Mal wieder Hoax unterwegs – Bill Gates verschenke Geld

Massenmail
Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Es ist erstaunlich, wie viele Menschen sich immer wieder darauf einlassen, blödsinnige Massenmails weiter zu leiten in der Annahme, dass da doch ein Fünkchen Wahrheit dran sein könnte.

Mir wurde heute eine E-Mail zugeleitet, die ursprünglich von einer angeblichen Diplom Lebens- und Sozialberaterin losgetreten und unter anderem von Mitarbeitern einer Versicherungsanstalt, einer Werbefirma, einer Groß- und Einzelhandelsfirma einschließlich deren Signatur an unzählige Empfänger weitergeleitet wurde. Das nenne ich doch mal eine Superwerbung für diese Firmen! Mal davon abgesehen, dass in dieser endlosen Weiterleitungsmail sämtliche E-Mail-Adressen wieder gesammelt aufgeführt sind, die ebenfalls mit dieser Mail bedacht wurden.

Bei Geldgeschenken setzt wohl schon einmal der Verstand aus

In meinem Beitrag über Massenmails und deren Folgen hatte ich bereits beschrieben, wie ich diese Nonsens-Mails  einschätze  – dabei handelte es sich um die „Visitenkarten-Mail“. Ich frage mich immer wieder, wie normal denkende und nicht unintelligente Menschen trotzdem immer wieder auf diesen Schmarrn hereinfallen können.

Hier noch mal zur Veranschaulichung der Text:

WG: Unbedingt weiterleiten/Kein Scherz
Nehmt das Ernst!! Normalerweise sende ich keine Nachrichten dieser Art, aber diese Nachricht kommt von einer sehr guten Freundin, meiner Freundin, diese ist Anwältin und es scheint eine interessante Möglichkeit zu sein. Wenn Sie sagt, dass es funktioniert, dann funktioniert es auch. Jedenfalls kann man nichts dabei verlieren. Folgendes hat sie mir erzählt:

Ich bin Anwältin und ich kenne das Gesetz. Das ist eine Tatsache. Täuscht euch nicht, AOL und Intel halten ihre Versprechen aus Angst, vor Gericht gebracht und mit Forderungen in Millionenhöhe konfrontiert zu werden so wie es Pepsi Cola mit General Electric vor kurzem gemacht hat. Liebe Freunde, haltet dies bitte nicht für einen dummen Scherz. Bill Gates verteilt gerade sein Vermögen. Wenn ihr darauf nicht reagiert, könnte es Euch später leid tun. Windows ist noch immer das am häufigsten genutzte Programm. Microsoft und AOL experimentieren gerade mit diesem per e-Mail versandten Text (e-mail beta test) Wenn ihr diese Mail an Freunde versendet, kann und wird Microsoft zwei Wochen lang euren Spuren folgen. Für jede Person, die diese Nachricht versendet, zahlt Microsoft 245 Euro. Für jede Person, der ihr diese Nachricht geschickt habt und die sie weiterleitet, bezahlt Microsoft 243 Euro. Für die dritte Person, die sie erhält, bezahlt Microsoft 241 Euro. Nach zwei Wochen wird sich Microsoft mit der Bitte um Bestätigung der Postanschrift an Euch wenden und euch einen Scheck schicken.

Mit freundlichen Grüßen

Charles S. Bailey General Manager Field Operations 1-800-842-2332 Ext.

1085 or 904/245-1085 or RNX 292-1085mailto:Charles_Bailey@csx.com <mailto:Charles_Bailey@csx.com>;mailto:Charles_Bailey@csx.com <mailto:Charles_Bailey@csx.com>;

Ich habe dies für Betrug gehalten, aber zwei Wochen, nachdem ich diese Mail erhalten und sie weitergeleitet hatte, bat mich Microsoft um meine Postanschrift und ich habe einen Scheck über 24800 Euro erhalten. Ihr müsst antworten, bevor dieser Test beendet wird. Wenn jemand von euch diese Möglichkeit hat, sollte er sie nutzen. Für Bill Gates sind dies Ausgaben für eine Werbekampagne. Bitte sendet diese Nachricht so Vielen Leuten wie möglich. Ihr solltet mindestens 10000 Euro erhalten. Wir wären ja bei der Weiterleitung dieser Mail nicht behilflich, wenn nicht auch für uns etwas dabei herausspränge. Eine Bekannte meines Vaters hat sich vor einigen Monaten hier eingeklinkt. Als ich sie zuletzt besucht habe, hat sie mir ihren Scheck gezeigt. Die Summe betrug 4324,44 Euro als Gesamtleistung. Die Tante von guten Freunden, Tante Patricia, die für Intel arbeitet, hat gerade einen Scheck über 4543,23 Euro für die Weiterleitung dieser Mail erhalten. Wie gesagt, ich kenne das Gesetz und es stimmt, dass Intel und AOL gerade über eine Fusion verhandeln, die sie zum weltgrößten Anbieter machen würde und um sicherzustellen, dass sie das meistgenutzte Programm bleiben, führen sie diesen Test durch.

Eingehende eMail ist virenfrei.

Von AVG überprüft – www.avg.de

Version: 9.0.856 / Virendatenbank: 271.1.1/3166 – Ausgabedatum: 09/29/10 07:37:00

Ich bin immer wieder fassungslos, wenn ich sehe, wie oft diese Mail schon – bevor sie bei mir landete – weitergeleitet wurde.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

6 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • …am meisten beeindruckt und beunruhigt zugleich hat mich die schier endlose Anzahl von Emailadressen, die da mitverschickt werden. Wenn sowas bei mir landet, ist ja sowieso Schluss mit der Kette – zumindest für diese. Leider kann ich jedoch nicht verhindern, dass sowas von anderen, die meine Emailadresse haben, weitergeleitet wird und auf diese Weise meine Adresse über die ganze Welt verteilt wird.
    Schöne Grüße,
    Pauli
    PS: bin schon wieder Millionär geworden… habe eben eine Gratulations-Email von einer ausländischen Lottogesellschaft erhalten!

    • @lev_jung Dass die Mail schon so alt ist, hätte ich nicht gedacht. Bei einer kurzen Google-Recherche hatte ich Beiträge aus 2007 gefunden. Wahnsinn, dass diese immer noch im Umlauf ist, denn wir beiden sind ja nicht die einzigen, die darüber berichtet haben. Aber scheinbar kann man das nicht oft genugt tun.

      @Pauli Genau, da packt mich auch immer die Wut, wenn ich sehe, wie gedankenlos E-Mails im Verteiler einer breiten Leserschaft zur Verfügung gestellt werden. Da kann man selber noch so gewissenhaft mit der Veröffentlichung seiner E-Mail-Adresse sein, wenn „gute“ Freunde dafür sorgen, dass diese Hinz und Kunz zugeleitet wird, hat man leider kaum eine Handhabe dagegen.

      Na dann sage ich mal „Herzlichen Glückwunsch!“ zu Deinem Lottogewinnsmilie

  • Hallo Leute,

    mich wundert eigentlich nichts mehr… selbst das ungeprüfte Weiterleiten von Massenmails nicht.
    Ich kann da eigentlich nur noch den Kopf schütteln…

    LG
    Blücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Du hier kommentierst, bist Du mit den Datenschutzbedingungen von Sylvis Blog einverstanden.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung