Warning: Use of undefined constant THEME_VERSION - assumed 'THEME_VERSION' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/298151_58708/webseiten/sylvisblog/wp-content/themes/seashell-child/functions.php on line 15

Frust oder Chance?

Zukunftsaussichten

Erst wollte ich auf Luigis Blog zu seinem Beitrag „was mich ankotzt“ einen Kommentar hinterlassen, habe mich aber für einen eigenen Beitrag entschieden, weil ich einerseits seinen Frust sehr gut nachvollziehen kann.

Andererseits meine ich, dass ich diesen nicht auf alle meine Mitmenschen abladen kann. Denn zu einem kleinen Teil trägt jeder seinen Anteil daran, wie es mit unserer Welt weitergeht.

Da hat sich die Katze wohl in den eigenen Schwanz gebissen

Zustimmen kann ich ihm in seinem Ärger über den Beschluss unserer Politiker hinsichtlich der Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke. Der größte Hohn ist doch, dass vor einiger Zeit beschlossen wurde, dass ab dem 01.07.2010 die Vergütungen für Strom aus Photovoltaikanlagen gekürzt werden. Ihnen selber scheinen diese Auswirkungen aber wohl gar nicht bewusst zu sein, da kürzlich ein Interessent für PV-Anlagen, der an diesem Beschluss beteiligt war, wohl erst einmal schlucken musste, dass er nicht mehr in den Genuss der ursprünglichen Einspeisevergütung kommen würde.

Da frage ich mich natürlich, was beschließen diese Politiker eigentlich? Lesen diese sich die Sitzungsvorlagen gar nicht richtig durch? Oder wird da nur aus dem Bauch heraus entschieden?

Unternehmern, die Photovoltaikanlagen vertreiben und darin ein Potenzial für die Zukunft sahen, wurde nun durch diesen sinnigen Beschluss die Vermittlung der Anlagen erheblich erschwert.

Dann diese Farce, dass sich Automobilkonzerne angeblich verstärkt um die Entwicklung der Elektroautos bemühen. Schon klar, Strom kommt aus der Steckdose, Atomkraftwerke sei Dank.

Ein Anfang ist gemacht und hoffentlich kein Ende absehbar

GlobusIch kann Luigi in gewisser Weise zustimmen, dass es wohl eine Mentalität der Deutschen zu sein scheint, alles zu schlucken, was man ihnen vorgekaut hinspuckt. Neidvoll schaue ich da schon mal auf andere Länder, in denen die Leute spontan auf die Straße gehen, wenn ihnen Entscheidungen der Politik gegen den Strich gehen. Ich muss aber alle, die Luigi gerne am A…. le…. möchte, ein wenig in Schutz nehmen. Daher war ich begeistert, als ich hörte, dass sich 70.000 Menschen am Stuttgarter Bahnhof mobilisiert haben.

Ich kann allen nur mal empfehlen, die Kommentare unter einigen Beiträgen im Internet durchzulesen.“Welt Online“ ist da das beste Beispiel. Die Menschen nehmen sich mittlerweile das Recht heraus, ihre Meinung in der Weise zu äußern, wie sie es vor 5 Jahren noch nicht gewagt hätten.

Ich habe einfach den Eindruck – da bewegt sich etwas in der Bevölkerung. Es wird eben nicht mehr alles kommentarlos geschluckt. Wenn man Augen und Ohren offenhält, dann kann man nur feststellen, dass Luigi nicht der Einzige ist, der die Schnauze gestrichen voll hat.

Freie Meinungsäußerung und keine Zensur in Deutschland? Dass ich nicht lache



DenkmaschineNicht umsonst habe ich das Abo der örtlichen Tageszeitung gekündigt. Ich hatte einfach keine Lust mehr darauf, morgens gefrustet zur Arbeit zu fahren. Und Infos, die ich haben möchte, die bekomme ich aus diesen Blättern sowieso nicht.

Mittlerweile verbreiten ja Zeitungen und Nachrichtensender auch nur noch das, was für den Bürger „zumutbar“ ist. Wie oft habe ich es erlebt, dass Informationen dort einfach unterschlagen werden. Aussagen werden verdreht, Meinungen hineingedeutet und vorangegangene erklärende Sätze einfach unterschlagen. Teletexte zu brisanten Themen sind z. B. nach kurzer Zeit plötzlich nicht mehr auffindbar. Sorry, aber wer behauptet es gebe keine Zensur, der schläft immer noch.

Querdenker werden im Keim erstickt



MaulsperreWer weiß, vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, wann auch endlich mal unsere blassgesichtigen und rückratlosen Politiker erkennen, dass man auch mal den  „Querdenkern“ in den Parteien zuhören sollte und sie nicht – weil es ja einfach bequemer ist – zu verbannen.

Sie sind einfach nicht in der Lage, die Stimme des Volkes richtig zu interpretieren bzw. wollen das auch gar nicht. Aber es ist natürlich auch sehr schwierig, die reale Situation von einem schönen Häuschen im Grünen aus zu beurteilen.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

10 Kommentare

  • Hi Sylvi,
    na das ist ja mal ein ganz anderes Thema auf Deinem Blog… schön, dass Du Deine Meinung nicht nur als Kommentar auf einem anderen Blog hinterlassen hast!
    Ich habe auch immer mehr das Gefühl, dass „unsere“ Politiker abheben, wenn sie erst mal in Berlin sitzen und die Realititäten verkennen. Die Parteien wissen sowieso alles selbst am besten und brauchen keine anders lautenden Meinungen aus eigenen Reihen und aus der Bevölkerung erst recht nicht! Wen wundert es da, wenn in Meinungsumfragen die Zufriedenheit mit der Regierung und den Parteien immer weiter in den Keller sackt und dass allein die Ankündigung neuer „Volksparteien“ auf Zustimmung stößt?
    Zum Thema Photovoltaik möchte ich anmerken, dass es meiner Meinung schon berechtigt war, die Vergütungen abzusenken aber nicht in dem Stil, wie es jetzt abgelaufen ist. Die Politker haben schlicht weg die Preisentwicklung der letzten Jahre verpennt und dieses Jahr ganz plötzlich ein Theater verursacht, wie es schlimmer nicht sein konnte. Kaum war zu Beginn des Jahres die turnusmäßige Absenkung erfolgt, wurde eine weitere massive zum 1. April angekündigt (minus 20%!). Das führte dazu, dass viele Interessenten für PV-Anlagen resignierten, weil man ja durch den harten Winter kaum eine Chance hatte noch rechtzeitig ans Netz zu kommen. Dann folgte dieses wachsweiche Hin und Her mit vielleicht später oder doch nicht oder geringere Absenkung der Vergütung… Als dann feststand, dass es auf alle Fälle später als 1. April werden würde, begann der Run auf die Anlagen und die Hersteller konnten nicht liefern!
    Nach endlosen Diskussionen wurde dann im Juli die Absenkung rückwirkend(!) zum 1. Juli beschlossen. Wie sollte man da im Vorfeld vernünftig anbieten können, wenn keiner weiß, wie die künftige Vergütung denn aussehen wird?
    Dieser Beschluss, die Einspeisevergütung zunächst um 13% zu senken und ab 1. Oktober dann auf 16% ist der nächste Schwachsinn! Jetzt haben wir mit dem 30. September noch eine „Deadline“ dazubekommen.
    Achja… nach Meinung der allwissenden Politiker werden ja die Module, Wechselrichter und sonstige Komponenten weiter im Preis fallen… davon habe ich nichts mitbekommen! Im Gegenteil… die Modulpreise sind gestiegen!
    So, das war mal ein langer Kommentar von mir. Ich hoffe nicht zu lang!
    LG und danke für die Möglichkeit meinem Ärger mal Luft zu machen,
    Pauli (ein Leidtragender)

  • Ein sehr guter Kommentar zur derzeitigen Lage in unserem und zu unseren „Volksvertretern“. Apropos Volksvertreter… Ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger… und der Volksvertreter ???? Zumindest fühle ich mich von der Politkaste mittlerweile nicht mehr vertreten sondern nur noch verschaukelt. Diese Politclowns glauben immer noch, dass Volk bevormunden zu können. Dabei übersehen sie die Tatsache, dass der Wind sich in unserem Land langsam aber sicher dreht. Leider gibt es noch keine ernsthaften Alternativen zu den Altparteien… aber seit euch sicher… die wird kommen (www.diefreiheit.org) ! Mittlerweile sind selbst ursprünglich „konservative“ Parteien wie die CDU oder CSU dort angekommen, wo einst Helmut Schmidt mit seiner SPD damals politisch stand. Diese Gleichschaltung der Meinungen kotzt mich nur noch an… Bürgerliche fühlen sich nicht mehr in den Parlamenten ausreichend vertreten…und da wundert es diese Politmarionetten, dass immer weniger zur Wahl gehen ? Mutti Merkel bastelt weiter fleißig an ihrer Vision „DDR Vol.2“, und alle machen mit… Einstmals gute Politiker vom Schlage Merz wurden durch den Uckermarker Hosenanzug einfach „weggebissen“. Zu allem Überfluss wird jetzt noch Frau Steinbach geopfert. Und das nur, weil sie belegbare Fakten auf den Tisch legte. Eine, wie ihr unterstellte Relativierung i.S. Kriegsschuld Deutschlands, kam erst duch die linke Presse ins Spiel. Ein Blick in die Geschichtsbücher hätte gereicht. Diese unerträgliche Political Correctness nenne ich mediale Hexenjagd. Ähnlich wie im Fall Eva Hermann und Thilo Sarrazin. Aber die meisten Bürger haben die Schnauze voll, und machen bei diesen miesen Spielen nicht mehr mit. Ich kann nur hoffen, dass Tugenden wie Ehrlichkeit, Fairness, Menschlichkeit etc. in unserem Land irgend wann wieder einzug halten und wieder eine Rolle spielen. Möge dieses verlogene System möglichst schnell der Geschichte anheim fallen… Dieses Land ist unser Land, und wir sollten es auch nach unseren Vorstellungen gestalten. Das sind wir unseren Enkeln und Urenkeln schuldig.
    Beetoven sagte einst: Es gibt für einen Menschen nichts schlimmeres, als eigene Fehler einzugestehen… Und unsere Politiker sowie die Meinungsmacher der „Qualitätsmedien“ sind dazu scheinbar nicht in der Lage !
    Wer Wind säht, wird Sturm ernten…

    GGVLG

    Blücher

  • Dein Artikel trifft sehr schön meine derzeitige Stimmung. Was die Regierung derzeit beschließt ist eine reine Katastrophe, egal in welches Ressort man schaut.

    Auch ich beobachte dabei die typischen Deutschen. In anderen Ländern, z.B. Frankreich, wird regelmäßig gestreikt, sobald allgemeine Tarifverhandlungen beginnen, das gehört dort einfach dazu. In Deutschland brauchen wir einfach länger, bis wir auf die Straße gehen. Aber ich muss sagen, ich glaube, die Deutschen merken es langsam, Deutschland erwacht, es wird evlt. noch etwas dauern, aber wenn die Deutschen auf die Straße gehen, dann wirds richtig bunt und dann wird hoffentlich die derzeitige Parteienkultur ordentlich durchgeschüttelt.

    • @Pauli ich habe auch ein Weilchen überlegt, ob ich diesen Beitrag nicht doch lieber auf meinem bunten Blog veröffentlichen soll, aber der kam so spontan und nun ist er doch hier gelandet.
      Vielen Dank für Deine detaillierte Erläuterung über die Auswirkungen der Vergütungserhöhungen. Sehr interessant finde ich auch Deine persönlichen Erfahrungen, die Du aufgrund dieses Beschlusses erleben musstest. Und …Kommentare können nicht lang genug sein, vor allem wenn sie noch so informativ sind wie Deiner 🙂

      @Blücher Du unterstreichst mit Deinem Kommentar meine Auffassung, dass oftmals Aussagen total verdreht und/oder überinterpretiert werden. Und das Schlimme ist, dass sie zusätzlich bruchstückhaft zitiert werden. Diese seriösen Medienberichte werden dann dem Leser oder Hörer hingeworfen. Man ist heutzutage wirklich gezwungen, selber zu recherchieren, aber wer hat dazu immer die Zeit?

      @Felix Du sprichst mir aus der Seele und ich bin auch sehr gespannt, wie sich unsere Gesellschaft in nächster Zeit entwickeln wird bzw. wie viel sich die Bevölkerung noch gefallen lässt.

  • Hallo! Nur durch Zufall bin ich auf deinen Artikel aufmerksam geworden. Es ist leider kein Trackback bei mir angekommen.
    Nun, zu dem am Ar*** lecken. Es sollen mich alle die lecken die für diese Missstände in unserer Bananenrepublik verantwortlich sind. Natürlich nicht die die ihre Meinung sagen oder gar auf die Straße gehen 😉
    Normaler weise schreibe ich auch nicht in solch einem barschen Ton, doch mittlerweile schlagen mir die Horrormeldungen aus Politik und Wirtschaft aufs Gemüt. Habe schon oft den PC Abends ausgelassen um nicht wieder von den Kapriolen unserer Politiker lesen zu müssen.
    Es macht einfach keinen Spaß mehr dabei zu stehen und beobachten zu müssen wie das einfache Volk ausgebeutet wird während sich ein paar wenige die Taschen voll machen.

    • Hallo Luigi,
      tut mir leid, falls ich Deine Aussage a-A-l etwas falsch interpretiert haben sollte und ich hoffe, Du nimmst mir das nicht übel. Ich kann Deinen „Ausbruch“ so gut verstehen und ich nehme sowohl in meinem beruflichen als auch privaten Umfeld immer öfter – na sagen wir mal – Unmutsäußerungen über die derzeitige Lage in „Good old Germany“ wahr. Ich schließe mich da nicht aus und ich denke, das wird in meinem Beitrag auch deutlich. Jeder hat eine andere Art und Weise diese Unzufriedenheit zu verarbeiten, der eine frisst es in sich hinein, der andere diskutiert am Stammtisch oder kommentiert entsprechende Online-Nachrichten und einige schreiben eben einen Blogbeitrag darüber. Aber ich danke Dir dafür, dass Du mir neuen Stoff für einen Beitrag geliefert hast, der Kommentar wäre auf Deinem Blog wirklich etwas zu lang ausgefallen 😉

      Schade das mit dem Trackback, ich hatte zwischendurch bei Dir geschaut und mich schon gewundert, dass er nicht durchgekommen ist. Marc hat u. a. darüber in seinem Beitrag ein paar Tipps gegeben, die ich prompt erst einmal durchgecheckt habe.
      LG Sylvi

  • Ein recht gelungener Artikel zu einer Meinungsäußerung -> Hut ab!

    Ich möchte mal folgende Theorie einwerfen:
    Die Spezies Politiker von heutzutage handelt ähnlich erfolgsorientiert, wie beispielsweise ein Hund. Über eine Belohnung konditioniert man verhalten. Sofern diese Konditionierung zum richtigen Zeitpunkt erfolgt, wird gewünschtes Verhalten belohnt und gefördert. Falsch eingesetzt (Timing!!) kann dieser Zug aber auch nach hinten losgehen.

    Frage:
    Was macht ein Politiker falsch, wenn er sich diese und andere Meinungsäußerungen über sich ergehen lässt, um am Ende doch wiedergewählt zu werden?

    Was Hunde angeht, kann ich den Erziehungseffekt genau darlegen.

    Da lobt man (Politiker) sich doch lieber die Vorort ansässigen Lobbyisten, die mit viel Geld ausgestattet Meinungsbildung in der Hauptstadt betreiben. Sollten Politiker nicht die Lobbyisten der Bürger sein? Kein Wunder, dass Bürger und deren Belange hinten anstehen müssen.

    Am Ende haben wir selber schuld. Sind doch von uns gewählte Volksvertreter, oder?

    VG Chandor

    • Vielen Dank Chandor für Deinen eingehenden Kommentar 🙂

      Zum Thema Politiker, von denen ich mir mittlerweile erst nach und nach Namen und Gesichter merken kann, da wie im Beitrag bereits erwähnt „blassgesichtig“, frage ich mich auch, von wem und in welcher Form denn die Belohnungen kommen müssen, damit sie motiviert ihr Amt ausüben.
      Klar, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, von daher ist Lobhudelei in den eigenen Reihen und durch die von Dir erwähnten profitierenden Lobbyisten wohl Usus.

      Außerdem sollte man sich mal vor Augen führen, aus welchen Kreisen stammen denn die Politiker? Ein Großteil derer sind Juristen oder Lehrer und am allerwenigsten sind unter ihnen wohl Handwerker, Verkäufer und/oder alleinerziehende Mütter vertreten.

      Maßgebend ist, wie ein Beschluss begründet wird. Da werden im Vorfeld die wenigen positiven Aspekte in den Himmel gelobt, während die mittlerweile meist negativen Auswirkungen für einen Großteil der Bevölkerung unter den Tisch fallen gelassen werden. Bloß keine Einbindung der Bürgerschaft und bitte nur das nötigste an Informationen preisgeben. Es könnte sich ja Widerstand regen! Außerdem ist es ja so einfach, die Menschen vor vollendete Tatsachen stellen, damit auch bloß nicht mehr daran zu rütteln ist.

      Die Rechnung geht in letzter Zeit aber wohl immer seltener auf und wenn dann die Bombe platzt, wie z. B. im Fall Stuttgart, dann ist man fassungs- und hilflos, weil Widerstand ist man ja von dem wohlerzogenen Deutschen nicht gewohnt.

      Naja, und was die Wahlen betrifft, vertrete ich mittlerweile die Auffassung, dass man sich eh nur noch für das kleinste Übel entscheiden kann. Eine annähernde Identifikation mit den zur Verfügung stehenden Parteien ist mir mittlerweile unmöglich geworden. Allein schon der Versuch sich einen Überblick über deren Inhalte zu verschaffen, halte ich für äußerst schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Ganz spontan fällt mir da gerade die Redewendung ein „wie das Fähnchen im Wind“ …
      Vertreten fühle ich mich schon lange nicht mehr.

      LG Sylvi

      P.S.: So ausführlich wollte ich ursprünglich gar nicht auf dieses Thema eingehen 😉

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: