Wo sind die deutschen Tumblr-Blogger?

Wo sind die deutschen tumblr-Blogger?
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Aufgrund der letzten Pressemeldungen über den Kauf von tumblr durch Yahoo bin ich neugierig geworden und habe mir diesen Blogdienst mal ein bisschen näher angeschaut. Ich war überrascht, welcher Funktionsumfang dort geboten wird. Kurz nach Registrierung, Template-Auswahl und wenigen Einstellungen konnte ich auch schon gleich mit dem Bloggen loslegen.

Ich habe für mich erst einmal testweise beschlossen, diesen Dienst als Sammelsurium für alle meine veröffentlichten Blogbeiträge und Fotouploads zu verwenden. Natürlich ist es auch möglich, tumblr als selbstständige Blogplattform zu verwenden. Aber ich wollte mir neben drei WordPress-Blogs nicht noch einen eigenen Themen-Blog „aufhalsen“.

Der Beginn

TemplateauswahlTemplates werden ähnlich wie bei WordPress.com sowohl kostenlos als auch gegen Entgelt angeboten. Ich finde die Auswahl absolut ausreichend.

Nachdem ich meinen tumblr-Blog eingerichtet (eigentlich ist dort vieles selbsterklärend) und ein paar Beiträge veröffentlicht hatte, begab ich mich auf die Suche nach anderen deutschsprachigen Blogs. Nun bin ich nicht so der Fan von reinen Fotoblogs, ich mag eben auch gerne etwas Geschriebenes. Aber irgendwie bin ich dort nicht wirklich fündig geworden. Und ich frage mich: Warum?

Rechtsunsicherheit durch fehlende Übersetzung?

Vielleicht liegt es ja daran, dass zwar eine deutsche Hilfeanleitung grundlegend vorhanden ist, aber suche ich im Detail, erscheinen oft nur englische Erläuterungen. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass die Überarbeitung sämtlicher Beschreibungen noch in den Kinderschuhen steckt. Dazu zählen auch die Nutzungsbedingungen und ich vermute, dass dadurch vielen (ich zähle mich auch dazu) einfach der Durchblick fehlt.

Obwohl ich in den Account-Einstellungen bei Sprache „Deutsch“ eingestellt habe, werden auch noch einige Backend-Funktionen in Englisch angezeigt. Ich muss zugeben, dass in dieser Hinsicht WordPress.com ein weites Stück voraus ist und ich dadurch ganz schön verwöhnt bin.

Ein Blick lohnt sich trotzdem

Kommentarfunktion

DISQUS hinzfügen

Irgendwo habe ich gelesen, dass tumblr eine „stille“ Blogplattform sei, weil dort nicht kommentiert werden könne. Aber das ist absoluter Quatsch. Mit wenigen Schritten kann auch hier eine Kommentarfunktion über DISQUS eingerichtet werden, Registrierung vorausgesetzt. In DISQUS ist es möglich, sich gegen Spam mit Akismet abzusichern, sämtliche Begriffe einzudeutschen, Blacklists anzulegen usw. Von wegen still! smilie

Statistik

tumblr stellt sogar eine Option bereit, den Blog per Google-Analytics statistisch auszuwerten.

Plugins, Html und CSS

einfache html-Bearbeitung bei tumblrPlugins können nicht installiert aber zum Beispiel Skripte (z. B. ein Twitter-Widget) eingebunden werden. Super finde ich, dass Änderungen in der html-Datei möglich sind und ich somit das ausgewählte Template  meinen eigenen Bedürfnissen anpassen kann.

Ich habe mir beispielsweise die Original-Datei abgespeichert und nach und nach ergänzt. Also sollten schon grundlegende html-Kenntnisse vorhanden sein. Jede Änderung habe ich sicherheitshalber separat gesichert.

Preview FunktionIm Backend wird vor dem Abspeichern eine Preview-Funktion angeboten, um die Darstellung vorab zu überprüfen.

Zusätzlich verwende ich Firebug, um den CSS-Werten auf die Spur zu kommen. Und darin liegt für mich wiederum ein wesentlicher Vorteil zu einem Flatpress-Blog bei WordPress.com, worin nur gegen ein kostenpflichtiges Upgrade CSS-Änderungen möglich sind.

Last, but not least gibt es eine tolle Hilfestellung zum individuellen Anpassen des Themes – allerdings wieder nur in englischer Ausführung.

Das alles ist möglich, muss aber nicht sein.

Ob Video, Audio oder Fotos – es sind (fast) keine Grenzen gesetzt

Unterschiedliche ArtikelformateWas ich noch äußerst spannend finde, ist das einfache Veröffentlichen in vordefinierten Artikelformaten. Es wird unterschieden in Text-, Foto-, Zitat-, Link-, Chat-, Audio- und Video-Beiträgen.

Ich brauche mir keine Gedanken um irgendwelche CSS-Formatierungen machen. In den jeweiligen Templates sind sie bereits eingepflegt. Anschauen kann man sich diese wunderbar bei der Theme-Auswahl in der Preview-Funktion.

Social Media

Social Media Button bei tumblrBeiträge kann ich auch über die gängigen Social Media-Buttons teilen. Vorgegeben sind Twitter, Facebook und Google+. So sehr ich auch unter den Einstellungen gesucht habe – ich habe keine Möglichkeit gefunden, diese per Deaktivierungs-Option zu verbergen.

Wer also diese nicht anzeigen lassen möchte, muss wohl oder übel einen Eingriff in der html-Datei vornehmen und die entsprechenden Scripte und CSS-Werte herauslöschen.

Meiner Meinung nach ist das verbesserungswürdig und es wäre toll, mit dem Setzen eines Häkchen die Anzeige der Social Media-Buttons aktivieren bzw. deaktivieren zu können.

Sicherung – Backup

Ich stellte mir die Frage, wie ich meine Beitragsdaten sichern oder ein Backup erstellen kann und bin hier fündig geworden (leider auch nur in englisch). Wie ich diese aber wieder zurück spielen kann, ist mir noch nicht wirklich klar.

Eine weitere Möglichkeit besteht, die Daten über den Menüpunkt „Werkzeuge“ per Import-Funktion zu WordPress zu übertragen. Aber das käme im Grunde ja nur in Betracht, wenn ich mit meinem tumblr-Blog komplett umziehen wollte.

Direktimport bei WordPressDirektimport WordPress 2


Letzte Anmerkungen

Keine Angaben habe ich über den zur Verfügung stehenden Speicherplatz gefunden. Heißt das, es sind keine Grenzen gesetzt? Ich habe den Support danach befragt und warte noch auf die Antwort.

Wer tumblr auf seinem Smartphone oder Tablet verwenden möchte, kann auf dieser Seite das entsprechende App herunterladen. Ich habe diese auf meinem Xperia P also auch Acer Tablet installiert, aber leider besteht momentan das Problem, dass ich mich darin nicht einloggen kann.

Ich kann schon gut nachvollziehen, dass deutsche Blogger andere Plattformen tumblr vorziehen. Aber vielleicht konnte ich für diesen Dienst ein wenig Interesse wecken. smilie


Edit 28.05.2013

Heute habe ich eine sehr ausführliche und nette Antwort über Upload-Größen vom Tumblr-Support erhalten. Diese Information möchte ich Euch nicht vorenthalten. Die wichtigsten Fakten fasse ich hier zusammen:

  • Es besteht keine Speicher-Begrenzung.
  • Limitierung der Beiträge auf 250 pro Tag, sowohl Original-Beiträge als auch Reblogs.
  • Innerhalb der 250 Beiträge dürfen nur 75 Foto-Beiträge sein.
  • Limitierung gilt für alle Blogs unter einem Konto.
  • Bilddateien sollten weniger als 10 MB und Gifs weniger als 1 MB betragen.
  • Videos können eine Größe bis zu 100 MB betragen – ein Video-Upload pro Tag ist erlaubt.
  • Video-Beiträge per URL werden zu dem täglichen Limit von 250 Beiträgen hinzugezählt.
  • Audio-Dateien (MP3) sollten unter 10 MB betragen – ein MP3-Upload pro Tag ist erlaubt; so viele MP3 Posts, wie das tägliche Posting-Limit erlaubt.

Außerdem wurde meine Anfrage nach einer Backup-Möglichkeit an das Entwickler-Team weiterleitet.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

13 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Klingt ja eigentlich alles recht einladend und umfassend. Ich denke mal, dass tumblr in Deutschland nicht so richtig angekommen ist, weil das Marketing Lücken aufweist.

    • Hallo Stefan,

      Da sprichst Du einen sehr wichtigen Punkt an. Mir ist Tumblr zwar immer mal wieder aufgefallen, ich konnte mir aber unter diesem Dienst bisher nichts Konkretes vorstellen. Wenn ich es mit Pinterest vergleiche und welcher Hype sich kurz nach dessen Start entwickelte, könnte wahrscheinlich wirklich noch an der Marketing-Schraube von Tumblr gedreht werden.

      Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    der Kauf von tumblr durch Yahoo hat mich ehrlich überrascht.
    Ist noch gar nicht so lange her, dass Yahoo seinen eigenen Blogdienst eingestellt hat.
    Wobei der Yahoo-Blog damals nicht diese Vielfalt an Möglichkeiten hatte wie tumblr.

    Liebe Grüße
    hansen

    • Hej hansen,

      wer weiß, vielleicht hat Yahoo die Übernahme ja schon seit längerem geplant und daher nicht mehr viel Entwicklungsarbeit in den eigenen Blogdienst gesteckt.
      Den Yahoo-Blog kenne ich gar nicht. Ich habe vor urlanger Zeit mal Google Sites für kurze Zeit ausprobiert, bin von da aus aber recht schnell erst einmal zu WordPress.com gewechselt. Dort befindet sich auch noch ein Blog von mir.

      Zwei Blogs habe ich von WordPress.com zu WordPress.org übertragen. Ach ja und einen Windows Live Space besaß ich auch einmal, bis er von WordPress.com übernommen wurde. smilie

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hi Sylvi,

    bis jetzt bin ich mir noch unschlüssig, ob ich Tumblr toll finde, oder nicht. Für mich ist das wie die wordpress gehosteten Blogs oder blogger. Nutzt du das denn jetzt für Querverweise zu deinen bestehenden Blogs? Wenn ja, hast du da bereits Erfahrungen gesammelt, ob sich das von den Besucherströmen her lohnt?

    Gruß, Alice

    • Hallo Alice,

      naja, meines Erachtens spielt letztendlich die eigene subjektive Einschätzung und die Art der Verwendung eine große Rolle. Mir ist aufgefallen, dass sehr viele Blogger dort hauptsächlich Bilder posten und vermisse ein wenig die Wortbeiträge.
      Der eine oder andere überlegt vielleicht – insbesondere zum aktuellen Zeitpunkt -, ob er für diesen Zweck nicht doch lieber Pinterest verwenden möchte.

      Ich selber bin noch nicht lange bei Tumblr (gerade mal 1 Woche smilie ), war aber spontan so von ihm angetan, dass ich über meine ersten Eindrücke berichten wollte.

      Besucherströme kann ich natürlich kaum verzeichnen, da ich diesen Blog noch nicht publik gemacht habe – gerade mal 113 Besuche und 713 Seitenaufrufe (lt. Google Analytics) in der einen Woche.
      Liegt aber wohl einerseits daran, dass ich die Seite momentan noch nicht von Google indexieren lasse, weil sie sich eben noch in der Erprobungsphase befindet.
      Andererseits habe ich diesen Blog noch nirgends bekanntgegeben. smilie

      Momentan veröffentliche ich wirklich fast nur Querverweise meiner anderen Blogs, mal ein Bild, dann testweise ein Youtube-Video … nichts besonderes. Hauptblogs werden wohl immer noch meine beiden WordPress-Blogs bleiben.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Ich habs mal mit Tumblr versucht, bin damit aber irgendwie nicht warm geworden. Kurz darauf habe ich WordPress entdeckt und mich sofort zuhause gefühlt.

    Ist halt 1. eine persönliche Geschmackssache und 2. nicht ganz unbegründet, dass die Mehrheit auf WordPress unterwegs ist.

    LG
    Sabine

    • Hallo Sabine,

      ich kann Deine Meinung sehr gut nachvollziehen. Irgendwie ist Tumblr schon ein wenig „anders“ smilie und ich würde – wenn ich mich zwischen den beiden Blogplattformen entscheiden müsste – auch WordPress wählen.

      Und trotzdem macht mir Tumblr irgendwie Spaß. Daher wollte ich es einfach mal vorstellen. Vielleicht gefällt es dem einen oder anderen ja sogar besser.

      WordPress ist meines Erachtens gerade für Bloganfänger schon ziemlich komplex. Für jemanden, der wirklich nur schreiben und sich nicht großartig mit umfangreichen Einstellungen befassen möchte, finde ich Tumblr gar nicht so verkehrt.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    Ich habe gerade Deinen Beitrag über Tumblr gefunden und möchte ihn gern mal ergänzen. Und zwar kann ich Dir etwas über die Backup-Möglichkeit sagen:

    Tumblr selbst bietet eine umfangreiche API für Entwickler und einige Drittanbieter haben ihre „Exporter“ dazu schon ins Netz gestellt. Einfach mal nach „tumblr backup“ googlen – da wird man sehr schnell fündig.

    Für den Mac bietet Tumblr inzwischen selbst eine kleine App an, die sich aber derzeit noch im Beta-Status befindet. Ich erlaube mir mal, hier den Link dazu zu posten:

    Mac-App von Tumblr

    Eine Windows-Version gibt es „zur Zeit“ noch nicht.

    Ich selbst nutze Tumblr für meine privaten Einträge, ein paar Fotos und Kurzgeschichten, die in meinen anderen, selbst-gehosteten WordPress-Blogs keinen Platz finden. Außerdem finde ich es Spitze, alle Beiträge auch auf dem iPad problemlos verfassen und veröffentlichen zu können. WordPress hat zwar auch eine App, die aber gerade bei selbst-gehosteten Blogs mit eigenen Themes sehr schnell an Grenzen stößt.

    • Sorry, ich muss leider noch ergänzen, dass die besprochene Software derzeit nicht erreichbar scheint. Der Link im Tumblr-Staff-Post führt derzeit ins Leere…

    • Hallo Mirko,

      genau wie Du verwende ich Tumblr für kleinere private Einträge und Fotos, die ich für meine WordPress-Blogs für ungeeignet halte.

      Hinsichtlich eines Backups hatte ich im Vorfeld zwar auch ein Tool gefunden. Mit diesem kann ein Backup erstellt werden. Nur frage ich mich, wie ich dieses Backup im Falle eines Crahshs wieder zurückspiele. Bisher kann ich mir nur einen Import z. B. in einen WordPress-Blog damit vorstellen.

      Gruß
      Sylvi

  • Ich hab in den letzten Tagen all meine WordPress-Blogs zu Tumblr umgezogen. WordPress ist in den letzten Versionen so komplex geworden, dass ich inzwischen nicht mehr einfach so ein Foto veröffentlichen kann mit Karte dran und Pipapo. Für mich ist es einfach zu aufwendig, mal angesehen vom Hosting und der Updates.

    Tumblr scheint da deutlich einfacher zu sein, zumindest für meine Ansprüchge.

    • Hallo Daniel,

      ich stimme Dir zu, dass tumblr wesentlich einfacher zu händeln ist als ein gehosteter WordPress-Blog. Hast Du Dir vielleicht schon einmal überlegt, zu WordPress.com umzuziehen? Dabei handelt es sich ähnlich wie bei tumblr um eine Flatpress-Variante, es sind viele Funktionen bereits enthalten, Du musst Dich aber nicht Hosting und Plugin-Installationen „herumschlagen“.
      Eine andere Alternative – insbesondere dann, wenn man häufig Fotos veröffentlicht – könnte auch Jimdo sein.
      Hans hat über dieses Baukastensystem einen sehr ausführlichen Beitrag veröffentlicht.

      Gruß Sylvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du hier kommentierst, bist Du mit den Datenschutzbedingungen von Sylvis Blog einverstanden.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung