Warning: Use of undefined constant THEME_VERSION - assumed 'THEME_VERSION' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/298151_58708/webseiten/sylvisblog/wp-content/themes/seashell-child/functions.php on line 15

Riot – kleines Tool mit großer Wirkung

Werkzeug für Webmaster

Vielleicht gehört ihr ja auch zu denjenigen, die gerne ihre Beiträge mit Bildern aufpeppen oder Fotos auf ihrer Webseite veröffentlichen. Werden aber Grafiken vor dem Upload nicht verkleinert, so kann das unter Umständen ganz schön die Ladezeit der Seite beeinträchtigen.

Um dem entgegen zu wirken, verwende ich ein tolles Tool namens Riot. Riot gibt es als Einzelsoftware, kann aber auch als Plugin in Irfan View, Gimp und XnView eingebunden werden.

Ich selber verwende Irfan View regelmäßig und für mich ist mittlerweile der Weg über Riot zum Abspeichern für das Web eine Selbstverständlichkeit geworden. Das bietet sich auf jeden Fall dann an, wenn ich Screenshots erstelle, egal ob mit Irfan View oder mit einem anderen Programm. Im letzten Absatz dieses Beitrages habe ich bereits über die Möglichkeit der Optimierung per opti.png und die Einbindung der dll.Date im Verzeichnis von IrfanView beschrieben.

Speziell für png-Dateien erzielt man mit opti.png bereits sehr gute Ergebnisse. Nun bin ich aber auf ein anderes Erweiterungs-Tool gestoßen und zwar PNGout Xtreme. Mit ihm ist es oftmals möglich, png-Dateien nochmals um einiges bei gleichbleibender Qualität zu verkleinern. Je nach Größe der Datei dauert der Optimierungsprozess zwar etwas länger, aber es lohnt sich durchaus, PNGoutXtreme alternativ zu verwenden.

Beispiel:

Optimieren mit PNG XtremeIch habe einen png-Screenshot in einer Größe von 1342 x 705 px und 194,7 kiB. Mit OptiPNG wird diese bereits auf 188 KiB optimiert und mit PNGOut Xtreme erreiche ich noch einmal eine Optimierung auf 174,11 KiB. Dazu wähle ich unter den png-Options und External optimizers einfach das entsprechende Tool aus.

Zugegebenermaßen dauert es bei PNGOut Xtreme schon mal eine Weile bis die Bilddatei bearbeitet wird, aber ich meine, dass es dieser kleine Zeitaufwand wert ist. Außerdem verringert sich die Bearbeitungszeit, wenn die Datei vorher über die Edit-Funktion verkleinert wird.

Eine Pixel-Breite von 1342 ist für eine Webseite viel zu groß. Außerdem verwende ich für Screenshots grundsätzlich jpg-Formate. Für diesen Screenshot wäre das dann bei einer Qualitätreduzierung auf 75 % und eine Pixelbreite von 600 px nur noch eine Größe von 30,29 KiB. 🙂 Als png-Datei mit der selben Pixelgröße wären das selbst mit PNGOut Xtreme immerhin noch 104,3 KiB.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

9 Kommentare

  • Bilder optimieren übernimmt bei mir gerade noch das Plugin WP Smush.it. Das jagt die Bilder automatisch beim Hochladen einmal durch das Komprimierungsteil von Yahoo.

    Hat grade allerdings im Test gegen Riot kläglich verloren,wobei dafür allerdings soweit ich weiss auch kein bisschen an der Qualität geschraubt wurde. Wie du oben allerdings auch schon gesagt hast braucht man ja auch nicht immer die volle Qualität. Mal schauen ob ich mir in Gimp das auch angewöhnen kann über Riot abzuspeichern. Beides Parallel schadet ja sonst aber auch nichts. WP Smush.it ist halt so komfortablel. 😉

  • Danke für den tollen Tipp! Ich benutze immer XnView um Bild zu verkleinern oder zu komprimieren und mit Riot sind die Ergebnisse von der Qualität viel besser 🙂

    • Hej Leon,

      ich finde auch, man sollte ruhig mehrere Möglichkeiten ausschöpfen, um das Bestmögliche heraus zu holen. WP Smush it kannte ich wiederum nicht. Liegt wohl aber daran, dass ich schon seit langem meine Bilder mit Riot bzw. opti.png optimiere und mit den Ergebnissen sehr zufrieden bin. Da habe ich mich erst gar nicht großartig nach anderen Alternativen umgeschaut.

      Hallo Andreas,

      gerne geschehen, sowas darf man ja schließlich nicht für sich behalten. 😉

      Gruß Sylvi

  • Hi,

    also ich verzichte auch ganz gerne auf Bilder, muss ich ehrlich zugeben. Okay, ich weiß, das mag die Tante Google nicht unbedingt und es wäre sicherlich einfacher, wenn man sich ein wenig Arbeit machen würde. Bin leider aber sowas von faul. Riot werde ich trotzdem mal eine Chance geben.

    mfG

    Marc

    • Hallo Marc,

      der Vorteil eines Blogs ohne Bilder ist, dass dadurch die Ladezeiten erheblich verringert werden. Außerdem ist das Heraussuchen eines passenden Bildes und dessen Optimierung immer mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden. Ich kann Dich daher sehr gut verstehen, dass Du lieber darauf verzichtest. 🙂

      Gruß Sylvi

  • Es ist ja auch so, dass man erstmal ein passendes Bild finden muss, bzw. kaufen, bzw selbst erstellen. Das ist gar nicht mehr so einfach und es soll ja auch nach was aussehen.
    Einfach irgendwo ein Bild herholen ist mittlerweile schon sehr gefährlich und selbst auf kostenlosen Portalen, haben sich einige Webmaster Abmahnungen eingefangen, da später doch noch ein Lizenzinhaber auftauchte.

    mfG

    Marc

    • Daher verwende ich auch nur Bilder von DVDs, für die ich einmal ein paar Euro hingelegt habe und die für diese Zwecke verwendet werden dürfen. Ich kann diesbezüglich also äußerst entspannt sein. 🙂 Und hin und wieder bastel ich auch mal eine Grafik selber.

      Gruß Sylvi

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: