Warning: Use of undefined constant THEME_VERSION - assumed 'THEME_VERSION' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/298151_58708/webseiten/sylvisblog/wp-content/themes/seashell-child/functions.php on line 15

Achtung: Phishing-Emails im Namen von PayPal unterwegs!

Pishing-Mail PayPal

Heute bekam ich eine E-Mail, in der ich im Rahmen einer imaginären Gefahrenabwehr daran erinnert wurde, dass ich schleunigst einen Link anzuklicken hätte. Ungewöhnliche Abbuchungen habe der Absender der E-Mail über eine Kreditkarte auf meinem PayPal-Konto festgestellt oder so ähnlich.

So richtig erschließt sich mir der Inhalt dieser Mail aber deswegen nicht, weil sie in einem furchtbaren Deutsch formuliert wurde – wahrscheinlich wurde sie mit dem Google Translator übersetzt.

Woran erkenne ich Pishing?

Den Inhalt könnt ihr ja selber auf dem Screenshot nachlesen. Natürlich habe ich nicht auf den Link geklickt. Ich bin von Natur aus vorsichtig, wenn ich E-Mails von Zahlungssystemen oder Kreditinstituten erhalte. Diese Mail wurde zudem noch sehr stümperhaft erstellt. Folgende vier Merkmale haben mich sofort stutzig gemacht:

  • Die Mail wurde an eine Adresse übersandt, die nicht bei PayPal registriert sondern eine Kontakt-Adresse einer meiner Webseiten ist.
  • Die Mail wurde in einem derart schlechten Deutsch formuliert, dass ich sie mindestens drei Mal lesen musste, um zu verstehen was der Absender mir überhaupt mitteilen wollte.
  • Die Alarmglocken läuteten, als ich den Link in der Mail entdeckte.
  • Das PayPal-Logo wurde stümperhaft nachgeahmt – die Farben stimmen zwar, aber das Schriftbild ist ein anderes.

Sofort nach Erhalt habe ich PayPal informiert, die sich auch umgehend mit mir in Verbindung gesetzt haben:

Guten Tag, Sylvia Neumann!

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung an PayPal.

Wir danken Ihnen, dass Sie uns aufmerksam machen, dass derzeit vermehrt
betrügerische E-Mails versandt werden.

Frau Neumann, wir sind nach wie vor daran interessiert zu wissen, wer
Ihnen in unserem Namen eine betrügerische E-Mail schickt – denn dann
können wir dem Betrüger einen Riegel vorschieben. Bitte schicken Sie
deshalb diese E-Mail wie folgt an uns weiter:…

…Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

Falls Sie noch Fragen haben, helfen wir Ihnen jederzeit gerne weiter…

Gott sei Dank bin ich bisher von derart dreisten Phishing-Versuchen verschont geblieben, möchte mit diesem Beitrag auf jeden Fall noch einmal eingehend davor warnen.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

11 Kommentare

  • Hallo Sylvi,
    ich habe auch schon öfter solche Emails als PayPal-Nachahmungen erhalten. Ich finde es gut, dass Du hier einen Beitrag darüber geschrieben hast. Es muss ja immer wieder Leute geben, die darauf reinfallen, sonst würden diese Fishingversuche ja immer mehr ausbleiben.
    Je mehr von unterschiedlichen Seiten auf solche Machenschaften hingewiesen wird, umso größer wird hoffentlich die Anzahl derer, die das auch gleich durchschauen und nicht mehr darauf reinfallen.
    Meine erste „PayPal-Email“ dieser Art hatte ich auch gleich weitergeleitet und eine ähnliche Antwort von PayPal erhalten. Alle weiteren habe ich dann nur noch mehr oder weniger ungelesen gelöscht.
    LG
    Pauli

  • Also von „PayPal“ bekomme ich auch ständig irgendwelche nervige Mails! Diese werden sofort gelöscht, dennoch finde ich, wie meine Vorrednerin auch, es gut, das Du immer wieder vor solchen Mails warnst *Stolz*

    Lieben Schreibtischgruß am ersten Dienstag des Jahres
    Erdbeere

    • @Pauli Das war heute das 1. Mal, dass ich eine solche Mail im Namen von Paypal erhalten habe. Daher gleich das Engagement, Paypal zu informieren. Würde ich regelmäßig sowas bekommen, dann würde ich die wohl auch irgendwann nur noch löschen. Aber hin und wieder sollten die betroffenen Unternehmen vielleicht doch darüber informiert werden, welch ein Schindluder mit ihren Namen getrieben wird.

      Lieben Gruß
      Sylvi

      @Erdbeere Ich staune jetzt wirklich, dass Du diese Mails ständig erhältst. Bei mir handelt es sich immer noch um eine Ausnahme und soweit ich mich zurückerinnern kann, auch um die allererste offensichtliche Pishing-Mail.
      Hihihi…naja, solche Ereignisse drängen sich ja förmlich für einen „Warn-Beitrag“ auf. Unsere Blogs sind ja schließlich unsere Sprachrohre 😉

      wünsche Dir noch einen wunderschönen und pishingfreien Abend,
      lieben Gruß Sylvi

  • …hier meldet sich nochmals „die Vorrednerin“ von Erdbeere. Soeben habe ich auch ein Fishing-Email mit PayPal-Hintergrund mit folgendem Inhalt erhalten:

    Achtung! Ihr PayPal-Konto wurde begrenzt!

    Im Rahmen unserer Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, die wir regelmäßig überwachen die Aktivitäten in den PayPal-System. Wir haben vor kurzem kontaktiert Sie sich nach einem Problem mit Ihrem PayPal-Konto.

    Die Informationen, die Sie wurden aus folgendem Grund beantragt:

    Unser System hat ungewöhnliche Abbuchungen auf einer Kreditkarte mit Ihrem PayPal-Konto zugeordnet ist erkannt.
    Datei Nr.: PP-1124-075-998

    Dies ist eine letzte Erinnerung fragen Sie für die Anmeldung bei PayPal so bald wie möglich… usw…

    Allein der Versuch einer deutschen Übersetzung bzw. dieser Kauderwelsch ist schon eine Schau.
    Wenn’s nicht so traurig wäre, könnte man fast drüber lachen. 😉

    Schöne Grüße auch an Erdbeere,
    DER Pauli 😀

  • Hallo Zusammen,

    scheinbar ist dieses „Pishing“ ein lohnendes Geschäft. Bei Akte lief letztens ein interessanter Beitrag, wonach ein älteres deutsches Ehepaar bei einer Lotterie in Italien mehrere Millionen Euro gewonnen hat. Das „offizielle“ Glückwunschschreiben der „Staatlich-Italienischen-Lotterie“ war mit dem Hinweis versehen, doch bitte zuerst ca. 15000 Euro zu überweisen, um dann den Gewinn in Empfang nehmen zu können. Dieses Spielchen wiederholte sich mehrmals, so dass ein Schaden von nunmehr fast 550000,- Euro für das Ehepaar entstanden ist. Leichtgläubig überwiesen sie Summen im Zehntausenderbereich. Mal als Beurkundung aufgrund des Geldwäschegesetzes, mal wegen irgendwelcher Beglaubigungen. Das Kuriose an der Sache, die älteren Herrschaften haben nie an einer Verlosung teil genommen.
    Wenn es um Geld geht, wird der Mensch im allgemeinen unvorsichtig und gierig. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass immer wieder Leute auf solch dubiose Machenschaften herein fallen. Von daher schon vielen Dank für deine Warnung vor betrügerischen Mails.

    LG
    Blücher

    • Hej Blücher,

      ich könnte mich immer so aufregen, wenn unbedarfte Leute derart ausgenommen werden. Ich habe den Bericht ebenfalls gesehen. Klar selber sagt man sich, wie konnten die darauf nur hereinfallen. Aber es gibt (Gott sei Dank) ja immer noch Menschen, die nicht immer gleich das Schlimmste hinter allem vermuten. Und dann tut es mir immer sehr leid, wenn gerade solche Menschen auf so abgebrühte und gewissenlose Betrüger hereinfallen.
      Andererseits muss man sich immer vor Augen führen, dass es niemanden gibt, der so wohltätig ist, dass er sein Geld – und womöglich noch an Fremde – zu verschenken hat. Siehe auch mein Beitrag über Mal wieder Hoax unterwegs – Bill Gates verschenke Geld

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo zusammen,

    habe heute auch so einen Mail bekommen.

    ——————————————————————————–

    Ungewöhnliche Kontobewegungen haben es notwendig gemacht Ihr Konto einzugrenzen bis zusätzliche Informationen zur Überprüfung gesammelt werden.

    Zur Zeit haben Sie nur begrenzten Zugang zu Ihrem Pay Pal Konto. Wir bitten Sie daher die von uns angeforderten Kontodaten zu enrneuern.

    Dumm nur, dass ich vor ca. 1 Jahr mein PayPal-Konto gelöscht habe. Werde das ganze an PayPal weiterleiten.

    Liebe Grüße Lady-Luck

    • Hallo Lady-Luck,

      scheint wohl derzeit wieder extrem zu sein. Super, dass Du das weitergibst, ich denke Paypal wird ein großes Interesse daran haben herauszufinden, wer in ihrem Namen derartige Mails verschickt.
      Heute bekam ich übrigens eine ähnliche E-Mail mit fast dem gleichen Wortlaut, nur dass es diesmal um meine angeblich gesperrten Kreditkarten ging.
      Ich habe aber überhaupt keine 😉

      Lieben Gruß
      Sylvi

Copyright © Sylvis Blog • 2019. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: