Mein Starterkit … für’s Erste

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Zeit, sich mal wieder zu melden. Wenn auch ziemlich verspätet, wünsche ich euch noch ein frohes neues Jahr. 🙂 Dieses Mal gab es keine Weihnachtsgrüße und keinen Jahresrückblick oder Vorhersage für diesen/s Blog. Aber die gab es eh zuhauf in der Blogosphäre. Von daher denke ich, werdet ihr nicht viel vermisst haben. 😉
Aber Ingo hat durch fleißiges Kommentieren glücklicherweise dafür gesorgt, dass Sylvis Blog nicht komplett einschläft und ich danke ihm und natürlich auch den anderen Kommentatoren für die zahlreichen Feedbacks.

Womöglich hat der eine oder andere bereits – insbesondere über die Social Media-Kanäle – bemerkt, dass ich mir eine neue Kamera zugelegt und das Thema „Fotografieren“ verstärkt in Angriff genommen habe.

Daher habe ich auch erst einmal weitere grundlegende Veränderungen am Blogtheme auf Eis gelegt und mich auf die anstehenden WordPress- und Plugin-Aktualisierungen beschränkt.

Viel Theorie – gezwungenermaßen

Hummel in BlüteEigentlich bin ich eher der “Learning-by-doing“-Typ. Aber nun hocke ich hier zuhause, habe Hummeln in der Furt und hoffe, dass sich endlich mal das Wetter fototechnisch bessert.
Nach der Arbeit ist es in dieser Jahreszeit bereits dunkel und an den Wochenenden sah das Wetter auch nicht sehr einladend aus. Und so habe ich mir ein Videotutorial nach dem anderen, Blogbeiträge zum Thema “Fotografieren”  reingezogen und mich mit den Funktionen meiner Sony Alpha SLT-A58 eingehend beschäftigt.

Naja und zwischenzeitlich mussten eben meine beiden Meerlies, Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände als Fotomodelle herhalten.

  • DekoschafeDeko-Schafe
  • Herr WinnieHerr Winnie
  • Frau BonnyFrau Bonny
  • StiftStift

Das Durchstöbern von Fotobeiträgen und der Austausch mit Gleichgesinnten weckten natürlich einige Begehrlichkeiten in Sachen Hard- und Software.

Mein Anfangsequipment (Sony-Kamera mit Kit-Objektiv, Fotorucksack, UV-Filter, Speicherkarten und altes Stativ) habe ich daher durch folgende Einkäufe ergänzt.

Kleines und preiswertes Helferlein

Fernauslöse App für Sony-Kameras RCCDroidPRo

 

Ich fing erst einmal klein an – und zwar mit einer App zwecks Fernsteuerung der Auslösefunktion. Dazu habe ich mir RCCDroidPro “gegönnt”, die derzeit für 3,99 € bei Google Play erhältlich ist. Mit dem beigelegten OTG-Adapter meines Sony Z 1 Compact und USB-Kabel, das man immer in der Ecke liegen hat, besitze ich schon einmal eine günstige Fernauslöser-Variante.

 

Silvesterfeuerwerk

 

Diese kam übrigens bei dem diesjährigen Feuerwerk direkt zum Einsatz.

 

 

Für die kurzen Wege

handliche FototascheDann hielt ich den Fotorucksack für den Kameratransport zu Familienfeiern für etwas überdimensioniert. Also habe ich bei Saturn eine günstige und kleine Fototasche erstanden.
An den Weihnachtsfeiertagen hat sie sich schon bewährt.

 

Für die Ferne

Tamron Zoom-Objektiv 70-300Der Zufall und das große Herz eines Freundes bescherten mir schon jetzt und früher als erwartet ein Teleobjektiv. Da sich besagter Freund ein größeres Teleobjektiv zulegte und entschied, dass er mir sein Tamron SP AF 70-300 F/4-5.6 Di VC USD für einen supergünstigen Kurs überlässt, habe ich spontan zugeschlagen. Obendrauf gab es einen hochwertigen UV-Filter. Ich Glückskind! 😀

Für die Standfestigkeit und längere Belichtungen

Mantona StativAls ich das Objektiv auf meine Kamera schraubte, kamen mir Zweifel, ob mein derzeitiges Stativ dieser Last überhaupt gewachsen ist. Wahrscheinlich bin ich da etwas zu ängstlich, immerhin ist auch dieses Stativ bis zu 3-3,5 kg belastbar.

Mit ihm und dem Kit-Objektiv hatte ich noch das Silvesterfeuerwerk fotografiert und das klappte soweit ganz gut. Vielleicht auch deswegen, weil  ich mich im sicheren Wohnbereich befand und durch das geöffnete Fenster geknipst habe.
Aber nun mit dem 765-g-Objektiv zuzüglich Kamera (ca. 600 g) kamen mir “leichte” Zweifel.
Ungelogen … ich habe einen “Standtest” vorgenommen, bei dem ich das Stativ so aufgebaut habe, dass die Kamera mitsamt Objektiv bei frontalem Übergewicht zur Not auf die Couch mit weichem Kissen geplumpst wäre.

Es hielt das Gewicht zwar aus, aber wirklich wohl war mir dabei nicht – in der Wohnung und auf glattem Untergrund mag das ja gerade noch hinhauen, aber draußen in der Wildnis, auf buckeligem Untergrund oder bei leichtem Wind?
Hinzu kommt, dass die Stativbeine fest mit dem Mittelstab verbunden sind und somit nicht nach außen gespreizt werden können, was die Standfestigkeit um einiges erhöhen würde.

Also habe ich mich intensiv umgeschaut und für das Mantona Scout Dreibeinstativ inkl. Kugelkopf mit Schnellwechselplatte zuzüglich Panoramakopf 360 Grad entschieden. Warum? Weil es absolut bezahlbar, bis zu 5 kg belastbar ist und nach einer Standprobe einen äußerst soliden Eindruck macht.
Außerdem … ich zitiere mal von Amazon

Ideal dazu ist das mantona Scout Stativ mit einer maximalen Höhe von 142 cm, das Sie dank der einfachen Beinwinkelverstellung und der abnehmbaren Mittelsäule besonders flexibel für viele verschiedene Aufnahmen einsetzen können.

Software-Upgrade

Der eine schwört auf Photoshop, der andere auf Lightroom oder DxO. Ich besitze seit ein paar Jährchen Corel Paint Shop Pro und bin mit dieser Software bisher wunderbar gefahren.
Da ich nun verstärkt im raw-Format fotografiere (bei Sony .arw), traten in meiner alten Version X4 Schwächen auf.
Daher behalf ich mich zwischenzeitlich mit Sony Image Data Converter. Ich fand dieses Programm gar nicht verkehrt, denn darin sind ebenfalls etliche Bearbeitungen möglich.
Selbst Picasa hat die raw-Dateien erkannt, allerdings ist darin die Bearbeitung ziemlich rudimentär.

Gimp ist nicht so mein Freund, aber ich habe diese Bildbearbeitungssoftware zugegebenermaßen nur kurz und vor langer Zeit getestet.

Lange Rede kurzer Sinn … ich habe ein Upgrade auf Version X7 durchgeführt, da Corel es gerade für einen günstigeren Preis anbot. Ich werde auch vorerst nicht anderweitig herumprobieren und mich lieber intensiv mit dieser Software auseinandersetzen, um irgendwann das Bestmögliche aus meinen Bildern heraus zu holen.

Mag sein, dass es Leser gibt, die über die günstige Einsteigerkamera und das „Billigstativ“ die Nase rümpfen. Bemerkungen, die in die Richtung „Geiz-ist-geil-Mentalität“ abzielten, habe ich bereits in einem Gespräch über meine Bildbearbeitungssoftware lesen müssen. 😉 *eidrüberschlag*

Sorry, aber ich bin nur Hobbyfotografin, gehe einem normalen Vollzeitjob nach und kann mir keine 1.800-Euro-Kamera, kein 400-Euro-Stativ und 1.000-Euro Objektiv leisten. Dann müsste ich einen Zweitjob annehmen und/oder ein paar Jährchen drauf sparen.

Ich habe einen Wunschzettel bei Amazon angelegt, auf dem ich meine zukünftigen Anschaffungen hinterlegt habe wie ein Reinigungsset, Filterset für Kit- und Tele-Objektiv, Funkfernauslöser, Makroringe und -objektiv usw.

Aber alles zu seiner Zeit. 🙂


Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

17 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Na, das ist aber jemand vom Fotofieber infiziert. 🙂

    Jetzt drücke ich aber mal die Daumen, dass das Wetter bald besser wird, damit das alles auch mal richtig zum Einsatz kommt.

    LG Thomas

    • Hej Thomas,

      ich glaube, daran bist Du nicht ganz unschuldig. :mrgreen:
      Ganz lieben Dank für Deinen Zuspruch. Es ist diesen Winter hier im Sauerland wie verhext. Der erste Schnee war ruckzuck geschmolzen, seitdem herrscht hier fast ausschließlich Dauerregen mit Sturmböen … das tue ich mir nicht gleich schon am Anfang an.
      Naja, kann nur besser werden. 🙂

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,
    ein gutes und gesundes und Foto-erfolgreiches Jahr sei Dir noch gewünscht. Erfolg darf übrigens auf der ganzen Linie sein. Ne töfte Ausrüstung hast Du da. Viel Spaß damit und viele tolle Motive
    LG Hans

    • Hej Hans,

      ganz lieben Dank für die guten Wünsche. Für mich ist es ja immer so ein bisschen wie Weihnachten, wenn Hermes oder DHL ein Paket abliefert. Ich muss mich dann immer zusammenreißen, dass ich nicht das Wohnzimmer komplett mit dem neuen Equipment „dekoriere“. 😉
      Ja, jetzt fehlen noch die Motive und ich hoffe auf den richtigen Moment und das Gefühl für den optimalen Blickwinkel. 🙂

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,
    die besten Wünsche zum neuen Jahr. Das sieht aber nicht nach Hobbyfotografin, sondern recht professionell aus. Wünsche Dir gutes Wetter und viele schöne Motive. Bin gespannt auf die Ergebnisse.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Hallo Claudia,

      danke für Deine netten Wünsche. 🙂

      Hui! 😀 Ich bin ja ziemlich selbstkritisch und das (leider) in vielen Bereichen. Umso mehr freue ich mich über Deine Einschätzung.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    toller Beitrag und gratuliere zu Deinem persönlichen Starterkit!
    Ich finde, Du hast alles richtig gemacht. Die Sony ist ne tolle Kamera, das Kit-Objektiv und auch das Tamron sind ja keine Billigheimer. Mit denen kann man mit Sicherheit klasse Aufnahmen machen.
    Für mich war der Umstieg von der kleinen kompakten Digitalkamera auf ebenfalls eine Sony Alpha das beste, was ich machen konnte. Die Fotografiererei ist zu meinem liebsten Hobby geworden.
    Ich bin mir sicher, dass Dein sogenanntes „Einstiegsequipment“ qualitativ so hochwertig ist, dass es Dir viel Freude bereiten wird.

    Liebe Foto-Freak-Grüße,
    Pauli, der sich so richtig für Dich und mit Dir freut 😀

  • Halli Sylvi

    ..dass er mir sein Tamron SP AF 70-300 F/4-5.6 Di VC USD für einen supergünstigen Kurs überlässt

    das freut mich für Dich, dass Du das Obejktiv so günstig erwerben konntest. Mit einem 200ter hättest Du Dich bestimmt geärgert.

    Liebe Grüße
    hansen

  • Hi Sylvi,

    ein guter Beitrag, wie immer. Auf ein gutes (Foto) Jahr mit vielen schönen Motiven.

    Über Deinen Test mit dem Stativ hab ich mich köstlich amüsiert. Das hätte ich gewesen sein können … Immer auf Nummer sicher.
    Ich hätte aber aus Neugier noch getestet, wie viel Gewicht zusätzlich, bis zum Kipppunkt möglich ist.

    Gruß Ingo

  • @Pauli

    danke schön. 🙂 Ich bin auch total überzeugt, dass ich mit der Kamera (und dem bisherigen Zubehör) die richtige Wahl getroffen habe. Gerade von den Aufnahmen (z. B. von den Drollingen) in der Wohnung bei Schummerlicht bin ich fasziniert. Um es bildlich auszudrücken … ich schätze mal, dass mit meiner alten Kamera von 10 Aufnahmen vielleicht 2 halbwegs gelungen waren. Nun mache ich 6 Aufnahmen, von denen 2-3 nach meinem persönlichen Empfinden super gelungen sind – zumindest was Belichtung und Schärfe betrifft. 😉

    Ich habe mich in den letzten Wochen sehr intensiv mit Objektiven, Filtern, Stativen und sonstigem Zubehör beschäftigt und würde natürlich am liebsten alles sofort kaufen. Aber ich glaube, das wäre der falsche Weg und meine, dass man anfangs auch nur mit dem Standard-Kit-Objektiv tolle Fotos zaubern kann. Dass ich nun schon ein Teleobjektiv besitze, ist natürlich ein Traum.
    Und wenn ich beide Objektive ausgiebig eingesetzt habe, werden wohl iiirgendwann mal ein Makroobjektiv oder Makro-Zwischenringe hinzukommen.

    Toll, dass Du Dich so mit mir freust. :mrgreen:

    @hansen

    da hast Du wohl recht. Ich bin sogar auf ein Video gestoßen in dem 200er und 300er Objektiv verglichen wurden. Das hat mich überzeugt, doch lieber ein 300er zu wählen und letztendlich auch Deine Meinung bestätigt. 🙂

    @ingo

    also bei so vielen guten Wünschen für dieses „Foto“-Jahr kann ja nicht mehr viel schiefgehen. 😀

    Ich hätte aber aus Neugier noch getestet, wie viel Gewicht zusätzlich, bis zum Kipppunkt möglich ist.

    DAS wär’s noch gewesen … aber dazu war ich dann doch zu feige. 😉 Letztendlich bin ich froh, dass sich mein altes Stativ so tapfer geschlagen hat.

    Liebe Grüße
    Sylvi

  • Schöne Ausrüstung hast du da. Ich empfehle außerdem sehr ein Objektiv mit einer Festbrennweite. Die sind recht günstig, einfach gebaut und lichtstark und holen das beste aus der Kamera heraus. Zumindest ist das meine persönliche Erfahrung. Mir gelingen damit viel schönere Aufnahmen, als mit einem Zoom-Objektiv.

    • Hallo Jonas,

      danke für Deine Empfehlung. Ich habe auch schon viel Positives über Objektive mit einer festen Festbrennweite gelesen/gesehen und ist mit Sicherheit eine Anschaffung wert. Die sollen besonders geeignet für Portraitaufnahmen sein. Für welche Aufnahmen setzt Du solch ein Objektiv ein?

      Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi,
    also ich habe die Festbrennweite eigentlich immer auf der Kamera als Standart-Objektiv.
    Die Portraits werden mit ihr wirklich am allerschönsten. Aber ich finde, dass eigentlich alle Fotos mit meiner Festbrennweite besser aussehen, als mit dem Standart-Zoom-Objektiv.:)

    liebe Grüße

    • Hej Jonas,

      danke für Deine Meinung. Mal schau’n, ob ich mir eins zulege. Momentan müssen erst einmal Kit- und Zoomobjektiv ausreichen. Und dann liebäugle ich noch mit einem Makro-Objektiv – ob mit oder ohne Zoom, weiß ich jetzt noch nicht. 🙂

      Gruß Sylvi

  • Also ich würde bei einem Makroobjektiv auch eine Festbrennweite nutzen. Eigentlich dachte ich sogar, dass es in diesem Fall nur Festbrennweiten gibt. Aber ich bin nur ein Hobby-Fotograf und kenn mich nicht extrem gut aus.
    Jedenfalls werde ich deinen Blog weiterlesen und sehen, welche weiteren Fotos dabei rauskommen. Das von der Tastatur kenne ich bereits.:)

    • Hallo Jonas,

      oh fein. 🙂 Ich hoffe auch, dass ich mal bei schönem Wetter und Tageslicht raus kann und sonst keine Termine habe, um mal eeeendlich in der freien Natur zu fotografieren.
      In der Zwischenzeit arbeite ich mich in Capture One ein. Die Express-Version (Version 8 ) stellt Phase One Sony-Kamera-Besitzern kostenlos zur Verfügung und die Pro-Version kostet für diese 23 Euro (einschl. MwSt. 27 Euro).
      Viel Auswahl an raw bzw. arw-Bildern steht mir zu Übungszwecke zwar noch nicht zur Verfügung, aber ich probiere auch mit jpeg-Fotos herum.
      Diese Bildbearbeitungssoftware ist jetzt neben Corel Paint Shop Pro 7 derzeit mein absoluter Favorit.

      Gruß Sylvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: