Gerade total spannend für mich: Umstieg von Kleinbild- zur Spiegelreflexkamera

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Fotografieren war schon immer eine (heimliche) Leidenschaft von mir. In den letzten Jahren musste dafür die Panasonic Lumix DMC-TZ8 herhalten. Seit einiger Zeit wuchs immer mehr der Wunsch in mir, mich den komplexen Möglichkeiten einer Spiegelreflexkamera zu stellen.

Und nun ist sie da – die Sony Alpha 58 Kit 18-55 mm (SLT-A58K)!

Ich habe mich bewusst für eine sogenannte Einsteigerkamera entschieden. Einmal um nicht durch überdimensionierten Funktionsumfang erschlagen zu werden und dadurch eventuell schnell die Lust am Fotografieren zu verlieren. Andererseits wollte ich nicht sehr viel mehr als den Inhalt meines Sparschweines in Kamera und Zubehör investieren.

Die Anschaffung

AnfangsequipmentMein Anfangsequipment sieht daher auch noch ziemlich bescheiden aus. Dazu zählt natürlich das Objekt der Begierde … die Kamera mit Kit-Objektiv 18-55, eine unverzichtbare Speicherkarte und ein wetterfester Fotorucksack. Auf Anraten der Verkäuferin im nahegelegenen Fotogeschäft habe ich mir dann auch noch ein UV-Filter zugelegt. That’s it!

Ob das vorhandene Stativ auch für diese Kamera geeignet ist, muss ich noch ausprobieren.

Wo gekauft?

Ich habe mich übrigens bewusst für einen Offline-Kauf in einem nahegelegenen Fotofachgeschäft entschieden, weil ich mir als Spiegelreflex-Neuling eine Beratung vor Ort wünsche, z. B. wenn es um die Anschaffung von Zubehör geht.

Allerdings kann ich mich glücklich schätzen, zusätzlich einen sehr guten und hilfsbereiten Freund zu haben, der zufällig auch eine Sony-Kamera aus der gleichen Baureihe besitzt. Da er mittlerweile einige Jahre Erfahrung mit ihr sammeln konnte, ist er für mich ein wertvoller Berater.
Wir stehen ständig im Kontakt … ich bin voll motiviert und der arme Kerl wird unentwegt von mir mit Fragen gelöchert.

Die Kamera mit Standard-Objektiv wurde auf der Webseite des Geschäftes sogar noch günstiger als über Onlineverkäufer angeboten. Dafür wurde aber ein Filialzuschlag i. H. von 10,00 € erhoben.
Hm, davon hatte ich zwar noch nie gehört, aber okay. Auf die Nachfrage “Warum?” wurde der Zuschlag mit dem Service vor Ort begründet und schließlich würden ja die Versandkosten entfallen.

Nachdem die Speicherkarte ganz spontan um 8,00 € reduziert wurde, will ich auch jetzt nicht herummeckern. smilie

Ungeduldig wie immer

Sony Alpha 58 Kit 18-55 mm (SLT-A58K)So, da ist sie nun … die Kamera. Und vielleicht versteht der eine oder andere Blog-Besucher, dass es hier gerade etwas ruhiger ist, denn ich befinde mich gerade im extremen Lernmodus. Mein Problem dabei ist – wie eigentlich immer – dass ich am liebsten sofort alles über das Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera wissen will. smilie
Daher verschlinge ich momentan eBooks, Videotutorials und Blogbeiträge en masse. Und probiere natürlich die Tipps im Rahmen meiner Möglichkeiten sofort aus.

Ein kleiner Vorteil ist für mich, dass ich bereits an der Lumix fast ausschließlich mit unterschiedlichen Einstellungen im manuellen Modus herumexperimentiert habe.
Aber ich gebe zu, dass die Verwendung der automatisierten Programmmodi an der neuen Kamera schon sehr verführerisch ist, weil sie ziemlich ausgeklügelt sind.

Jahreszeitenbedingt etwas ausgebremst

Allerdings sind jetzt in der dunklen Jahreszeit meine Test-Möglichkeiten etwas begrenzt, wenn man berufsbedingt frühmorgens das Haus verlässt und gegen Spätnachmittag erst wieder Heim kommt. Nur brennende Adventskerzen und die Drollinge (=meine beiden Meerschweinchen) im Dämmerlicht zu fotografieren, ist auf Dauer nicht sehr spannend.

Versuchsbilder zum Austoben

Bei flickr habe ich einen Ordner angelegt, in dem ich “erste Gehversuche” mit der Sony hochlade. Mal schau’n, wann ich mich traue, die ersten Fotos in ganz normalen Ordnern zu organisieren. smilie

Muss nun eine neue Bildbearbeitungssoftware her?

Mittlerweile wurden mir Software-Vorschläge für die Bearbeitung von Fotos insbesondere im raw-Format gemacht. Sorry, wenn ich mich darum erst einmal so gar nicht kümmern möchte. Mal davon abgesehen bin ich auch nicht bereit, eine Geldsumme hinzublättern, die ich nicht annähernd für meine Kamera ausgegeben habe.
Ich verwende für die Fotobearbeitung derzeit Corel PaintShop Pro und bin noch sehr zufrieden damit. Momentan möchte ich mich primär einfach nur erst einmal dem Fotografieren widmen.

Und eigentlich gehöre ich eher zu den urbanen Typen und bin überhaupt kein Fan übermäßiger Fotobearbeitung. Das heißt nicht, dass mir solche Bilder grundsätzlich nicht gefallen. Ich persönlich lasse eher deswegen die Finger davon, weil ich Sorge hätte, durch zu viel Veränderung das Karma eines Fotos zu zerstören.

Die Bilder in dem Versuchsordner sind daher bis jetzt noch komplett unbearbeitet.

Bild von verstorbener Katze JuliaEin paar Ausnahmen gibt es … klar, aber dabei handelte es sich um kreative Bearbeitungen in extremster Form. smilie Ich wollte von unserer verstorbenen Katze Julia (18 ist sie geworden) ein Bild auf Leinwand haben und dabei ist das dann herausgekommen:

Veränderungen an Helligkeit, Kontrast, Lichtern und Schatten, um ein Bild strahlender wirken zu lassen, finde ich total in Ordnung. Aber wenn mir eine Aufnahme nicht einigermaßen gelungen erscheint, dann versuche ich gar nicht mehr, es auf Teufel komm raus künstlich aufzupeppen. Einzige Ausnahme wären wirklich einzigartige Motive wie z. B. Sehenswürdigkeiten aus einem tollen Blickwinkel und mit einmaliger Atmosphäre. Und ich gestehe, dass ich auch schon einen störenden PKW, der neben einer idyllisch gelegenen Bauernkirche stand, kurzerhand eliminiert habe. smilie

Was wird die nächste Anschaffung sein?

Die muss zwar finanztechnisch noch etwas warten, aber ich liebäugle mit einem Teleobjektiv, na sagen wir mal 70-300, womöglich reicht auch ein 55-200er. Mit 18-55 ist man ja doch ein wenig eingeschränkt. Ich möchte beispielsweise gerne Tiere aus der Entfernung fotografieren.

Selbst bei meinen Drollingen bietet sich ein Objektiv mit größerem Zoom an, weil Frau Bonny bei Anblick des sich nähernden großen schwarzen Kastens vor lauter Ehrfurcht meist die Flucht ergreift.

Außerdem bin ich ein großer Fan von Tiefenunschärfe. Hierfür stehen mir mit der Sony SLT A58K wesentlich mehr Spielraum zur Verfügung als mit der Panasonic Lumix.
So, das soll es auch erst einmal sein. Wird ja auch demnächst mal wieder Zeit für ein kostenloses Foto. Ob es noch eines mit der alten Kamera geschossenes sein wird oder ein “frisch erstelltes” mit der neuen Errungenschaft…? Wir werden sehen. smilie


Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

36 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Kann dir unbedingt Lightroom empfehlen … wer billig kauft, kauft zweimal … und Lightroom ist nunmal für Fotografen das Nonplusultra. Übrigens bei edv-buchversand.de gibt es dazu immer die günstigsten Angebote. Ich hab fast alle meine Software von dort, sehr empfehlenswert. Derzeit gibts dort, glaube ich, sogar ein Paketangebot mit Grafiktablett.

  • Na, dann willkommen im Club smilie

    Stativ hast Du ja… also gleich ran an die Nachtaufnahmen. Eine bessere Jahreszeit dafür gibt es nicht. Also von wegen „ausbremsen“.

    Blende möglichst klein (also große Zahl), ISO runter, Kamera aufs Stativ und auslösen. Dauert dann etwa 30- 60 sec für ein Foto. Mit der kleinen Blende bekommst Du dann schöne Sterne bei den Lichtquellen (schau mal bei mir im Fotoblog beim Flughafen – da habe ich Fotos mit solchen Einstellungen).

    Und dann ist ja da noch bald Silvester – Feuerwerk ist auch interessant smilie Wobei Silvester-Knallerei meist nicht so schön ist wie das vom Pyrotechniker… aber zum Üben allemal gut smilie

    Tele und 300 mm? Für Tierfotografie eher schlecht – es sei denn Du liegst gerne ewig lang irgendwo regungslos im Unterholz rum… hängt aber von der Verwendung bzw. Einsatzgebiet ab.

    Hm, und ein Graufilter sowie Polfilter sind auch noch spaßig smilie Das verkürzt die Wartezeit auf das nächste Objektiv smilie

    • Hej Broken und danke schön! smilie

      Okay, dann achte ich mal darauf, wann wir einen schönen Sternenhimmel haben. Man … worauf habe ich mich jetzt schon wieder eingelassen! Sehe mich bereits frierend auf der Terrasse stehen. smilie
      Teleobjektiv ist ja noch nicht sooo aktuell. Aber danke für Deinen Tipp. Ich finde ja diese Seite hier so schön, auf der man sämtliche Sony-Kameras mit den jeweiligen Objektiven antesten kann.

      Ich finde es total witzig, dass Du den Graufilter erwähnst. Dazu habe ich gestern noch ein äußerst interessantes Videotutorial angeschaut. Das ist ja echt schon eine Wissenschaft.

      Gruß Sylvi

      • Mißverständnis: nicht Sternenhimmel, sondern Sterne um Straßenlampen smilie Sternenhimmel geht noch mal anders (also der astronomische): Blende möglichst groß (= kleine Zahl), ISO je nach Rauschverhalten des Sensors mittig bis hoch, und Belichtungszeit max 30 sec. Länger gibt Striche.

        Für die Sterne, die ich jetzt meinte: PN via FB smilie

  • Na, dann mal viel Spaß mit dem guten Stück.

    Das Du direkt im manuellen Modus experimentierst finde ich klasse. So lernst Du wirklich am meisten und kannst Dich hinterher von dem Teilautomatiken unterstützen lassen, wenn es mal schnell gehen muss. Aber, Du verstehst dann was die Kamera da macht und kannst selber noch eingreifen und nach Deinen Wünschen korrigieren.

    LG Thomas

    • Hej Thomas,

      ja das macht schon Spaß zu beobachten, welche Effekte mit den unterschiedlichsten Einstellungen erzielt werden können … oder eben auch mal total in die Hose gehen. smilie
      Bei Familientreffen werde ich wohl auch mal die Voreinstellungen für Porträtaufnahmen testen, falls es mal schnell gehen soll. Obwohl ich meine, wenn sich die Lichtverhältnisse nicht wesentlich verändern, sind oftmals nur geringfügige Veränderungen in den manuellen Einstellungen nötig.
      Was mich an der Kamera fasziniert ist, dass mit ihr Aufnahmen bei schwierigen Lichtverhältnissen noch relativ gut gelingen, bei denen die Panasonic schon ordentlich geschwächtelt hat.
      Und der elektronische Sucher ist echt der Hit! Endlich ist es möglich, Gegenlichtaufnahmen zu machen, bei denen man etwas erkennen kann. smilie

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hi Sylvi,

    das Videotutorial von Ben finde ich super. Ich schätze, Du hast den Videokanal abonniert … Eine gute Unterstützung für Deine Experimente. Viel Spaß beim testen der neuen Kamera.

    Gruß Ingo

  • Tja, Sylvi… herzlichen Glückwunsch und auch von mir willkommen im Club! smilie
    Ansonsten ist ja oben schon so ziemlich alles gesagt. smilie
    Achja, wenn der im Beitrag erwähnte ein echter Freund ist, dann kannst Du den gar nicht nerven mit Fragen zum Thema! smilie

    Liebe Grüße,
    Pauli

    • Danke schön Pauli,

      ich fühle mich schon fast heimisch im Club. smilie

      Ja, er ist ein echter Freund. Denn dass er es ist, merke ich daran, dass ich ihm noch so „dämliche“ Fragen stellen kann, ohne dabei das Gefühl zu haben, mich lächerlich zu machen. smilie

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Ich bin auch schon länger am überlegen mir eine Spiegelreflexkamera zuzulegen, mich schreckt allerdings auch die Größe ab – ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, dass ich so eine Kamera oft mit mir rumtragen würde.

    • Hallo Brotle,

      mich schreckt allerdings auch die Größe ab

      Das war lange Zeit auch bei mir der Grund – neben dem Preis -, der mich von einer Anschaffung einer Spiegelreflex abgehalten hat.
      Und ehrlich gesagt, hatte ich auch noch keine Gelegenheit, sie auf Alltagstauglichkeit bei längeren Touren oder Spaziergängen zu testen.

      Nun gibt es bei Spiegelreflexkameras unterschiedliche Größen. Und die Sony A58K liegt so toll in der Hand und die Bildqualität hat mich derart überzeugt, dass sie mich auf den nächsten Touren begleiten wird.

      Ich habe mir aber kürzlich neben einem Fotorucksack noch eine kleine Fototasche zugelegt, in die auch noch ein Objektiv passen würde – für den kleinen Spaziergang oder die Familienfeier.

      Fototasche

      Wenn das Wetter endlich mal besser wird und ich meine ersten Outdoor-Erfahrungen gesammelt habe, werde ich mit Sicherheit darüber posten.

      Ich denke, dass ich aber auch hin und wieder noch meine kleine Panasonic Lumix statt der Sony mitnehmen werde.

  • Hallo Sylvi,

    aber ich liebäugle mit einem Teleobjektiv, na sagen wir mal 70-300, womöglich reicht auch ein 55-200er.

    ein 55-200er reicht definitiv nicht aus. Du würdest Dich mit diesem Objektiv nur ärgern, dass Du nicht das größere genommen hast.
    Du kannst mit dem 70-300 z.B. Vögel und Schmetterlinge viel besser fotografieren, da Du nicht so nah ran musst.

    PS
    Dein Template ist sehr schön

    Liebe Grüße
    hansen

    • Hallo hansen,

      momentan befinde ich mich noch in der „Was-will-ich?“-Phase und muss erst einmal schauen, ob mir vorerst nicht doch dass 200er reicht. Zumal man für ein gutes 70-300er Objektiv schon einiges hinlegen muss. Da bewegt man sich in einer Preisdimension, die die der Kamera übersteigt. smilie
      Aber erst einmal versuche ich, mit dem 18-55er Kit-Objektiv klar zu kommen.

      Dein Template ist sehr schön

      Freut mich sehr, dass es Dir gefällt. smilie

      Lieben Gruß
      Sylvi

      • Hallo Sylvi

        Zumal man für ein gutes 70-300er Objektiv schon einiges hinlegen muss. Da bewegt man sich in einer Preisdimension, die die der Kamera übersteigt.

        vor der gleichen Überlegung stand ich auch mal und habe mich damals für das 200er entschieden. Nachdem meine Fotos reinste Suchbilder waren, habe ich mir dann ein 300er gekauft.

        Da bewegt man sich in einer Preisdimension, die die der Kamera übersteigt.

        Ein gutes Objektiv kostet oft wesentlich mehr, als die Kamera. Die Ergebnisse sprechen aber für sich.

        Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

        Liebe Grüße
        hansen

        • Hallo hansen,

          Ein gutes Objektiv kostet oft wesentlich mehr, als die Kamera. Die Ergebnisse sprechen aber für sich.

          Das ist wohl so … bis ich das Geld für ein derart hochwertiges Objektiv zusammen habe, dauert es wohl ein bisschen. smilie

          ich wünsche Dir auch einen tollen Rutsch ins Jahr 2015! smilie

          Lieben Gruß
          Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    ich mag eher die kompakte Versionen einer Kamera. Die Lumix lf1, ist eine prima „Hosentaschen-Variante.“ Sie gehört zu den wenigen Kameras, die nicht nur über ein Display, sondern auch über einen optischen Sucher verfügen. Auch allen nicht-professionellen Nutzern ist es durchaus möglich sehr gute Qualität zu erreichen.

    Frohe Weihnachten

    Gruß Ingo

    • Hej Ingo,

      bisher war ich mit der Panasonic Lumix TZ-8 sehr zufrieden. Aber Du sprichst es ja an … einen optischen Sucher habe ich daran sehr oft vermisst.
      Ich habe allerdings schon eine ganze Weile mit dem Gedanken gespielt, mir doch endlich mal eine Spiegelreflex-Kamera zuzulegen. Und mir nun endlich diesen Wunsch erfüllt.

      Lieben Dank für die Weihnachtsgrüße und sorry für die späte Antwort.
      Ich wünsche Dir schon einmal einen Guten Rutsch ins Neue Jahr. smilie

      Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    ich wünsche ebenfalls einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Anbetracht des reichlichen Schneefalls sollte das allerdings nicht wörtlich genommen werden. (`-‚)
    Ich bin schon gespannt die Du mit der neuen Kamera zurechtkommst. Diese Jahreszeit bietet ja eine Menge Möglichkeiten.

    Die Lumix lf1 verfügt zum Glück über einen zusätzlichen optischen Sucher und ist dazu herrlich kompakt.

    Gruß Ingo

    • Hej Ingo,

      vielen Dank für Deine Wünsche.

      Mit den Funktionen der Kamera komme ich schon ganz gut zurecht. Jetzt muss ich noch an meinen fotografischen Fähigkeiten kräftig arbeiten. smilie

      Gruß Sylvi

  • Ich möchte mir – wenn’s finanziell denn endlich mal passt, auch eine profihaftere Kamera zulegen.

    Allein schon für mein Regionalmagazin, um dafür vernünftige Bilder zu machen – und nicht nur Handyfotos ;)

    • Hej Marcus,

      glücklicherweise ist es mit den heutigen Smartphones mittlerweile möglich, halbwegs gute Fotos zu machen. Klar, bei bestimmten Lichtverhältnissen oder Situationen stoßen sie an ihre Grenzen.
      Aber das tun auch Kleinbild- und Spiegelreflexkameras hin und wieder.

      Und auch wenn meine Sony Alpha A58K zu den günstigen Einsteigermodellen gehört – mit sämtlichem Equipment läppert es sich dann doch.
      Besitzt man dann erst einmal solch eine Kamera, wachsen die Bedürfnisse allmählich z. B. nach einem Zweitakku, anderen Objektiven, Filtern usw.

      Aber alles zu seiner Zeit. smilie

      Gruß Sylvi

    • Hallo Marcus,

      Allein schon für mein Regionalmagazin, um dafür vernünftige Bilder zu machen – und nicht nur Handyfotos ;)

      … da Du eh nur eine Auflösung von 72-96 Pixel für ein Online-Magazin benötigst, genügt es durchaus „Handyfotos“ zu machen.

      Beste Grüße und ein gesundes Neues an alle die hier lesen.

      Gruß Ingo

  • Ich überlege genau in diesem Moment auch, mir eine Canon oder Panasonisc Spiegelreflex zu kaufen. Da ich aber (fast) nur im Urlaub Fotos schieße, fällt mir die Entscheidung nicht leicht. Und: Klare Empfehlung über Lightroom. Es gibt einfach keine besseres Programm in diesem Sektor. Punkt. Wenn man allerdings bereits Besitzer von Photoshop ist, kommt man damit auch recht weit… Grüße

  • …ich noch mal smilie
    Ich lese gerade die Empfehlung in Sachen Software von Max Schreiner. Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Ich selber fotografiere ausschließlich im RAW-Format und nutze seit Jahren die Software von DxO (derzeit die Version DxO Optics Pro 10). Adobe Lightroom habe ich ebenfalls. Wie auch bei der Bildbearbeitung gibt es Programme, die können das eine besser bzw. einfacher, andere haben in anderen Bereichen ihre Stärken.
    Ich habe mich mit Lightroom auseinandergesetzt und komme für mich zu dem Schluss, dass DxO zur RAW-Datei-Bearbeitung die bessere Wahl ist. Mit Lightroom kann ich aber sehr schnell tolle Effekte zaubern und einzelne Bildausschnitte seperat besser bearbeiten als mit DxO. Vermutlich hat aus diesem Grund das DxO extra auch eine Schnittstelle zu Lightroom.
    Fazit für mich, ich möchte keines der beiden Programme missen.

    Liebe Grüße,
    Pauli

    • Hej Pauli,

      und wahrscheinlich werden jetzt etliche Photoshop- und Lightroom-Befürworter die Nase darüber rümpfen, wenn ich schreibe, dass ich mir kürzlich ein Upgrade meines Corel PaintShop Pro gegönnt habe.

      Das Programm besitze ich seit Jahren. Ich komme damit – auch auf schnellem Wege – zum Ziel und es bietet dazu ebenfalls umfangreiche Bildbearbeitungfunktionen.
      Der Sprung von Version X4 zu X7 war immens und wenn ich schon vorher superzufrieden mit der Software war, nun ich bin begeistert. smilie

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi und Pauli,

    wie sagt man so schön? „Alles eine Kostenfrage.“ Aber nicht nur … Jedes der genannten Programme hat seinen Reiz.
    Wenn sich jemand in ein Programm eingefuchst hat, ist es aber auch möglich selbst mit uralten Programmversionen gleiche Ergebnisse zu erzielen. Manchmal dauert es dann eventuell etwas länger. Voraussetzung ist natürlich, dass es möglich ist, das entsprechende Dateiformat zu bearbeiten.

    Gruß Ingo

    • Hallo ingo,

      stimmt. Nur funktioniert die Bearbeitung in Corel PSP X7 funktioniert wesentlich schneller und flüssiger als in X4.
      Aber ganz ehrlich … hätte ich diese Software nicht eh schon besessen – für den Anfang hätte mir auch Sony Image Data Converter gereicht. Ich habe sie mir heruntergeladen und finde sie gar nicht mal so schlecht. Und das für lau. smilie

      Gruß Sylvi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Copyright © Sylvis Blog • 2018. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: