1
Feuchtfröhliches Fotoshooting beim Hundetraining
2
Hat Spaß gemacht – meine erste Teilnahme an einer Fotobearbeitungs Challenge
3
Fotowalk: Besuch auf dem Bieberhof
4
Actiongeladener Fotoworkshop „Touch and Go“
5
Fehlende Objektivdaten in Lightroom ergänzen

Feuchtfröhliches Fotoshooting beim Hundetraining

Vor einiger Zeit hatten eine befreundete Hundebesitzerin und ich angedacht, dass ich doch mal an einem Hundetraining mit meiner Kamera teilnehmen könnte. Natürlich musste noch geklärt werden, ob Kursleiterin bzw. die anderen Teilnehmer damit einverstanden sind. Als ich zusicherte, danach Fotos zur Verfügung zu stellen, war alles in Ordnung.

Nun ging es nur noch um den Termin. Hauptziel war irgendwann einmal ein Wassertraining. Geplant war aber vorab noch ein „normales“ Hundetraining in örtlicher Nähe. Das Vortreffen kam aber aus verschiedenen Gründen nicht zustande und so fand mein erstes Hundefotoshooting direkt am Wasser und zwar an der Sorpe statt. weiterlesen

Hat Spaß gemacht – meine erste Teilnahme an einer Fotobearbeitungs Challenge

In Kanada war ich noch nicht und bewundere sehr Thomas‘ Aufnahmen von dort. Da dachte ich mir, wenn ich schon nicht solche tollen Landschaften vor Ort sehe und fotografieren kann, schnappe ich mir doch einmal ein Foto von Thomas und nehme an seiner Fotobearbeitungs Challenge Sonnenuntergänge teil.

Ich finde die Challenge schon allein für Übungszwecke in Lightroom super und um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Elemente eines Motivs das Auge des Betrachters anziehen und daher betont werden sollten. weiterlesen

Fotowalk: Besuch auf dem Bieberhof

Auf diesen Fotowalk habe ich mich besonders gefreut und ich glaube, es gibt kaum einen Fotografen, der nicht gerne Tiere fotografiert, oder?

Mit bangem Blick auf die Wettervorhersage wurde uns endlich mal wieder ein trockenes Shooting prophezeit und so präsentierte sich am Dienstagabend der Bieberhof in abendlicher Frühlingssonne – ein schnuckeliges Kleinod mit äußerst zutraulichen Pferden, Angusrindern und Laufenten. Kaum hatte ich meinen roten Grisu Nähe des Pferdegatters geparkt, wurde er auch bereits von einem Pferdchen begrüßt und eingehend beschnuppert. weiterlesen

Actiongeladener Fotoworkshop „Touch and Go“

Nachdem mir der Anfänger-Workshop sehr gut gefiel, zögerte ich gar nicht lang, als mein Fotowalk-Leiter einen Workshop auf dem Flugplatz Bad Sassendorf in Soest anbot. Termin und Thema passten, Preis auch und so griff ich zu.

Letzten Samstag war es dann soweit und ich kann jetzt schon vorwegnehmen: ich habe es nicht bereut. So sicher war es gar nicht, dass es bei diesem Termin überhaupt bleiben wird, da die Wettervorhersage mit Regen und sogar Schnee für das Wochenende drohte. Da macht nicht nur das Fotografieren keinen Spaß, die Fliegerei ebenso wenig. weiterlesen

Fehlende Objektivdaten in Lightroom ergänzen

Mich hat immer ein wenig gestört, dass statt der Objektivdaten meines Tamron 28-75 in Lightroom und Flickr ein leeres Feld bzw. nur „—„ angezeigt wird. Eigentlich schon erstaunlich, denn von all meinen anderen Fremdobjektiven – sei es Tamron oder Sigma – werden zumindest grundlegende Objektivdaten angezeigt.

Nun könnte ich sagen, „Was soll’s. Ich weiß ja, dass es sich bei den Fotos mit fehlenden Angaben um jene handelt, die mit diesem Objektiv gemacht wurden.“ Aber wer weiß, vielleicht lege ich mir irgendwann eines zu, von dem die Daten ebenfalls nicht übertragen werden und noch über eine Brennweite verfügt, die auch mein 28-75er abdeckt. weiterlesen

Copyright © Sylvis Blog • 2016. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung