Wie wichtig ist die Validität einer Seite für die Lesbarkeit?

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Der heutige Beitrag von Crazygirl So wird der Tweet Button W3C valide (Link entfernt, da Beitrag nicht mehr existiert) hat mich dazu veranlasst, auch mal ein paar Zeilen dazu zu schreiben. Sie selber vertritt ja die Meinung, dass eine Seite nicht unbedingt valide sein müsse, aber für viele Blogger ist es eben doch sehr wichtig, diese Fehler auszumerzen.

Ich selber habe meinen Blog auch bereits mehrfach durch den W3C Validator gejagt und leider festgestellt, dass meine Seite überhaupt nicht valide ist. Allerdings reichen meine Kenntnisse nicht so weit aus, dass ich alle Fehler beseitigen kann. Da ich doch ein wenig Sorge hatte, dass mein Blog eventuell nicht den Maßstäben einer barrierefreien Seite entspricht, hatte ich eine Weile den Readspeaker-Button installiert. Über den Nutzen dieses Buttons bestehen allerdings unterschiedliche Auffassungen, wie man in meinem Beitrag über diesen Button unter den Kommentaren lesen kann.

Wie optimiere ich für Leser mit Sehschwäche?

Daher hatte ich den Button nach einer Weile wieder herausgenommen. Einerseits kam keine eindeutige positive Rückmeldung, ob er wirklich Sinn macht. Andererseits verursachte dieser wiederum etliche valide Fehler.

Da für mich aber nun die Meinung eines „Betroffenen“ wichtig war, hatte ich vor geraumer Zeit einen blinden Blogger kontaktiert und ihn einfach mal nach seiner Meinung gefragt. Es dauerte zwar ein wenig, bis ich eine Rückmeldung erhielt, aber die von ihm getroffene Aussage hat mich veranlasst, die Validierung ein wenig entspannter anzugehen. Ich werde zwar weiterhin versuchen, sie in den Griff zu bekommen, aber bei mir besteht die Sorge, dass ich dabei etwas vermurksen könnte.

Hier ein Auszug der Aussage über die Einschätzung meines Blogs, die ich Anfang dieses Monats per E-Mail erhielt:

…Also, soweit ich das beurteilen kann erfüllt Dein Blog die wesentlichen Grundsätze von Barrierefreiheit (Überschriftenstruktur, Alternativtexte bei Grafiken). Super! Einen Speakreader-Button habe ich nicht entdeckt. Hast Du den wieder rausgenommen? Für Barrierefreiheit ist so ein Plugin nicht zwingend nötig, da man ja z. B. als blinder User ohnehin eine Software installiert hat, die den Bildschirminhalt vorliest. Aber manche Menschen – z. B. Menschen mit einer Sehbehinderung – empfinden das Lesen langer Texte am Bildschirm – vielleicht mit einer Vergrößerungssoftware – ermüdend für die Augen. Die würden ggf. auf den Speakreader-Knopf drücken….

Ich meine, es ist bestimmt nicht verkehrt, eine valide Seite hinzubekommen. Dieses ist aber für viele Blogger nicht möglich. Ich werde trotzdem weiterhin versuchen, nach und nach diese Fehler auszumerzen.

Hinweis
Dieser Beitrag bezieht sich auf Codierungen oder/und Funktionen, die ich noch in meinem alten Template umgesetzt habe. Es ist möglich, dass sie in dem aktuellen Blog-Theme nicht übernommen wurden und die Darstellung bzw Funktion nicht mehr vorhanden ist.

Die Autorin:

Sylvi

Meine Beiträge beinhalten eigene Erfahrungen, sei es über Soft- und Hardware, Social Media und die ich als WordPress-Bloggerin und Joomlanerin gesammelt habe. Zudem widme ich mich dem schönen Hobby "Fotografie".

37 Kommentare

Kommentare hinzufügen
  • Da musste ich doch gleich mal kommen und lesen smilie

    Ja, ich vertrete diese Meinung (ist nicht wirklich wichtiv W3C valide zu sein), das resultiert aber vor allem auch daraus, dass die meisten das machen, weil sie meinen damit das Ranking in den Suchmaschinen beeinflussen zu können. Nur darauf hat es so gar keine Auswirkungen, ist einfach (noch) kein Ranking Kriterium. Ob es je eines wird, sei dahin gestellt.

    Ich persönlich halte meine Seiten aber trotzdem gerne W3C valide (nicht immer, aber meistens), einfach auch weil es für mich persönlich zur Programmierung mit dazu gehört. Im Nachhinein überprüfe ich aber eher selten bis nie, so dass sich immer wieder Fehler einschleichen können smilie

    Wie auch immer, ich denke das ist persönlicher Gusto. Ich finde aber auch, dass es nicht schaden kann, sich ein bißchen damit auseinanderzusetzen und dabei etwas dazu zu lernen. Zumindest für den, der das mag und kann. Ist aber auch nicht wirklich schlimm wenn nicht smilie

    • Hej Tanja,

      schön da freue ich mich jetzt, dass Du hier noch mal Dein Statement abgibst, hatte es auch ein wenig gehofft smilie
      Ehrlich gesagt, fuchst es mich ja schon ein wenig, dass ich es noch nicht so hinbekomme und wäge derzeit Aufwand und Nutzen ab. Vielleicht habe ich ja irgendwann etwas mehr Zeit, mich damit auseinander zu setzen.
      Ich habe schon den Anspruch, dazu zu lernen und habe die Hoffnung auch nicht aufgegeben. Für mich ist es erst einmal wichtig zu ergründen, wo die Fehler überhaupt zu finden sind, denn das ist nicht immer ganz eindeutig. Der Rest wird sich dann schon ergeben.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • oh Sylvi, das erinnert mich an das Chaos damals mit meinem Shop. Der spuckte auf der Startseite mehr als 500 Fehler aus und ich saß ewig dran (damals meinte ich auch noch zu hoffen, dass das was am Ranking ändern würde, tat es aber so ganz und gar nicht). Ich saß ewig dran und da der Shop noch wesentlich schlimmer als WordPress in tausende Dateien aufgeteilt ist, habe ich wesentlich mehr Zeit mit Suchen als mit Korrigieren verbracht. So ähnlich als würdest Du bei WordPress anfangen im Core rumzuwurschteln, nur dass dies noch wesentlich kleiner ist als das Shop Core…

    Deswegen als kleiner Tipp am Rande: Bei den Fehlern steht auch immer eine kurze Passage dabei. Kopiere einen Teil davon raus und suche danach im Quelltext. Dann schaust Du Dir das drumherum im Quelltext an und kommst so einfacher darauf in welcher Datei an welcher Stelle Du Hand anlegen musst (oft haben die Theme Designer ja auch HTML Kommentare dazugefügt, die nur im Quelltext angezeigt werden).
    Und immer nur den ersten Fehler nehmen und korrigieren. Sobald dieser korrigiert ist „revalidate“ klicken, damit verschwinden nämlich haufenweise Folgefehler.

    Trotzdem… es ist und bleibt mühsam und aufwendig, vor allem wenn man das Theme nicht selbst geschrieben hat und daher schon gar nicht weiß was wo in welcher Datei zu finden ist. Es bringt zwar durchaus einen Lerneffekt, aber ob der Aufwand das wert ist… das kann nur jeder selbst entscheiden smilie

    • Hach, ich liebe Deine Tipps! smilie Auf den Quelltext wäre ich nie und nimmer gekommen. Ich habe bisher nur sämtliche Dateien wie header.php, index.php usw. durchforstet und mich dann doch letztendlich oft nicht getraut, dort irgendwelche Veränderungen vorzunehmen.

      Okay, ich sichere sie vorher, bevor ich etwas ändere und das hat mir häufig das „Leben“ gerettet smilie
      Einen gewissen Ehrgeiz habe ich, aber nicht um jeden Preis. Mal schaun, wann ich den nächsten Urlaub habe…*grins*

  • Der Quelltext ist immer eine gute Idee smilie
    Und sichern, ja klar, gerade wenn man sich nicht sicher ist. Mir hat es da auch immer geholfen neben dem immer wieder auf „revalidate“ zu klicken auch immer wieder die entsprechende Webseite zu aktualisieren und zu kucken was diese Änderung gerade wo ausgelöst hat smilie

    • @Tanja und zur Not übe ich an meinem Testblog, da merkts dann keiner smilie

      @Cujo ja genau, diese Fehler habe ich auch bereits entdeckt. Ich kriegs eben nicht hin, aber kann damit leben. Und geht man dann noch auf einen Beitrag und lässt dort mal den Validator drüber laufen, tun sich noch ganz andere Abgründe auf.

      Edit: 4 Fehlerchen konnte ich auf Deiner Startseite auch entdecken smilie Einen Fehler konnte ich bei mir schon mal beseitigen, jetzt dürften es nur noch 13 sein.

  • Ich habe mir mal deine Startseite angeguckt, in wie weit diese valide ist. Da werden im Moment 14 Fehler angezeigt, davon sind 10 auf den Facebook-Button zurückzuführen. Da kannst du machen, was du willst, den kriegst du nicht valide. Da hilft nur Ausbauen.

    Dann hast du noch einen Fehler bei einer Grafik, die du falsch ausgezeichnet hast. Die anderen 3 Fehler sind auch nur Kleinigkeiten. Alles in allem ist deine Seite zwar nicht valide, aber große Fehler hast du auch nicht drin smilie

  • Ich hatte meine Seite mal recht valide, aber mittlerweile… seufz.
    Ja, es sind mal wieder diese netten externen Sachen wie Twitter und FB, die mir das kaputt machen!

    Es wurmt mich etwas, und sicherlich werde ich z.B. Tanjas Tip bzgl. Twitter umsetzen… aber alles ohne Stress! 2011 ist auch noch ein Jahr smilie

    • Hej Marc,

      so isses, ich mache es ebenfalls nach und nach. Ich habe auch bereits versucht, die Fanbox valide einzubauen. Wird ja in einigen Blogs erklärt. Aber entweder wurde wieder die hässliche blaue Titelleiste oder ungewollt der Lifestream angezeigt. Aber auch das scheint ja möglich zu sein, denn ich meine, Markus von Newsburger hat es hinbekommen.
      Aber ich mach mich jetzt auch nicht verrückt, die Lesbarkeit wurde ja bestätigt smilie

      LG Sylvi

  • @Sylvi: Mit der Fanbox kann ich jetzt leider nicht mehr helfen, ich hab sie aus meinem Blog verbannt und stattdessen jetzt unter den Artikeln jeweils nur einen Button mit Link zur Fanseite.

    • Hej Tanja,

      ja habe ich bei Dir schon gesehen und die Lösung finde ich auch nicht so verkehrt, zumal wieder ein wenig Platz in der Sidebar verbleibt smilie
      Aber ich hatte die Fanbox nach dem Tipp der IT-Runde so schön anpassen können. Und sie gefällt mir so auch ganz gut, dass ich sie erst einmal behalten möchte.

      LG Sylvi

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bei dem ganzen rechtlichen „Bremborium“, das zur Zeit um Facebook und deren Datensammelwut gemacht wird, etwas Bauchschmerzen habe (siehe z.B. auch Ich habe zwar mein Impressum abgeändert, aber irgendwie doch etwas Bauchschmerzen bei der ganzen Sache. Es geht mehr in Richtung der Frage „Will das mir und meinen Usern wirklich alles zumuten und das Ganze unterstützen?“.

    • Ja, habe ich auch, aber ob die Ergänzung der Datenschutzrichtlinien ausreicht…? Keine Ahnung. Kann sein, dass sich jeder auf dünnem Eis bewegt, der überhaupt einen Facebook-Button einbaut.

  • Ganz ehrlich… ich weiß es nicht. Das Eis wird vor allem bei den ganzen „Gefällt mir“ Geschichten (Fanpage Box und Button) dünner. Wenn ich nun selbst jemand wäre, der mit Facebook viel anfangen könnte, wäre mir das wahrscheinlich ziemlich egal. Ich werde dagegen aber so ganz und gar nicht warm mit diesem Service, so dass ich mich so gut wie nie dort einlogge. Aus diesem Grund fällt es mir auf der einen Seite ziemlich einfach auf diese ganzen „Gefällt mir“ Geschichten zu verzichten. Damit meine User aber nicht unter meiner Einstellung leiden müssen, gibts den Share und den Facebook Button.

    • Finde ich auch vollkommen okay Deine Einstellung. Ich habe mich hingegen doch noch mit der Fanbox beschäftigt und konnte nun schon mal die validen Fehler von 14 auf 5 reduzieren smilie
      Einen Fehler habe ich übrigens beseitigen können, indem ich mal in Deinen Seitenquelltext geschaut und mir abgeguckt habe, wie Du das verlinkte FavedBlogger-Bild eingebunden hast. Es haperte lediglich an einem „/“ … smilie

  • Ah… das ist schon mal ein Fortschritt… und *kicher* das fehlende / am Ende hat mir auch schon oft Probleme bereitet smilie
    Vielleicht finde ich noch ein paar Ansätze für Dich:
    – Die meta properties im head Bereich müsstest Du eigentlich wegnehmen können, ohne dass es was ändert.
    – die anderen Fehler sehen nach fehlendem ul vor dem ersten li aus. Eine Liste wird immer mit ul bzw. ol angefangen, erst dann kommt ein li.
    – am Ende scheint ein /div zu fehlen.
    Aber bitte pass auf, wenn Du solche Dinge ergänzt wie die letzten beiden Punkte, denn die können gut und gerne mal das Layout durcheinander würfeln. Also gut merken wo und ggf. wieder rausmachen wenn die Optik drunter leidet.

    • Hihihi…ich habs jetzt auf 4 Fehler geschafft. Im Widget habe ich jetzt statt li nun div eingefügt. Es wird! *freu*

      Oh, da schau ich glatt noch einmal im head-Bereich nach. Ich teste alles vorher im Testblog. Also wenn ich es auf 0 heute noch schaffe, dann mach ich eine Flasche Sekt auf smilie

  • Wenn Du code in den Artikel oder die Kommentare einbaust, musst Du alle im Code enthaltenen öffnenden und schließenden Klammern mit dem entsprechenden HTML ersetzen, sonst wird der Code ausgeführt oder auch gelöscht (WordPress ist da sehr erfinderisch).
    Für die öffnende Klammer „“ & g t ;
    Dafür nehme ich immer gerne die HTML Zeichenreferenz zur Hand (siehe . In der Spalte „Name in HTML“ siehst Du den entsprechenden Code für die einzelnen Zeichen.

    • Jau, ich dachte schon, ich spinne. Ich versuche es jetzt noch mal: vorher stand in meinem Text-Widget:
      <li id=“fblikebox“></li>
      jetzt steht dort
      <div id=“fblikebox“></div>

      Wieder was dazu gelernt smilie

  • Jo, das passt. Wenn es keine Liste sein soll (die Likebox ist ja defintiv keine Liste), dann ist div auch wesentlich besser geeignet als li smilie

    Und das mit dem Code wissen nur die wenigsten, eigentlich nur die, die gerne Code posten smilie Die HTML Zeichenreferenz ist aber auch so recht angenehm zur Hand zu haben, gerade für die Arbeit mit dem W3C Validator. Denn oft wird vergessen das &-Zeichen zu maskieren usw.

    Ich geh jetzt mal kurz in die Badewanne abtauchen und kuck nachher nochmal online…

    • Der Fehler „<meta property=“fb:admins“ content=“100000569663680″/> <meta property=“og:site_n…“ wird von dem Facebook Like Button-Plugin versursacht. Als ich das Plugin in meinem Testblog deaktiviert hatte, erschienen nur noch 3 Fehler.
      Bei den anderen „Kleinigkeiten“ komme ich momentan irgendwie nicht weiter.
      Aber ich finde, dass ist doch schon mal ein toller Erfolg. Man, ich wollte doch heute eigentlich Rebusse basteln… smilie

    • Ja und auf den Artikelseiten habe ich sie auf 3 reduzieren können, aber ohne sämtliche Kommentarzusatzfunktionen. Weiter komme ich erst einmal nicht mehr. Fanbox in der Sidebar ist valide und auf die Tweet- und Empfehlen-Button-Plugins möchte ich (nocht) nicht verzichten, da sie optimal direkt unter dem Artikel platziert werden.
      Ich hatte auch manuell versucht einen FB-Button einzubauen, aber der landete entweder über dem Content oder unter den ähnlichen Beiträgen.
      Für’s Erste bin ich aber schon mal ganz zufrieden smilie

  • Das hört sich ja schon mal gut an *freu*
    Wenn Du das mit dem manuellen Einbau nochmal irgendwann versuchen möchtest, dann schau in der single.php nach dem PHP Befehl the_content. Direkt dahinter müsste der Button eingebaut werden.

    Und wenn Deine Lösung für die Ähnlichen Beiträge nicht schon direkt da rein schreibt (manche hängen einfach an „the_content“ was ran), müsste es auch klappen (kommt aber eben aufs Theme und auf die Plugins drauf ein, die da noch so rein schreiben).

    • Ich gebe ja nicht so schnell auf smilie Mit dem „an den Content dranhängen“ hatte noch nicht so geklappt, dass es mir gefiel. In der Zwischenzeit probiere ich noch ein wenig herum. Puh, ich war noch nie so froh wie jetzt, einen Testblog zu haben smilie

    • Lach Pauli, ja und dank Tanjas Tipps und meiner Hartnäckigkeit habe ich die Startseite endlich valide hinbekommen smilie
      Ich habe allerdings das Plugin für den Tweet-Button dringelassen und ein anderes Plugin für den Facebook-Share-Button verwendet. Klappte auch ohne die Buttons manuell einzubauen.

      Jubelfreu
      Sylvi

  • Supi Sylvi, das freut mich jetzt wirklich sehr smilie

    Und Du siehst, dass es doch kaum was gibt, was Du selbst nicht hinbekommst. Hast jetzt alles alleine geschafft und ein Testblog ist für solche Zwecke natürlich immer ideal.

    @Pauli: *Crazy Sylvi* -> das wär ja mal was… ich nehme das jetzt als Kompliment, auch wenn ich nicht glaube, dass das *Crazy* eine derartige „Marke“ ist smilie

    • @Tanja und mich erst. Hätte gar nicht gedacht, dass ich dazu in der Lage bin *lach*

      @Pauli Also ich würde mich auch mit „Mad Sylvi“ einverstanden erklären – ist ja fast das Gleiche und es besteht die Gefahr der Verwechslung smilie

  • Tja, Validierung ist mit einer schwierigen und mühsamen Fehlersuche verbunden.

    Das geniale an WordPress ist, dass es „out of the box“ valide daher kommt. Erst durch ein anderes Theme und insbesondere durch Plugins kommt es zu Validierungsfehlern.

    Mir persönlich liegt viel daran, dass meine Seiten valide sind. Deshalb verwende ich manche Plugins bewusst nicht. Andererseits ist man da leider ein einsamer Rufer in der Wüste, solange nur ca. 4% aller Webseiten überhaupt valide sind und die ganz Großen wie Google und Facebook sich darum nicht kümmern (siehe hierzu z.B. Die Qualität des Quelltextes). Schade, aber ist leider so.

    • Hallo Dieter – ein Frohes Neues Jahr wünsche ich Dir smilie,

      meine Startseite ist auch soweit valide, aber auf den Beitragsseiten habe ich es bisher noch nicht hinbekommen. Mit 5 validen Fehlern kann ich allerdings noch leben. Liegt wohl auch noch an den Facebook- bzw. Twitter-Plugins. Das Plugin für die Kommentar-Nummerierung habe ich entfernt, weil das allein bereits 30 valide Fehler verursacht hat und ich auch darauf verzichten kann.
      Es ist aber auch nicht ganz einfach zu beurteilen, ob eine 100%ige Validität überhaupt Sinn macht.
      Z. B. wird bei mir u. a. auf der Artikelseite folgender Fehler ausgeworfen:
      „me=“author“ id=“author“ value=““ size=“22″ tabindex=“1″ aria-required=’true‘ />“
      Ich habe mal danach gegoogelt und einen Beitrag darüber gefunden, dass es für die Barrierefreiheit einer Seite nicht immer ein Vorteil ist, diesen Fehler auszumerzen, wie in diesem Artikel beschrieben.
      Es gibt wohl einen alternativen Code, ich habe ihn aber noch nicht ausprobiert.

      Und Du hast recht, ich wundere mich eigentlich auch immer darüber, dass die Validität so eine Art Gütesiegel sein soll, aber die „Großen“ es nicht zu interessieren scheint.

      Lieben Gruß
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    auch Dir ein frohes Neues Jahr. smilie

    Um Landmark roles einzusetzen und gleichwohl keine Validierungsfehler dafür zu bekommen bedarf es derzeit des Einsatzes von JavaScript.

    Hier zwei Ansätze dazu:
    Landmark roles auf Webseiten-Infos.de
    WAI ARIA landmark roles

    Tanja hat Dir ja schon sehr gute Tipps gegeben. Es kostet zwar als Nicht-Programmierer viel Zeit nicht valide Themes und Plugins valide zu bekommen, aber dabei lernt man auch gleichzeitig WordPress und die eigene Installation besser kennen.

    Lieben Gruß zurück
    Dieter

    • Hej Dieter,

      ups, muss zugeben, dass mir „landmark roles“ jetzt nicht unbedingt etwas sagt smilie Aber werde ich mir dann wohl mal näher anschauen.
      Du hast recht, ich sehe es auch als Lernprozess, mich mit der Validierung auseinander zu setzen und habe bereits sehr viel Zeit darin investiert. Für diese Zwecke habe ich mir extra einen Testblog angelegt, damit ich an ihm ein wenig üben kann.

      Schöne Grüße
      Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    beim stöbern habe ich endlich diesen Beitrag wieder gefunden.
    Auch ich habe schon einmal in diese Richtung experimentiert und festgestellt: „ unabhängig von der Validität, ist die Vorlesefunktion keine Alternative.“

    Bildschirmlesegeräte, wie sie von Sehschwachen oder Blinden Nutzern verwendet werden, bieten viele Einstellmöglichkeiten um zu filtern. Ein Plug-In bietet das nicht.
    Alternativ kann man die Texte selbst vorlesen und zur diese zur Verfügung stellen.
    Es müssten jedoch mindestens drei unterschiedliche Audiodateien für jede einzelne Seite zur Verfügung gestellt werden um die Möglichkeiten eines Bildschirmlesegerätes zu simulieren.

    1. Navigation
    2. Inhalt
    3. Bildbeschreibungen

    Die Audiodateien müssten dann natürlich entsprechend, ebenfalls ohne Barrieren, eingebunden werden. Aus Gründen der Performance sollte eine extra Seite erstellt und der Link zu dieser Seite, im Hauptdokument, an der richtigen Position hinzugefügt werden.

    Ein extremer Aufwand der für private Webseiten kaum zu meistern ist.
    Eine gute strukturierte Webseite ist jedoch eine echte Hilfe und eine flexibler Schriftgröße ist ebenfalls ein Schritt in die richtige Richtung.

    Gruß Ingo

    • Hallo Ingo,

      danke für Dein ausführliches Statement zu diesem Thema. Ich hoffe, dass auch durch das neue Template die Validität gewährleistet ist. Und damit meine ich nur die, die durch irgendwelche Generatoren bestimmt wird, sondern auch die „echte“ Lesbarkeit.

      Ich persönlich bin mittlerweile auf eine Lesebrille angewiesen und weiß beispielsweise große Schriften und hohe Konstraste auf einer Webseite echt zu schätzen. Ansonsten kommt bei mir regelmäßig Strg und + zum Einsatz. smilie

      Gruß Sylvi

  • Hallo Sylvi,

    Ansonsten kommt bei mir regelmäßig Strg und + zum Einsatz

    … alternativ kannst Du auch das Rad der Maus + Strg nutzen. Ich selbst finde diese Variante bequemer.

    Gruß Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-tags und attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">

Copyright © Sylvis Blog • 2018. Alle Rechte vorbehalten. •   Impressum   •    Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: