Warning: Use of undefined constant THEME_VERSION - assumed 'THEME_VERSION' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/298151_58708/webseiten/sylvisblog/wp-content/themes/seashell-child/functions.php on line 15

Fotowalk am Hexenteich mit kleinen Hindernissen

Umgefallener Baum am Hexenteich

Gestern tagte wieder der monatliche Fotowalk – dieses Mal zur blauen Stunde. Allerdings war bereits im Vorfeld der örtlichen Presse zu entnehmen, dass der Hexenteich übergelaufen war und die Pumpe ihren Dienst versagt hat.
Das bedeutete für uns, dass wir den Teich nicht umrunden und uns nicht an dem Standort positionieren konnten, den unser Fotowalk-Initiator für Aufnahmen gen Himmel auserkoren hatte. Denn leider war auch dieser Bereich komplett überschwemmt.

Trotzdem das Beste daraus gemacht

Bemooster BaumNaja, macht nix. Wir haben noch versucht, durch eine kleine Klettertour einen optimalen Blick Richtung Sonnenuntergang zu ergattern, aber der war durch Bäume und Büsche ziemlich beeinträchtigt.

Spaß hatten wir trotzdem. Wir waren ein kleines aber feines Grüppchen von fünf Leuten und haben einfach das Beste aus unserem Fotowalk gemacht. Bevor mein Stativ dann auch endlich einmal zum Einsatz kam, habe ich es aber mindestens fünf Mal verflucht und in die Waldböschung gepfeffert. Meist hatte ich es vorgezogen, aus der Hand zu fotografieren und den ISO-Wert hochzusetzen.

Schildkröte beim DösenEin kleines Highlight war dann die Sichtung einer Schildkröte, die auf einem bemoosten Ast herumdöste und etwas grimmig schaute … vielleicht weil ich ein Foto nach dem anderen von ihr schoss.

Kurz darauf hörte ich auch schon ein “Platsch” und sie war in den Fluten verschwunden. Ich kann sie ja verstehen. 🙂

 

Wasserspiegelung mit Enten

 

Die Enten auf dem Teich zogen es vor, sich möglichst weit weg und außerhalb der Kapazitäten meines 300er Zoom-Objektives zu bewegen.

 

 

Neugierige Gäsen

 

Dafür leistete uns später ein Gänsepärchen Gesellschaft, aber leider erst als es schon ziemlich dämmerig war.

Da war nix mehr mit gut belichteten Tierfotos, außer man hält starkes Bildrauschen für einen tollen Bildeffekt. Die Beiden schien unser Treiben mit Stativen und Objektiven überhaupt nicht zu beeindrucken, sondern schauten sogar neugierig zu uns hinüber. Vielleicht witterten sie ja ein Leckerchen.

Was fressen eigentlich Schildkröten? 🙂

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

10 Kommentare

  • Hexenteich ?
    Der ist im Kapellenberg ? Und auf dem Weg dahin müsste man an einer alten Ruine voebei kommen ? (Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt)

    • Hej Gucky,

      ja ungefähre Richtung … Am Oesberner Weg. Und unter dem Hexenteich befindet sich die Burg Rodenberg. Wenn Du magst, schau hier mal rein, darin sind auch Bilder von der Ruine:


      Gruß Sylvi

      • Da sind wir als Kinder immer rum gestromert. Ist allerdings ca.55 Jahre her… 😯
        Es gab noch kein Fernseher bzw. wir hatten keinen. Kino war auch äusserst selten. Und auch keine Fahrzeuge. Nicht mal ein Fahrrad. So war es jedenfalls bei mir.
        Wir sind mittags aufgebrochen und waren abends wieder zuhause… ;-

  • „Da war nix mehr mit gut belichteten Tierfotos, außer man hält starkes Bildrauschen für einen tollen Bildeffekt.“

    1) Hör mal auf den Hugo und nicht auf den Initiator: DSLR > kräftiger Aufsteckblitz > immer drauf – auch tagsüber.

    2) Einbeinstative sind manchmal auch hilfreich

    • Hallo Herr Hugo,

      die Fotowalks laufen in der Form ab, dass unser „Initator“ – von Haus aus professioneller Fotograf – einfach machen lässt. Also er schreibt uns nicht vor, wie wir was zu tun haben. Er antwortet auf Fragen, hilft bei Problemen und schaut sich zwischendurch unsere Fotos an, um sich einen Eindruck zu verschaffen und gibt dazu seine Meinung ab.

      „Isch abe gar keinen Aufsteckblitz.“ Aber wenn Du möchtest, poste ich Dir meine Amazon-Wunschliste, darunter ist auch ein Blitz gelistet. 😉

      Ein Einbeinstativ steht noch ganz hinten an, ich habe mir ja erst kürzlich ein stabileres Dreibeinstativ zugelegt.

      Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    da sind endlich die Bilder vom Hexenteich … leider etwas dunkel geraten. Statt Aufsteckblitz kannst Du die Bilder doch auch mit Deinem Bildbearbeitungsprogramm nachbelichten.

    Gruß Ingo

    • Hej Ingo,

      klar, da bietet Capture One Pro alle Möglichkeiten und die Belichtung habe ich damit auch geringfügig erhöht.

      leider etwas dunkel

      Hm … findest Du? Ich meine, sie wirken wie Fotos, die in der Dämmerung entstanden sind. 😉

      Gruß Sylvi

    • Hej Ingo,

      gestern habe ich festgestellt, dass irgendwas mit den Helligkeits- und Farbeinstellungen an meinem Notebook nicht stimmte.
      Ich habe daher den Monitor meines Laptops noch einmal kalibriert und das Farbprofil in der Windows-Farbverwaltung geändert und hoffe, die Fotos kommen künftig nicht mehr ganz so dunkel rüber. Auf meinem Notebook wurden sie einfach heller angezeigt, als sie eigentlich sind.
      Die Bilder hier im Beitrag werde ich in Kürze austauschen. Mal schau’n, ob es auffällt. 🙂

      Schönen Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    der Unterschied ist offensichtlich. Allerdings nur für jene, die die andere Variante kennen.
    Das Bild „Astloch“ würde ich aber in dieser Variante belassen, damit der mystische Eindruck nicht verloren geht.

    Gruß Ingo

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: