mal mit einem kabelgebundenen Auslöser. Der war auch recht günstig und ist einfachster Machart. Sehr positiv finde ich, dass er überhaupt keine Batterien benötigt. Macht schon einmal das Schleppen von Ersatzbatterien überflüssig und das Gewicht profitiert natürlich auch davon .

Ja und was soll ich sagen – eingestöpselt und zack! Funktioniert! Und zwar bei jedem Knopfdruck und sofort!

Mein Fazit

Wie bereits beschrieben, hatte ich den Funkfernauslöser bereits mehrere Male dabei und habe dann aus Bequemlichkeit dann doch die 2-Sekunden-Auslöseverzögerung gewählt.

Der Infrarotauslöser ist mir zu unzuverlässig und ich denke, ich würde irgendwann ausrasten, wenn erst nach dem 3. Versuch ausgelöst wird.

Der Kabelauslöser hingegen reagiert immer, ist schnell an der Kamera angebracht, dazu noch ultraleicht und ich bin bei ihm nicht auf Batterien angewiesen. Somit ist er mein Favorit für unterwegs.

Aber zur Not gibt es da ja noch die 2- bzw. 10-Sekunden-Auslöseverzögerung. smilie

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

6 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Hey Sylvi,

    ich selber nutze den Funkfernauslöser von Giga T Pro II von Hähnel und bin total begeistert von dem. Er arbeitet sehr zuverlässig und besitzt eine wirklich hohe Reichweite im 2,4 GHz Funknetz, was gut ist, wenn man schön im Warmen sitzt, die Kamera draußen steht und man dann immer noch zuverlässig auslösen kann. smilie
    Was mich etwas abschreckte war, dass ich spezielle Batterien brauche (1 x CR2, 1 x CR2032). Allerdings halten die wohl sehr lange, ich habe seit 2 Jahren immer noch die ersten drin.

    Schöne Grüße,
    Pauli

    • Hej Pauli,

      das scheint dann wirklich ein sehr hochwertiger Funkfernauslöser zu sein. Zwei von meinen Fernauslösern funktionieren ja auch ohne Probleme, nur der Infrarotauslöser ist ein Witz.
      Aber ich gestehe, dass es sich bei allen Auslösern um Billigheimer-Produkte handelt. Ich wollte erst einmal wissen, was für mich am praktischsten ist. Der Kabelauslöser ist toll, aber vielleicht lege ich mir noch einmal einen mit Zeitanzeige zu, weil ich im Blub-Modus nicht extra auf die Handyuhr schauen oder die Zeit schätzen möchte.

      Na Du bist mir ja einer! Schön im Warmen sitzen und mit Hochleistungsfunkfernauslöser und womöglich 600er Brennweite die Tierchen draußen fotografieren. smilie

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Also ich setze seit jeher und immer noch auf Kabelauslöser, und habe auch nicht vor, das in der nächsten Zeit zu ändern. Ich finde einfach, dass man mit solchen Geräten sehr schnell und unkompliziert, das erreicht, was man möchte.

    Bei kabellosen gab es bei mir noch immer Probleme mit dem Auslösen oder die Einrichtung hat mir einfach immer zu lange gedauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du hier kommentierst, bist Du mit den Datenschutzbedingungen von Sylvis Blog einverstanden.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung